Grünen-Landeschef hält Oster-Diskussion für verfrüht

Das könnte dich auch interessieren …

23 Antworten

  1. Uppercrust sagt:

    Da haben die Grünen mal recht. Das ist doch aktuell Kaffeesatzleserei wie es Ostern sein wird. Wenn eine der Superspreader-Mutanten einschlägt, oder die einfacheren Gemüter bei den Vorsichtsmaßnahmen nachlassen weil die Zahlen ja niedrig sind, dann geht es ganz schnell zurück. Nur andauernde Vorsicht und Impfung kann ein Jojo verhindern, auch wenn dann Restaurants und Läden wieder offen sind.

    • Andreas sagt:

      Welchen Aluhut trägst du????

    • Andreas sagt:

      Welchen Alu Hut trägst. Du?

    • xxx sagt:

      Viren haben die Eigenschaft, ständig zu mutieren. Schon vor den südafrikanischen und englischen Mutationen gab es hunderte seit letztem Frühjahr – hat nur die Politik noch nicht interessiert. Jetzt kann man damit wieder bestimmte Maßnahmen durchsetzen, da werden sie plötzlich politisch nützlich und deshalb erwähnenswert.

      • MS sagt:

        Woher haben sie diese Informationen? Welche Mutationen meinen sie genau? Wie haben sich die von ihnen angeführten Mutationen auf das Verbreitungs- und Verlaufsgeschehen ausgewirkt?

      • Achso sagt:

        Der Witz ist nicht, dass das Virus mutiert, sondern dass eine bestimmte Mutation andere Eigenschaften wie z.B. eine erhöhte Infektionsgefahr oder eine verminderte Wirksamkeit der Impfung bringen kann. Deswegen interessiert sich die Politik sinnvollerweise auch nur für solche relevanten Mutationen. Du scheinst dagegen nicht mal in der Lage zu sein, das Problem zu erfassen. Blablabla … Viren sind schon immer mutiert … blablabla … Menschen sind schon immer gestorben … blablabla … Das Klima hat sich schon immer verändert … blablabla … Kriege hat es schon immer gegeben .,, blablabla …

      • Uppercrust sagt:

        Ja, Mutationen sind normal. Aber die meisten sind nicht funktional. Aber gelegentlich setzt sich darwinistisch selektiert eben eine gefährlichere durch, und dann muß reagiert werden. Die Politik ist dabei dem Virus völlig wurscht. Die schert das Virus nicht. Aber umgekehrt ist es richtig. D.h. die Politik muß reagieren, dafür sind sie gewählt. Also bitte darüber nicht meckern. Klar kann man über Sinnhaftigkeiten diskutieren. Aber bisher sind wir der Entwicklung hinterhergerannt. Bei den schlimmen Mutationen könnten wir endlich vorsorglich handeln – wenn alle mitziehen. Sonst schlägt die darwinistische Selektion auch bei uns Menschen nochmal verstärkt zu.

  2. Freies Leben sagt:

    Grüne können nur mit Angstmache und Verboten arbeiten. Das liegt in ihrer Natur. Denn nichts fürchten die Gŕünen mehr wie Freiheit und Eigenverantwortung der Menschen.

    • Oberlehrer sagt:

      „Als“, der Herr, „als“. Oder gehört zu deinem „freien Leben“ auch, dass du schreibst wie’s dir in den Kram passt?

    • MS sagt:

      Wohin uns die Eigenverantwortung geführt hat, merken wir ja seit Weihnachten…Und wohin „Eigenverantwortung“ bei Umweltschutz, Gleichberechtigung, gerechten Lebensmittelpreisen.usw. führt, sieht man auch seit Jahren.

  3. Haleluja sagt:

    Um zu diesem Ergebnis zu kommen, braucht das Land keine Grünen.
    Die Grünen haben Bedenken angemeldet…lächerlich!

    • Beobachterin sagt:

      Die Grünen melden vieles an, sogar den Anspruch auf das Kanzleramt! Nun ja, das erforderliche Spitzenpersonal haben sie ja dafür, Hofreiter, Künast, Habeck, Roth und Göhring – Eckardt! Es fehlen nur noch die Prozente – sollten sie die gleichen wie vor 4 Jahren in Sachsen – Anhalt bekommen – gibt es viele grüne Gesichter! Aber mit Corona haben sie ein weiteres Betätigungsfeld gefunden, auf dem sie die Bevölkerung verunsichern können! Nur, dass die meisten Bewohner dieses Landes diese nicht für voll nehmen und sich eine eigene Meinung bilden – ist noch nicht angekommen!

  4. Andreas sagt:

    Menschen brauchen nach einem Jahr Panik- und Angstmachung, auch mal Hoffnung.
    Danke Herr MP.

  5. Mein Name ist (Angst-)Hase sagt:

    Wir sollten uns einmauern. Im Ganzkörperkondom. Damit die mutierten Mutanten gemütlich vor sich hin mutieren können.

  6. Laufrad sagt:

    Hasi im Wahlkampfmodus!!!

  7. matzel sagt:

    Ich möchte schon jetzt vor der Ammendorfer und Lettiner Mutation warnen, die irgendwann mal kommen kann. Wann….weiß man nicht so genau. Aber bis dahin müssen zB. die Friseure noch zu bleiben.
    Ich bin ja einer von vielen, die sich immer an die Regeln gehalten haben und es noch tun, Aber so langsam hab ich auch die Faxen dicke von dem Kino. Wo ist denn eigentlich die so verantwortungsvolle “ Mutti der Nation“ wenn es um die Verantwortung für die Katastrophe mit dem Impfstoff geht????

    • Beobachterin sagt:

      Abgetaucht, wie immer bei wichtigen nationalen Themen und verantwortlich werden ja jetzt die Pharmafirmen gemacht! Von der Leyen, Merkel und Spahn – normal müsste dieses Trio Infernale wegen völligem Versagen sofort zurücktreten! Inkompetent hoch 10, aber dem Volke Botschaften verkünden aus dem Kaffesatz und der Glaskugel, genau wie alle „Experten“ auf dem Gebiet der Virologie!

  8. Schnuppi sagt:

    Das Virus ist doch schon längst Mittel zum Zweck geworden. Ich sage nur Superwahljahr 2021. Wir werden noch bis nach den Wahlen im September im Keller hocken.

  9. BW sagt:

    Dann soll doch der Herr Sebastian Striegel zu Hause bleiben!!!, für immer dieses Virus lebt mit uns und wird uns nie wieder verlassen. Wir müssen es akzeptieren

  10. Rgt sagt:

    In diesem Fall haben die Grünen einmal recht. Viel zu früh

  11. Hastalavista sagt:

    Die Politiker sucht nie die Fehler bei sich selbst, aber immer bei den anderen.

  12. Frau sagt:

    Ihr wisst auch nicht, was ihr wollt, oder? Als die Hotels ab November wieder schließen mussten, haben sich alle aufgeregt. Weil die Hotels wirklich gute Hygienekonzepte hatten, wurde die Schließung für unnötig gehalten, genau wie bei den Gaststätten. Jetzt wird angesichts sinkender Zahlen eine Öffnung in Aussicht gestellt, schon wird wieder gemeckert. Hotels und Gaststätten waren nie Ausgangspunkt für Infektionen. Eine moderate Öffnung würde wenigstens im Gastgewerbe wieder eine Perspektive für die Mitarbeiter bedeuten.
    Allerdings ist eine Öffnung von Hotels sinnlos, wenn rundrum nichts geboten wird. Solange Geschäfte und touristische Anziehungspunkte geschlossen sind, wird keiner reisen. Was will jemand in einer toten Stadt?

  13. Malte sagt:

    Achwas Herr Striegel, wenn sogar Fußballer und Handballer, Volleyballer ohne Maske auflaufen und noch dazu gut frisiert, wird das wohl so kommen, wie geplant. Machen Sie sich nix vor, eine Nation von Ballspielern wird das wohl können.

  14. Beobachterin sagt:

    Striegel äußert hier seine persönliche Meinung, die niemanden in diesem Land mehr interessiert! Der Grünen sonnen sich derzeit in fragwürdigen Umfragewerten, man glaubt Kinderbuchautor Habeck (Deutschland hat ihn nie interessiert) oder Dumpfbacke Baerbock (Kennt nur Kobold – nicht Kobalt und kann nicht mal richtig sprechen) haben das Zeug zur Kanzlerschaft! Nun gut, da wären sie würdige Nachfolger von IM „Erika“, aber so wird es nicht kommen! Wer möchte einen Steinzeit Sozialismus mit Verhältnissen wie im Südsudan? Dann Grün wählen – sie sorgen ganz schnell dafür! Es sind ja eh die hellsten Kerzen auf der Multikultitorte!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.