Händel-Festspiele in Halle (Saale) erhalten 190.000 Euro


Der Bund stellt für das Jahr 2017 insgesamt 380.000 Euro für die Händel-Festspiele in Halle (Saale) und Göttingen bereit. Die Festspiele erhalten jeweils 190.000 Euro und damit jeweils 40.000 Euro mehr als im Vorjahr Dies sieht der Bundeshaushaltsplan 2017 vor, der heute vom Bundestag verabschiedet wurde.
„Den Besucherinnen und Besuchern der Händelfestspiele wird auch 2017 wieder ein exzellentes und international hochgeachtetes Festspielprogramm geboten“, erklären die Bundestagsabgeordneten Karamba Diaby (SPD) und Christoph Bergner (CDU).

Diaby: „Die Händel-Festspiele finden jedes Jahr weltweit Beachtung. Sie sind ein Aushängeschild für unsere Stadt und unser Land. Aus vielen Ländern reisen die Menschen nach Halle, um den berühmtesten Sohn unserer Stadt zu feiern. Es ist nur folgerichtig, dass der Bund das größte Musikfest des Landes Sachsen-Anhalt finanziell unterstützt.“
Christoph Bergner weiter: „Neben der Freude über diese Anerkennung der Festspiele durch den Bund, sehe ich auch die damit verbundene Verantwortung. Die Festspiele müssen ihr hohes Niveau unbedingt halten. So dürfen sich unerfreuliche Vorgänge, wie die unkoordinierte und schwache Eröffnung im vergangenen Jahr, nicht wiederholen.“

„Ich freue mich sehr über die Förderung der Händel-Festspiele durch die Bundesregierung, die auf einen Beschluss des Deutschen Bundestages basiert“, erklärt Händelhaus-Direktor Clemens Birnbaum. „Hierfür danke ich, nicht nur der Staatsministerin Prof. Monika Grütters, sondern auch den halleschen Bundestagsabgeordneten Dr. Christoph Bergner und Dr. Karamba Diaby für die Unterstützung.“ Die Bundesförderung der Händel-Festspiele sei ein Zeichen für die gewachsene überregionale, ja internationale Ausstrahlung des größten Musikfestes Sachsen-Anhalt. „Ich verstehe die Förderzusage allerdings auch als einen Auftrag, den eingeschlagenen Weg weiter fortzusetzen.“

Nachdem der Haushalt des Bundes im Jahr 2015 erstmals einen eigenen Titel „Händel-Festspiele“ enthielt, wurde die Förderung mit dem Haushalt 2016 verstetigt. Vor 2015 förderte der Bund die Festspiele in Göttingen und Halle mit je 50.000 Euro. 2015 und 2016 stellte der Bund erstmals jeweils 150.000 Euro für die Händel-Festspiele in Halle und Göttingen bereit. Für das kommende Jahr konnte die Förderung auf jeweils 190.000 Euro erhöht werden. Damit unterstützt der Bund das größte Musikfest des Landes Sachsen-Anhalt maßgeblich.