Händelpreis geht an Vivica Genaux


Die US-amerikanische Opernsängerin Vivica Genaux erhält im kommenden Jahr den Händelpreis. Das hat die Stiftung Händel-Haus am Montag bekannt gegeben. Der Mezzosopranistin wird die Auszeichnung im Rahmen ihres Festkonzertes am Pfingstmontag, 5. Juni im halleschen Dom verliehen. Der Vorverkauf für die Händel-Festspiele 2017 startet diesen Freitag.

Die ECHO Klassik-Gewinnerin Vivica Genaux ist in Fairbanks im US-Bundesstaat Alaska geboren. Hochgelobt wird sie für die Schönheit ihrer unverwechselbaren Stimme, ihrer charmanten Charakterdarstellungen und ihre außergewöhnlichen Auftritte. Sie gehört zu den weltweit führenden Interpretinnen der Barock- und elcanto-Musik. Vivica Genaux ist ein gern gesehener Gast an internationalen Häusern und bei renommierten Festivals, darunter die Metropolitan Opera New York, die Opéra National de Paris, Teatro Real in Madrid, Gran Teatre del Liceu in Barcelona, die Staatsopern in München, Hamburg und Wien sowie Festspiel-Auftritte in Prag, San Remo, Antibes, Ravello und bei den Salzburger Pfingstfestspielen. Mit Herzblut interpretiert sie die Rollen in Georg Friedrich Händels Opern. Ihr Händel-Repertoire ist sehr reichhaltig. Sie bezauberte u. a. in „Alcina“, „Ariodante“, „Arminio“, „Giulio Cesare in Egitto“, „Rinaldo“ oder „Semele“. Ihre Rollen sind vielseitig – von furchtlosen Generälen, jungen Männern, verkleideten liebeskranken Mädchen bis hin zu Göttinnen. Auch bei den Händel-Festspielen Halle stand die charmante Mezzosopranistin schon auf der Bühne und sorgte für Begeisterungsstürme beim Publikum. Bei Händel im Herbst 2016 tritt sie gemeinsam mit Sunhae Im auf. Sie kann aber auch auf eine Vielzahl von CD-Aufnahmen zurückblicken, für die sie mit international führenden Ensembles im Studio stand. Darüber hinaus erhielt sie für zwei Produktionen Grammy-Nominierungen. In ihrer bereits über 20-jährigen Karriere erhielt sie den Maecenas Award der Pittsburgh Opera, den Christopher Keene Award der New York City Opera, den Premio „Opera CD Classics – Città di Mondovi“ und den ARIA Award.

Der Fachbeirat der Stiftung Händel-Haus empfahl dem Kuratorium, mit Vivica Genaux eine Persönlichkeit von internationaler Strahlkraft auszuzeichnen, die zugleich Bindungen zu Händel und den Händel-Festspielen aufweist. „Die Wahl ist auf die amerikanische Mezzosopranistin Vivica Genaux gefallen, eine Künstlerin, die im Zenit ihrer Karriere steht, die seit 2011 mehrfach bei den Händel-Festspielen umjubelte und beeindruckende Konzerte gegeben hat, die durch ihr ganz besonderes Timbre und durch eine hochgradig intensive Bühnenausstrahlung geprägt waren. Im Jahr 2011 hat sie sich in einem Interview im Magazin der Händel-Festspiele zu ihrer Liebe zu Händel und zu ihrer Liebe zur Geburtsstadt des Komponisten sehr klar und eindringlich geäußert. Im November 2016 wird sie bei Händel im Herbst gastieren. Sie hat verschiedene, viel beachtete Einspielungen von Händels Musik vorgelegt, gastiert auf den Bühnen der Welt und feiert dort Triumphe.“ (zitiert aus der Empfehlung des Fachbeirats der Stiftung Händel-Haus)