Halle bekommt ab Januar ein 24-Stunden-Ordnungsamt

Das könnte dich auch interessieren …

36 Antworten

  1. Bernd sagt:

    Wo kann man diese Ankündigung denn nachlesen?

  2. Meister Proper sagt:

    Ist Das ein Elend!

  3. Toll sagt:

    Das ist die beste Entscheidung für die Bürger dieser Stadt.
    Endlich auch Nachts einen Ansprechpartner der unsere eh überlasteten Polizei etwas Arbeit abnehmen kann.
    Leider nimmt Rücksichtslosigkeit und Vandalismus immer mehr zu, so das diese Entscheidung vollkommen gerechtfertigt ist.
    Danke an die Leute die das möglich gemacht haben.

  4. Fritz sagt:

    Na noch ist es nicht so weit. Auch die Mitarbeiter müssen erstmal gefunden werden welche nachts arbeiten wollen/ können. Erst wenn es wirklich funktioniert können wir alle gratulieren.

  5. Peter sagt:

    Wird Zeit. Hoffentlich beschränkt sich dann die Arbeit nicht nur auf die Auflösung irgendwelcher Partys, sondern richtet sich auch endlich gegen die ganzen Falschparker in der Stadt.

    • Ignoranzdestodes sagt:

      Das ist wohl ihr größtes Problem , Falschparker richtig schön Geld aus der Tasche ziehen , als ob es in der Nacht jmd stört auf’n Gehweg zu parken weil es vermutlich kaum Stellplätze gibt . Diese Arbeit sollte hauptsächlich für die Sicherheit der Menschen dienen.

    • RamTruck sagt:

      …sowie die unzähligen Fahrradrambos.
      Klar lass ich mich da triggern. ^^

      • Hallenser sagt:

        RamTruck ist aber unglücklich gewählt. Sagt dir „Breitscheidplatz“ und „Weihnachtsmarkt“ etwas? Ich weiß, du willst nur deine Potenzprobleme kompensieren, ist aber trotzdem ziemlich geschmacklos.

  6. Danne sagt:

    Der Mann ist witzig….einfach mal so nen gültigen Arbeitsvertrag ändern….na klar doch.
    Nur weil der GRÖBAZ will heißt nicht das es funzt…

  7. keinHallenser sagt:

    Das sind wirklich gute Nachrichten und hoffentlich können dadurch einige Probleme mehr angegangen und beseitigt werden! Gerade nachts und am Wochenende wird das Ordnungsamt wegen Ruhestörungen und Verstößen gegen die Ladenschlusszeiten gebraucht!

  8. Dddg sagt:

    Na da möchte ich mal sehen, wie die Beamten den Leuten des nachts helfen wollen. Wir sind nur zu zweit oder alleine kann ich das noch machen wird wohl die häufigste Antwort sein. Wer möchte schon mit den Störenfrieds zusammentreffen, da muss schon die Polizei ran, und die haben auch keine Leute. Also wirds kaum Verbesserung bringen.

    • 10010110 sagt:

      Auch das Ordnungsamt kommt, wenn nötig, in größerer Mannschaftsstärke und mit einer Ausrüstung, die der der Polizei sehr ähnlich ist. Und deshalb sollen ja jetzt auch mehr Leute eingestellt werden, damit sie eben nicht nur allein oder zu zweit sind, wenn sie mit Störenfrieden zusammentreffen.

      • xxx sagt:

        „Auch das Ordnungsamt kommt, wenn nötig, in größerer Mannschaftsstärke und mit einer Ausrüstung, die der der Polizei sehr ähnlich ist.“

        Soweit die Theorie. Glauben sollte man das erst, wenn es in der Praxis auch so gehandhabt wird.

    • Nobody sagt:

      Wo in dem Artikel steht, daß die Beamten nachts den Leuten helfen sollen?! Wer glaubt, daß die nachts gegen Ruhestörung vorgehen, glaubt auch an den Osterhasen.
      Das 24h Ordnungsamt hat nur einen einzigen Sinn: auch Nachts dem Bürger in Form von Knöllchen das Geld aus der Tasche ziehen.

      • jemand sagt:

        Ruhestörungen sind Ordnungswidrigkeiten, die mit Verwarnungsgeld und Bußgeld belegt werden können.

      • ach nee sagt:

        So ein Quatsch. Das Ordnungsamt besteht nicht nur aus der Abteilung „ruhender Verkehr“, also Politessen. Im Artikel geht es um den stadtordnungsrechtlichen Vollzug. Der ist – wenn überhaupt – nur am Rande mit Knöllchen beschäftigt.

        • Nobody sagt:

          Punkt 1: wer jemals das Vergnügen hatte, mit dem Hallischen Ordnungsamt zutun haben zu müssen, weis, daß dort nur eine Abteilung gut besetzt ist und „läuft“. Politessen.
          Punkt 2: in der Theorie kennt der Mensch die Fussionskraft. In der Praxis sieht es anders aus. Mal sehen, ob das 24h Ordnungsamt nur „am Rande“ mit Knöllchen beschäftigt ist.

          • eseppelt sagt:

            Schwachsinn. Vor anderthalb Wochen haben sie Abends diverse Partys am Saaleufer aufgelöst – dort hatte es die letzten Wochen etliche Beschwerden wegen Lärm gegeben.

  9. Rousseau sagt:

    Ich wohne in der südlichen Innenstadt und nächtliche Ruhestörungen spielen hier kaum eine Rolle. Weitaus dringlicher wäre ein konsequentes Einschreiten gegen Gehweg- und Kreuzungsparker, egal ob nachts oder am Tage. Mit dem Kinderwagen gibt es an vielen Stellen kein Durchkommen mehr. Es ist höchste Zeit, dass die StVO hier durchgesetzt wird.

    • Gordon sagt:

      Wo willstn du nachts mit dem Kinderwagen hin? Was interessiert es Mutti und Vati, ob jemand, der dein Kind finanziert, von 22.00 bis 6.00 Uhr im Parkverbot steht?

      • Hinterfragen sagt:

        Ich spreche mal für mich ; am Tag seh ich falsch parken auch nicht für richtig aber am Abend bsp nach einer Spätschicht , war ich froh vor der Tür zu parken und nicht als Frau 22 Uhr durch die Straßen von Halle zu laufen nur um einen vernünftigen Parkplatz zu bekommen . Meine Sicherheit ging mir deshalb vor . Welche vernünftige Frau geht Abends mit ihrem Kind spazieren ( heutzutage nicht mehr möglich)….

        • 10010110 sagt:

          Wenn ich so einen Schwachsinn lese, kriege ich echt Puls! Hoffentlich werden bald wieder die neuen Bußgelder erhoben (nachdem die StVO-Novelle endlich korrigiert ist) und du blechst für deine egoistische Einstellung.

          • Hinterfragen sagt:

            Oh Gott du Nazi immer schön die eigenen Leute denunzieren, das könnt ihr schön die große Klappe haben , dass hat nichts mit Egoismus zu tun….. und ja mein Auto war 5:30 Uhr verschwunden und nein es steht nicht so lange davor sonst wäre ich ja egoistisch ….

        • Hallenser sagt:

          Wenn du 22 Uhr erst zuhause bist, wann fährst du dann am nächsten Tag wieder los? Solange steht dein Auto auf dem Fußweg vor der Tür.

  10. Carex sagt:

    Das ist mehr als überfällig! Es gilt die ständig zunehmenden nächtlichen Ruhestörungen und die Vermüllung im Stadtgebiet einzudämmen. Die unterbesetzte Polizei hat etwas Anderes zu tun.
    Dieser Versuch ist schon einmal in der Stadt gescheitert, weil man es den Ordnungsamtsmitarbeitern nicht zumuten konnte und wollte nach 24 Uhr Streife zu gehen. Da kann wohl nur eine gut konditionierte Security Abhilfe schaffen! Ich bin sehr gespannt, ob und wie diese vollmundigen Versprechen umgesetzt werden…

  11. Toll sagt:

    Das da in der Nacht wenn sie wegen Ruhestörung gerufen werden anders Kaliber wartet als wie am Tag ne Oma mit freilaufend Pinscher ist klar. Dafür werden sie geschult und bezahlt. Es ist deren Job dann dort hinzufahren. Notfalls können die ja noch die Polizei rufen.
    Naja.
    Und wenn es ihnen nicht passt, können sie ja kündigen und sich einen anderen Job suchen. Niemand zwingt sie im Ordnungsamt zu arbeiten.

  12. Fadamo sagt:

    Wer jahrelang keine Nachtarbeit gewohnt ist, der wird wohl im Dienst einschlafen.

  13. Bewohner 200578 sagt:

    Kinder was ihr alles wisst, toll! Es wird sich schon heraus stellen was das ganze bringt!! Ansonsten schaut doch für mehr fakten einfach mal ne stadtratssitzung an um an informationen zu kommen, danke.

  14. Geh sagt:

    Was nützen die Bußgelder wenn die nicht erhoben werden? Die lachen sich doch kaputt über die Beamten!

  15. Anfrage sagt:

    Wo kann man sich bewerben ?
    ich suche händeringend Arbeit seit Corona.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.