Halle bereitet sich auf den Sturm vor

Das könnte Dich auch interessieren …

26 Antworten

  1. g sagt:

    Wie immer …. riesiges weltuntergangs getöse …
    Was haben die leute nur früher bei einem lüftchen gemacht?

  2. Böhser Wind sagt:

    Im Notfall kam die NVA oder ne Kompanie Russen um zu helfen.
    Heute sitzen die Gretanier im Coffee Shop und bejammern das Wetter.
    Schuld daran sind natürlich die Wirtschaft und die Autofahrer.

    • Das tote Negligé sagt:

      Tiefdruckgebiete, es sind Tiefdruckgebiete, nicht die böhsen Autos und Wirte.

      Gehst du nachher noch raus spielen? Oder darfst du wieder nicht?

  3. Eibacke sagt:

    @g: Wettervorhersagen zu lesen ist anscheinend nicht so dein Ding. Wie inhaltliches lesen und, generell so dein Problem zu sein scheint. Dann hättest du gewusst, dass für Sachsen-Anhalt und v. a. Halle die Prognose erst für die Abend stunden gilt. Eibacke

  4. Ghost sagt:

    Bin mal gespannt ob morgen die S Bahnen fahren bzw wie es dann ist.

  5. farbspektrum sagt:

    Ich habe auf Sabine gewartet, aber Sabine kam nicht.
    „Wann der Monster-Sturm losgeht…“
    „Lebensgefahr! Monstersturm Sabine rast auf Deutschland zu “
    „Monster-Sturm Sabine rückt näher“

    Ach ja, unser Qualitätsjournalismus.

    • Daniel M. sagt:

      In Mitteldeutschland war Sabine überall deutlich spürbar.
      Sie sollten zukünftig Ihre Quellen bezüglich des Wetters sorgfältiger auswählen. Von Monstern hab ich nichts gelesen. Zumindest nicht im Bezug auf das Wetter.

      Ansonsten ist es doch positiv, dass keine gewaltigen Schäden zu verzeichnen waren. Viele waren auch einfach gut vorbereitet.

    • Qualitätsjournalist sagt:

      Der kleine Mann im Saalekreis bekommt nichts mit, deshalb passiert auch nirgends etwas. Verlangt er nicht immer von anderen, „über den Tellerrand“ zu schauen? Vermutlich plappert er diese Floskel auch nur nach und weiß gar nicht, was sie bedeutet.

      Tipp: Weniger Vorgekautes aus der Boulevard-Presse, mehr eigenständiges Denken!

  6. west sagt:

    juhu, sturmwichteln… 🙂

  7. farbspektrum sagt:

    Der letzte Sturm,den ich erlebte habe und der Namen „Monster-Sturm“ verdient. war Kyrill.
    Aber in der allgemein Klimahysterie wäre eine „Warnung vor schwerem Sturm“ natürlich untergegangen, da muss man populistisch noch etwas draufsetzen.
    Das jetzt öfter mal ein Baum auf die Gleise fällt hat weniger mit heftigeren Stürmen zu tun, sondern damit, dass die Bahntrassen aus Angst vor dem Gekreische der Baumkuschler nicht mehr ordentlich freigehalten werden.

    • Monsterhunter sagt:

      Der Deutsche Wetterdienst:

      „stürmische Westwetterlage“, „Orkan“, „teils schwere Sturmböen“

      Keine Monster.

      Du solltest in der Tat deine Quellen sorgfältiger auswählen. Wenn du Zeit hast (und die hast du) kannst du ja mal nach den Vorab-Warnungen zu Kyrill sehen. Du wirst erstaunt sein!

      • farbspektrum sagt:

        „Ach ja, unser Qualitätsjournalismus.“
        Du solltest erst genau lesen, bevor darauf eingehst.
        Der DWD fällt nicht unter „Journalismus“.
        Du bist genauso oberflächlich wie der Journalismus in Deutschland.
        An der Benutzung von „Monster-Sturm“ zeigt sich auch der in weiten Teilen gleichgeschaltete Mainstream-Journalismus ohne eigenes Denken.

        • Monsterhunter sagt:

          Du liest nur Boulevard-Presse und irgendwelche obskuren Blogs, die voneinander abschreiben und beschwerst dich, dass die Boulevard-Presse und irgendwelche obskuren Abschreibeblogs keinen Qualitäts-Journalismus liefern. Du ignorierst all die Meldungen (oder findest sie erst gar nicht), wo der DWD sachlich richtig und unaufgeregt wiedergegeben wird. Du bist ein Troll und ein nicht sehr gebildeter noch dazu. Aber für Simpel wie dich ist Click Bait auch gemacht.

          • farbspektrum sagt:

            Dabei habe ich dir doch eine Google-Hilfe gegeben.
            Wenn du hier fleißig miltlesen würdest, würdets du wissen aus welchen Quellen ich zitiere.
            Z.Bsp. rechnest du doch wohl ntv nicht unter „Boulevard-Presse“: “ Mit dem Wintersturm „Sabine“ rast ein „Monster“ auf ganz Deutschland zu. „.

            Es ist schon traurig, dass man sich die Wahrheit aus verschiedenen Quellen zusammenklauben muss. Die BILD nehme ich manchmal auch. Allerdings sehr vorsichtig und nach genauer Prüfung. Aber sie bietet eben auch Informationen, die anderweitig verschwiegen werden.
            Schaut man sich die Eigentümerstruktur der Medien an, stellt man fest, dass sie nur wenigen gehört.
            Bei der MZ hat man doch deutlich gemerkt, dass sie FDP-Freund DuMont gehörte. Mal sehen, wie sich die Journalisten unter Burda umstellen müssen. Wer die Gehälter zahlt, bestimmt, was geschrieben wird.
            Bei den ÖR ist ja die Kritik am Staatsrundfunk nicht neu, weil die im Rundfunkrat vertretenen Organisationen bestimmen, was gesendet wird. Ich muss da nur Huß und Steimle als eine wenige Beispiele anführen, die an die Öffentlichkeit gedrungen sind.

            Ach und noch etwas zum durch den Europarat kritisierten Journalismus in Deutschland:
            „Die Medien seien gehalten, die Fakten objektiv darzustellen und nicht aus etwaiger Rücksichtnahme auf politische Korrektheit die Wahrheit zu verschweigen.“
            https://tinyurl.com/vq5mhlk

          • Monsterhunter sagt:

            „n-tv ist ein von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH betriebener Fernseh-Nachrichtensender mit Sitz in Köln und ein Unternehmen der Mediengruppe RTL Deutschland.“ (wikipedia)

            Wahrscheinlich ist Hugo-Egon Balder für dich ein seriöser Künstler. Du machst auch den Eindruck, als hättest du heimlich „tutti frutti“ geguckt.

            Die MZ gehört immer noch der DuMont-Gruppe. Diese Information findest du vielleicht auch bei RTL im Videotext.

          • farbspektrum sagt:

            Die Zielgruppe von ntv ist aber nicht die, die RTL guckt.
            „Laut HBS Medien- und Markenstudie 2012 ist n-tv bei Finanzdienstleistern und institutionellen Anlegern der führende, aus beruflichen Gründen gesehene Fernsehsender“ (wikipedia)

          • Monsterhunter sagt:

            Du bist sicher kein Finanzdienstleister oder institutionellen Anleger, hältst dich anscheinend aber trotzdem für die Zielgruppe und zitierst n-tv als einzige „seriöse“ Quelle, die aber trotzdem „gleichgeschaltet“ mit dem „Staatsrundfunk“(?) berichtet? Blickst du wenigsten selbst bei diesem gequirlten Mist durch?

            In welcher Fernsehsendung von n-tv wurde denn das Orkantief „Monster-Sturm“ genannt? Doch nicht etwa nur auf der Internetseite?! Du willst mir doch nicht weismachen, dass es dort nicht nur um Klicks geht! Soviel solltest du mitbekommen haben, wenn heute nicht gerade dein allererster Tag mit Internetzugang ist.

    • geraldo sagt:

      Der vielerorts mangelhafte Gehölzschnitt hat mit Baumkuschlern am allerwenigsten zu tun. Aber wen interessiert schon die Wahrheit, wenn es sich so schön hetzen lässt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.