Halle stoppt Steinschüttungen an der Saale

Das könnte dich auch interessieren …

22 Antworten

  1. Huch, was ist denn in die Stadtleute gefahren? sagt:

    Angeblich waren die doch voll im Recht? Nun doch nicht ganz sicher, Hr. Traubenshäusler?

  2. theduke sagt:

    Also eines verstehe ich an der Sache nicht. Wenn man als Privatmann*in :), z.B. eine Baum fällen will, braucht man dafür eine Genehmigung, weil das ein Griff in die Natur ist. Nun frage ich mich, warum nur der Stadtrat dafür zuständig war, zu entscheiden, ob Geschottert werden darf oder nicht. Hätte nicht auch die Stadt bei irgendeiner Landesbehörde (Landesverwaltungsamt?) eine Genehmigung einholen müssen? Macht ja keinen Sinn, wenn die Stadt bei ihrem eigenen Umweltamt die Genehmigung holt. Man wird sich selbst nicht in die Suppe spucken.

    • Bürger sagt:

      „weil das ein Griff in die Natur ist.“
      Nein, weil es eine Satzung gibt, in der das Fällen von Bäumen geregelt ist.

      „Nun frage ich mich, warum nur der Stadtrat dafür zuständig war, zu entscheiden, ob Geschottert werden darf oder nicht.“
      Weil der Stadtrat genau dafür zuständig ist. Das ist wiederum in einem Gesetz geregelt.

      „Hätte nicht auch die Stadt bei irgendeiner Landesbehörde (Landesverwaltungsamt?) eine Genehmigung einholen müssen?“
      Nur, wenn irgendeine Landesbehörde dafür eine Genehmigung dafür erteilen kann. Nun überlege kurz, ob mehrere Instanzen für die gleiche Sache zuständig sein können.

      „Macht ja keinen Sinn, wenn die Stadt bei ihrem eigenen Umweltamt die Genehmigung holt. Man wird sich selbst nicht in die Suppe spucken.“
      Macht die Stadt ja nicht. Auch darauf kommt mit mit ein wenig überlegen.

  3. Wut sagt:

    Ich würde sehr gern dabei helfen diesen Steinmist bei jedem der das befürwortet hat vor die Wohnungstür zu kippen.

  4. Achso sagt:

    Ach siehst mal an.Die Stadt lässt sich erpressen.

    • HALLEnser sagt:

      Wieso erpressen? Die Frage ist, ob das Schottern in diesen Bereichen gegen geltendes Recht verstößt. Nun will die Stadt offensichtlich den Gerichtstermin abwarten. Möglicherweise verstößt das Schottern gegen geltendes Recht. Bevor weiter geschottert wird, ist es sinnvoll abzuwarten.

  5. Die Steine müssen weg! sagt:

    Also kurz nach 16 Uhr waren die gegenüber vom Gut Gimritz noch voll zu Gange.

  6. Dfbs sagt:

    Endlich wird das Ufer mal befestigt, wird das schon wieder gestoppt, bloß will ein paar Umweltschützer was anderes wollen, das ist doch unglaublich wie in Halle regiert wird. Unglaublich. Stadtrat schafft sich selber ab

  7. S. Ernst sagt:

    „Halle stoppt“

    Wie lächerlich!!!! Das sind doch die, die dieses Umweltverbrechen zu verantworten haben!!!!

    Unglaublich dumm, wie Halle wieder da steht!!!

  8. Steinbeißer sagt:

    Die Hydrographie oder Hydrografie befasst sich mit der Vermessung der Form von Fluss-, See- und Meeresboden (Seevermessung, Gewässervermessung). Sie ist somit ein Teil der Geomatik (Geodäsie und Geoinformatik). Gut; wenn fachliche Argumente abgegeben werden.

    Klar, mit der Aufschüttung wird durch Absenkung der Strömungsgeschwindigkeit die Erosion der Uferkante verlangsamt, dies war vorrangiges Motiv bei der Abstimmung im Stadtrat. Man sollte diese Arbeiten fortsetzen,

    • Dich sollte man auch fortsetzen ... sagt:

      … und zwar fort aus Halle! Tschüssi!

    • xxx sagt:

      „Klar, mit der Aufschüttung wird durch Absenkung der Strömungsgeschwindigkeit die Erosion der Uferkante verlangsamt,“

      Das erklär doch mal genauer, wieso durch die Aufschüttung die Strömungsgeschwindigkeit abgesenkt wird.

  9. Ach sagt:

    Da sieht man mal wie die Umweltschützer die Umwelt schützen wollen, gar nicht, Hauptsache dagegen sein egal wogegen

  10. Ich finde es gut,weiter machen!!!! sagt:

    Weiter machen,sieht richtig schön aus.Egal haben die Umweltschützer was zu melden.Meine Fresse nun hat wieder ein Frosch sein Platz verloren.Es ist einfach nur zum kotzen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.