Hallesche Aktionstage „Alter:native“ in den Startlöchern


Zum sechsten Mal initiiert die Paul-Riebeck-Stiftung die Halleschen Aktionstage „Alter:native“. Vom 10. September bis zum 13. September bietet sie mit Partnern der Region verschiedene Projekte rund um das selbstbestimmte Älterwerden. Schirmherrin der Halleschen Aktionstage ist Katharina Brederlow, Beigeordnete für Bildung und Soziales und Stiftungsratsvorsitzende der Paul-Riebeck-Stiftung.
Die „Alter:native“ will den Hallensern einen entspannten Zugang zum Thema „Älterwerden“ schaffen und sie zum Nachdenken über eigene Wege anregen. Dazu finden wieder bunte Aktionen im Stadtgebiet statt. Von Rundgängen zum Tag des offenen Denkmals, über einen Besuch des halleschen Bergzoos und seiner tierischen „Pensionäre“, sowie einen Praxistag in der Altenpflege und Behindertenhilfe für Schüler bis hin zum HalplusCafé der EVH GmbH für aktive Seniorinnen und Senioren – die Veranstaltungsreihe verspricht informative und gesellige Tage. Und das übrigens völlig kostenfrei. Jeder Besucher ist gern gesehen.
Anmeldungsinformationen unter: www.alter-native.info