Hamsterkäufer stürmen Geschäfte

36 Antworten

  1. Ondrek sagt:

    „Nicht wenige befürchten in wenigen Tagen ebenfalls Schließungen der Geschäfte wie in Italien.“

    Nur, dass in Italien eben nicht „alle“ geschäfte geschlossen sind.
    Mehrere Medien berichten übereinstimmend, dass u.a. Lebensmittelgeschäfte weiterhin öffnen dürfen.

    Das einzige „Risiko“ das diesbezüglich im Moment besteht, ist dass man sich für 14 Tage von Freunde/Familie oder Behörden versorgen lassen muss, weil man selbst nicht vor die Tür darf.

  2. as sagt:

    Ja und warum? Weil die meisten Deppen in Halle das wohl erst jetzt mitbekommen haben, was doch bereits vor einer Woche schon abzusehen war. Aber den Fernseher ausschalten, wenn es um Corona geht und sich genervt beschweren, dass man davon nichts hören will. Ist ja alles nur in Medien, im Film und sowieso nur Panikmache…. Wenn es dann direkt vor der Tür steht, böse erwachen und zu den Hamsterkäufen los ziehen über die man sich noch vor einer Woche lustig gemacht hat.
    Traurig, dass dies so schleichend bei den Leuten ankommt. In anderen Ländern wurden deutlich zeitiger zentral deutlich drastischere Maßnahmen unternommen und die werden aus dieser Katastrophensituation als Sieger hervorgehen. An den Zustand in Deutschland in zwei Wochen möchte ich gar nicht denken. Wie Herr Kekulè bereits seit mehreren Wochen mittlerweile predigt, sind die heutigen Infektionszahlen die Infizierten von vor 9 Tagen. Beim heutigen Anstieg von bereits satten 930 Menschen an einem Tag möchte ich mir nicht vorstellen, wie das in 9 Tagen aussieht. Aber ich hoffe wirklich, dass noch ein Wunder geschieht und alle nicht belehrbaren und ignoranten Leute dann einfach Recht haben. Zum Wohle aller Menschen auf unserem Planeten!

  3. 10010110 sagt:

    Vollidioten!

  4. Alf sagt:

    Die Einfalt derer, die sich mit all den Nudeln und Toilettenpapierrollen eingedeckt haben und nun den normalen Verbraucher (der, der nicht zu Panikkäufen neigt) vor ein Problem stellen…sollten ihre egozentrische Kaufsucht und Rücksichtslosigkeit in einem Toilettenbecken zu spüren bekommen!
    Unverantwortlich!

    Schaltet doch mal euer Gehirn ein! Das ist doch irre.

    HÖRT BITTE AUF DAMIT!

  5. Ted Striker sagt:

    Die Mitteldoofe hat doch gerade heute erst erklärt, daß man kein Klopapier horten muss und wie es auch anders geht:

    https://www.mz-web.de/panorama/angst-vor-dem-coronavirus-warum-hamsterkaeufe-sinnlos-sind—gerade-bei-klopapier-36409132

    Stichwort: Gartenschlauch 😉

    • Pet Stricker sagt:

      Bist du jetzt für die PARTEI (Stichwort: SK-Maut) unterwegs? Gartenschlauch – damit sollten sie dir mal einen Einlauf verpassen. Dann gehts dir auch besser.

      Ein Mitteldoofer Gartenschlauch-Witz von einem Möchtegern-Satiriker.

      Whuuuää!

  6. Achso sagt:

    Was für ein Unfug. Selbst in Italien sind die Supermärkte noch geöffnet. Wenn überhaupt, müssten die Leute ihre Sommerkleidung auf Vorrat einkaufen, weil Boutiquen und Modegeschäfte eher geschlossen werden.

  7. Fudo sagt:

    Hätten sich lieber mal Verstand kaufen sollen.

    • Die Nudelindustrie sagt:

      Warte nur, bald kaufst auch Du … Nudeln!

      • Fudo sagt:

        Mehl, Zucker, Eier, Nudeln und Reis steht immer ein Päckchen da. Ich muss mich aber nicht bevorraten, als stünde die Zombie-Apokalypse vor der Tür. Vor allem die Menschen, die es wirklich brauchen, Alte und Kranke, für die fehlt’s dann wieder. Sowas von zum 🤮

  8. G sagt:

    Man sieht wie dünn die Decke unsere Zivilisation ist.
    Sehr dünn.

  9. Achso sagt:

    …Aber Flüchtlingen aus “wirklichen“ Krisengebieten oder Notsituationen die kalte Schulter zeigen…

  10. Volker sagt:

    Das sind die Menschen, die von den Medien „gebildet“ werden.

  11. Volker sagt:

    Es sind die Menschen, die von den Medien tagtäglich “ Bildung“ erhalten !

  12. Käthe sagt:

    Der Hinweis, anderen nicht ungeniert ins Gesicht zu husten und zu niesen, ist leider bei kaum jemandem angekommen…
    Am wenigsten bei jenen, die sonst so gern erziehen und belehren!

  13. grüne Schneise sagt:

    Yeah –
    jetzt ist es auch beim gemeinen, durch ARD und ZDF in den Dauerschlaf gewiegten Hallenser angekommen, dass man sich im Krisenfall auf staatliche Akteure auf keinen Fall mehr verlassen kann und es keine ganz dumme Idee ist, einen Notvorrat für 2-3 Wochen zu Hause zu haben.
    Wer selbst denkt, wusste das allerdings schon vorher.
    Wobei durch die Corona Krise Lebensmittel wohl nicht knapp werden. Viel eher durch Ereignisse wie einen flächendeckenden Stromausfall, dessen Risiko mit jedem abgeschalteten Atom- oder Kohlekraftwerk steigt.

  14. MM223 sagt:

    Soviel zur Solidargemeinschaft. Und wenn das Virus sich noch weiter verbreitet, so das die medizinischen Einrichtungen überfordert sind, kann man sich vorstellen was dann los geht.

  15. Fudo sagt:

    Massenpsychose – werden die Betroffen wohl erst begreifen, wenn die Zombie-Apokalypse nächste Woche nicht beginnt.

    • 10010110 sagt:

      Nee, das Schlimme ist ja, dass die es nicht begreifen werden. Wenn man solche Leute auf ihre Dämlichkeit hinweist, glotzen sie nur doof und machen weiter wie vorher.

  16. Mister Mai Tai sagt:

    Mal ehrlich, mit „Hamstern“ hat das oft genug nichts zu tun.
    Ich habe gestern selbst für meine Eltern, die beide über 75 sind, für zwei Wochen eingekauft, weil ich nicht möchte, dass die, wie gewohnt, alle zwei Tage zum Netto tappern und dort ein Beutelchen voll einkaufen.
    Das ist gerade für ältere Menschen wegen der vielfältigen Infektionsmöglichkeiten viel zu gefährlich – und wir haben viele Ältere in Halle.
    Wenn die Hälfte der Alten oder deren Angehörige so denken (und so ist es ja auch empfohlen), dann sind die neumodisch just-in-time belieferten Regale der Supermärkte eben leer.
    Ob die ganzen Schlaumeier hier, die meinen keine Vorräte zu brauchen, weil ihnen irgendjemand ihr Zeug auch in jeder Krise schon wie gewohnt vor den Arsch liefern wird, Recht behalten wage ich zu bezweifeln.
    Zuviel Staatsgläubigkeit ist da wohl fehl am Platz.
    Am Ende muss sich jeder selbst helfen. Alles Andere ist Wunschdenken einer verwöhnten obrigkeitshörigen Generation.

    • Hase sagt:

      Seht her, eine Stimme der Vernunft, sehr selten auf der Plattform hier. Danke, dass du eine vernünftige Darstellung der aktuellen Ereignisse formuliert hast. Es lässt mich doch noch hoffen. 🙂

  17. Hirsch sagt:

    Und was macht ihr in einer richtigen Krise, die letzte Invasion liegt nur paar Jahre zurück.die nächste steht vor der Tür.

  18. Jecho sagt:

    Es ist nicht nur in Halle so, auch in Magdeburg waren am Sonnabend die Regale leer, aber man braucht ja keine Angst zu haben. Unsere ausländischen Mitbürger kamen mit Transporter vorgefahren und die Wagen quollen über.
    Ich denke in Zukunft sollte man Dinge wie Küchentucher, Toilettenpapier u. s. w. zuteilen, dann passiert sowas nicht.
    Traurig das man Das muss, aber bei so uneinsichtigen Menschen nötig. Der Egoismus ist einfach grenzenlos.

  19. Hallenserin sagt:

    Es geht doch schon eine ganze Weile mit dem Virus,plörzlich kriegen manche Deppen es jetzt erst mit ,daß man sich mal um den Einkauf kümmern muß.Ich kann was kaufen ,wenn ich es brauche,so ist es eben nicht mehr? Regale stürmen,man weiß ja nie?

  20. Walter sagt:

    Absoluter Irrsinn, der hier zur Zeit stattfindet. Ich habe Rentner im Supermarkt gesehen, die sich regelrecht um die letzten Klopapier Rollen geprügelt haben, obwohl in KEINER risiko Region alle Einkaufsmöglichkeiten geschlossen wurden, sei es bei uns oder in Italien. Wie panisch die Bevölkerung wird, sobald wir mal direkt von einem Problem betroffen sind und wir unser Gesellschaftliches leben für eine Weile umstellen müssen. Wie es die Menschen plötzlich beschäftigt, verängstigt, verunsichert wenn Krisen mal zur Abwechslung auch uns betreffen. Hoffentlich vergessen diese Leute dieses Gefühl der Unsicherheit und der Angst nicht so schnell und entwickeln dadurch mal wenigstens ein bisschen Verständnis für Menschen, die tagtäglich in Krisengebieten weitaus schlimmeren Herausforderungen gegenüber stehen.

    • Sachverstand sagt:

      Da möchte ich aber ganz, ganz weit weg von sein, wenn hier wirklich mal etwas a la Tschernobyl passiert. Wird sicher auch lustig, wenn die ersten richtig gravierenden Folgen des Klimawandels eintreten, Trinkwasser z.B. zum Luxusgut wird. Sind aktuell sicher auch die ganzen teutschen Panikkonsumenten die sich im Urlaub als erstes echauvieren, wenn irgendwer zu Reservierung sein zur Strandtuch auf der Liege platziert und man selber nicht mehr zum Zuge kommt weil alles belegt und selber zu spät dran ist.

  21. Marr, G. sagt:

    Man sollte dann wirklich rationieren, wer uneinsichtig ist. Zu DDR-Zeiten in der sogenannten Mangelwirtschaft war das auch der Fall, und wir haben überlebt… und ausserdem, wer wollte schon Werra-Krepp Klopapier horten… vom angucken wurde schon der Hintern wund.. zu verwöhnt der Mensch hier..in vielen Ländern sucht man vergebens sanitäre Einrichtungen…

  22. Hercink sagt:

    Wie einfache Regelung , die verschiedene Artikeln und Lebensmittel zu rationieren und es bleibt Ware für alle in Regalen genug. Leider ist es anders nicht möglich , man kann sich nicht auf die Vernunft bei unseren Mitbewohner verlassen, das ist traurig aber es ist so. Nur so kann man die rücksichtslose Hamster/ Egoisten aus den verkehr ziehen.

  23. Thomas sagt:

    Schlage vor Bananenblätter zu importieren, dann braucht ihr kein Klopapier mehr. Außerdem sind die ökologisch unbedenklich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.