Handy-Verkauf bei Ebay ist schief gegangen: Mann überfallen

9 Antworten

  1. Iphoner sagt:

    Die Sache ist doch ganz einfach.
    Bei Apple als gestohlen melden und schon ist das iPhone nur noch ein Briefbeschwerer.
    Man kann dann auch sehen wer sich damit versucht hat und wo das iPhone steckt.
    Die Originalrechnung wird er ja hoffentlich noch haben.

  2. martin sagt:

    …@iphoner super gelöst, abgesehen davon dass er weder handy noch geld hat und die diebe weiter ungestraft ihr unwesen treiben können… also eigentlich ziemlich unnötig^^

  3. Iphoner sagt:

    Ihr habt anscheinend kein Iphone.
    Die Verletzungen hat er ohnehin schon. Das Iphone wäre so aber unbrauchbar und ein Anlass solche Aktionen nicht noch einmal durchzuführen.
    Außerdem kann man das Iphone orten und somit herausfinden, wo es sich befindet.
    Aber das geht nur wenn man das Eigentum daran auch nachweisen kann.
    Andererseits ist es ziemlich dämlich ein so teures Iphone an irgendeiner Ecke und allein verkaufen zu wollen. Das ist ja fast so naiv wie die alten Leute mit dem Enkeltrick. Gerade bei eBay Kleinanezeigen tummeln sich eine Menge Assis herum. Ich verkaufe da immer nur gegen Vorkasse und dann Versand. Alles andere artete regelmäßig in Chaos aus.

    • Andreas sagt:

      Bei Vorkasse und Versand ist noch nie etwas schief gegangen. Du hast Recht. Sicher freut sich der Überfallene über deine wertvollen Hinweise und es tut gleich nicht mehr weh. Mach mal ein Update, du Kasper.

  4. Iphoner sagt:

    Na, ist da jemand unausgeglichen? Ein wenig gesunder Menschenverstand gehört eben auch zu solche inem Handel. Wenn ich etwas verkaufe was so teuer ist, mache ich das nicht auf der Straße und unter diesem Umständen. Sicher ist der Verkäufer jetzt ne arme Sau und kann einem Leid tun, aber so richtig Leid eben auch wieder nicht. Wenn mir 2 Solche Gestalten entgegen kommen, wäre ich einfach weiter gegangen. Viel zu gewaltbereit sind diese Volksgruppen. Aber das ist ein anderes Thema. Dir scheint es ja ohnehin nur darum zu gehen andere zu beleidigen. Ich wünsche dir noch einen schönen Tag !

    • Andreas sagt:

      Dir scheint es erwartungsgemäß um Handys und gewaltbereite Volksgruppen zu gehen, statt um Deutsche, die überfallen und verletzt werden. Dann lauf mal schön weiter, wenn du Vollbärte siehst. Du wolltest ja sowieso auswandern, aus „Altersgründen“. Soviel Unfug, einfach unglaublich.

    • SafetyFirst sagt:

      Wo steht denn im Text, dass sich der Verkauf auf der Straße ereignet hat? Vielleicht sind sie ja auch zu ihm in die Wohnung gekommen. Und wer sowas vor hat, gibt vorab sicherlich auch nicht seine richtigen Daten an, sprich wußte der Geschädigte vielleicht erst als er die Tür öffnete, wer da Interesse bekundet hat. Und ebay Kleinanzeigen ist ja vor allem dazu da, dass man nicht per Versand verkauft sondern face-to-face um Zeit und Geld zu sparen. Ansonsten hätte er ja auch Ebay machen können. Was bei einem Handy mit dem Wert sicherlich sinnvoller gewesen wäre.

      Generell ist es auf jeden Fall traurig, dass man sich jetzt schon als 26-jähriger Mann doppelt absichern muss, wenn man was bei Ebay Kleinanzeigen verkauft. Am besten mindestens korrekte Mailadresse und Telefonnummer abfragen und checken und den Verkauf mit Support weiterer Personen angehen oder an einem sichereren Ort treffen.

  5. Horst sagt:

    Niemals mit solchen Leuten zu Hause treffen, die kommen wieder, da ist die Bude dann auch noch leer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.