HAVAG-Teams verteilen kostenlose Masken in der Straßenbahnen

Das könnte dich auch interessieren …

28 Antworten

  1. Fadamo sagt:

    Na bitte, es geht auch ohne 1 Euro.

  2. Böllberger sagt:

    Die Renaissance des Autos…Totgesagte leben länger! Jetzt fehlen nur noch Ankaufprämie, Rabattschlachten und die Abschaffung von Strafzahlungen auf saubere Diesel. Tschüss ÖPNV und Sharing-Dienste, es war eine lehrreiche Erfahrung mit euch, leider möchte ich mich (und Andere) nicht „weiteren Gefahren“ aussetzen. Sicher ist sicher, und am Sichersten und Menschenfreundlichsten ist nun das Auto, wer hätte das nach all dem Rumkrakele im letzten Jahr gedacht.

      • Böllberger sagt:

        Meine Regierung meint, Corona ist gefährlicher als alles Andere. Also werde ich meine Mitmenschen und mich aktiv durch rege PkW-Benutzung schützen, ÖPNV ist ja nun lebensgefährlich in der Potenz. Dagegen sind der Blechschaden und ein paar Ohrfeigen doch „Peanuts“. In naher Zukunft ist das Auto auch wieder Verkehrsmittel Nr.1 für Langstrecken in Europa, wie früher. Sicher, zuverlässig, bequem, und für mehrere Personen günstiger, flexibler und umweltfreundlicher als Fliegen.

        • Rumkrakler sagt:

          Alle vier im Krankenhaus behandelt. Okay. Hauptsache du hältst auch still, wenn dir ein anderer Autofahrer aufs Maul hauen will.

          Du barmst doch immer, wie schlecht es dir durch die „Krise“ geht…aber mehrere tausend Euro Schaden sind „Peanuts“. Aha. Oder nur, wenn es andere betrifft?

          Und Langstrecke in Europa willst du auch noch fahren. Lass dich nicht aufhalten. Aber ich wette, du schreibst auch morgen wieder aus dem feuchten Keller deinen Blödsinn ins Internet…

          • Böllberger sagt:

            Lustig…und wie aufbrausend! Aber nun sollte der Kleine eventuell zu der Erkenntnis kommen, dass ständiges Barmen und Peanuts aus ein und derselben Begriffswelt stammen, die ihm als Leistungsempfänger gar nicht vertraut ist…Ich geh mal davon aus, dass du deine Assets alle am Leib trägst und keinen Verpflegungsmehraufwand abrechnest. Naja egal, jedenfalls freu ich mich schon auf den nächsten Auslandstrip mit Benziner…Ciao Lui

          • Rumkrakler sagt:

            Diesel verkauft? Oder beim Geschichten ausdenken vertan?

            Verpflegungsmehraufwand kommt aber hin. Auf jeden Fall sind das bei dir nicht nur Peanuts…

          • Böllberger sagt:

            Nee, ist ne ganze Menge steuerfreies Einkommen, du „High Potential“ aus der Transferempfängergemeinschaft. Versuch mal weiter deine Anträge auszufüllen, ist bestimmt kompliziert genug für dich. Du verzettelst dich ja aus Verzweiflung schon beim stalken. Tschüss Groupie

    • 10010110 sagt:

      „Menschenfreundlich“ sind Autos trotzdem nicht. Die, die nicht an Corona sterben, werden dann eben von Egoisten überfahren, denen andere Menschen ohnehin scheißegal sind.

    • Falko sagt:

      Ich fände es schrecklich wenn die Regierung, den Egoismus, den sie mit ihrer Panikmache provoziert hat, auch noch mit einer Ankaufprämie belohnen würde. Wenn man sich anguckt wie viele Menschen im Straßenverkehr sterben und wie viele Probleme das Auto in Innenstädten verursacht, sollte man wirklich gut abwägen ob uns diese vermeidliche Sicherheit so viel wert ist. Irgendwo fährst du mit deinem Auto ja auch hin und triffst dann Menschen und sprichst mit denen. Sicher ist nur der Tot. MfG

  3. mal sehen sagt:

    na mal schauen wieviel der Masken verteilt werden (können). manch einer hat vielleicht glück. Werbung ist alles.

  4. Richtig so sagt:

    Richtig gute Sache.
    Da bekommen wenigsten die Leute eine Maske, die auch mit dem ÖPnV fahren und nicht irgendwelche Hamster vor Aldi und Co die das Zeugs auch sofort nehmen würden obwohl sie nie Bus oder Bahn benutzen.

  5. Richtig so sagt:

    Sollte man früh zwischen 5 und 8 Uhr verteilen. Da sind wirklich nur die Leute in Bahn die zur Arbeit müssen und die Masken wegen voller Busse und Bahnen gebrauchen könnten.

    • Fadamo sagt:

      Und was ist mit den Alten, die 08.00 Uhr zum Arzt fahren müssen ?

      • Richtig so sagt:

        Stimmt, aber manchmal muß man Prioritäten setzen. Am besten wäre natürlich wenn für alle genug da wäre. Na vielleicht lernt unsere Regierung von den Problemen mit Corona und sorgt für ähnliche Ausnahmezustände in Zukunft vor.
        Wenn es um ihre Diäten geht, klappt auch alles.

      • Felix sagt:

        Ob die immer zum Arzt fahren „müssen“ ? Oder ob ältere Leute jeden Tag zur Rush Hour ab 16 Uhr auch unbedingt einkaufen gehen „müssen“ ?

  6. XXX sagt:

    Wer morgens zeitig zur Arbeit muss hat nach Feierabend in den Servicecentern wohl keine Chance mehr, dort auch nur eine einzige Maske zu bekommen….
    Nicht jeder Arbeitnehmer hat das fragliche Privileg eines eigenen Fahrzeuges….

  7. sam1205 sagt:

    Also heute war niemand in der Bahn oder im Bus. Meine bestellten Masken kommen erst im Mai. Das die Masken dann einen Euro kosten, finde ich merkwürdig. Die Stadt verteilt kostenlos und HAVAG kassiert. Mir kommt es bestimmt nicht auf den 1 Euro an, aber wie argumentiert die HAVAG das?

    • Petra sagt:

      Das kann nicht nur bestätigen, bin um 8 Uhr heute früh auf Arbeit gefahren, gegen 17 Uhr zurück, es wurden keine Masken verteilt. Wäre doch eine gute Idee gewesen, wenn man den Abonnementen einer Monatskarte, die immer teurer wird, eine Maske zugeschickt hätte. Adressen sind ja bekannt.

  8. Sam 1205 sagt:

    Also heute ( 4:30- 6 Uhr) war niemand in der Bahn oder im Bus. Meine bestellten Masken kommen erst im Mai. Das die Masken dann einen Euro kosten (am Schalter), finde ich merkwürdig. Die Stadt verteilt kostenlos und HAVAG kassiert. Mir kommt es bestimmt nicht auf den 1 Euro an, aber wie argumentiert die HAVAG das?

  9. UM sagt:

    Ein Hoch auf die HAVAG. Wann soll’n das heute passiert sein??? Da war ich wohl in der falschen Linie. Und dann der Gag beim Servicecenter. Sauber hingekriegt, Werbung ist eben alles.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.