Heidebad in Halle-Nietleben macht Mini-Laternenfest mit Lampions, Lichtern und Musik

Das könnte Dich auch interessieren …

16 Antworten

  1. Nobel geht die Welt zugrunde ... sagt:

    >>> Man arbeite derzeit im „Höllentempo am Konzept,

    … na, wenn das mal kein Schnellschuss wird. Aber der OBermeister wird ja seinem Praktikanten zur Not beispringen, oder?

  2. Hamster beim Bohnern sagt:

    Welch ein Wortschwall. Der Nobel will Kasse machen. Dem fehlen die fetten Gelder, die er sonst gescheffelt hat. Also ohne Corona. Und jetzt kommt der Impuls von den Leuten? Jaja, ich glaub, der Hamster bohnert!

  3. 😎 sagt:

    Klasse Idee.☺🙋
    Das Konzept wird schon passen. 👏👍

  4. Willy sagt:

    Warum muss ständig gemeckert werden? Da findet eine privat finanzierte Veranstaltung statt und schon geht es los, anstatt sich mal über etwas zu freuen… Und welche dicke Kohle hat Herr Nobel kassiert?

    • ... immer diese Unwissenden ... sagt:

      Man bist du unterbel… ähhhh … unwissend! In den vorherigen Jahren war da im Heidebad immer der Hamster von der Line, ein Event jagte das nächste. Warum wohl. Matze machte auch auf Disko im „Dinea“, hoch über dem Rathaus! Warum wohl. Die Angersdorfer Teiche hat er auf Rat von [.. darf ich hier nicht schreiben ..] völlig vertragsbrüchig abgeschossen, in Teutschental läuft eine ähnliche Nummer, den Heidelauf hat er temporär beerdigt! Nicht genug Kohle gemacht damit. Der ist kein Altruist. Schon genetisch nicht. Sein Alter ist noch krasser.

      Mann, Dein „Freund“ will nur Kohle scheffeln, das Bad ist dem egal. Das ist nur Instrument! Sieh’s einfach ein: alles nur … irdische Schei … sse! Nix himmlisch Gerechtes!

      • Wettbewerbshüter sagt:

        Er kann ja gerne Kohle verdienen. Das ist nicht per se unanständig. Nur sollte er nicht mehr den Namen „Heide-Bad“ verwenden dürfen, sondern „Party-Bad, „Irren-Disko““ oder ähnliches.

        • Büschdorfer sagt:

          Weil sonst? Es ist trotzdem noch ein Bad an der Heide am Heidesee.

          • Wettbewerbshüter sagt:

            Okay. Einigen wir uns auf „Party-Heide-Bad“ oder „Irren-Heide-Disko“.

          • Büschdorfer sagt:

            Erklär mal, warum „Heide-Bad“ nicht mehr verwendet werden darf, wenn es doch ein Heide-Bad ist/bleibt. Lass dir nicht alles aus der Nase ziehen. Du hast schließlich selbst damit angefangen.

      • Willy sagt:

        Ich verstehe trotzdem nicht so recht …wo genau ist denn jetzt dein Problem? Er verdient Geld und investiert es wieder ,das ist völlig io .Wenn er esnicht a chen würde ,hätte es keinen Sinn ,logisch . Was ist denn dein Vorschlag? Wem es nicht gefällt. Fakt ist, er investiert undist sehr bemüht. Warum investierst du nich in die A gersdorfer Teiche bspw? Persönlich habe ich Respekt vor Leuten ,die nicht quatschen sondern machen

  5. Chrissi sagt:

    Der Badbetreiber kassiert während der Badesession Eintrittgeld,wenn man nur das Kaffee besuchen will. Ein kleines Eintrittfeld sagte eine seiner Angestellten. Wieviel sagte sie nicht und es ist nirgends Ausgepreist.
    Na klar will er nur Geld scheffeln und vergrault damit langjährige Kunden.

  6. Wendehammer sagt:

    Also für Kapitalismus habe ich mich 1989 nicht hinter die Gardinen gestellt! Ich wollte reisen und die D-Mark. Ich bin gereist und hatte die D-Mark. Nun kann wieder VEB und SED kommen.

    Unternehmer, die wirtschaftlich arbeiten. So weit kommt’s noch!

  7. Katy sagt:

    Super Idee. Ich bin sicher, es wird eine großartige Organisation

  8. Badegast sagt:

    Ein Kind stirbt, Badebetrieb geht unbeeindruckt weiter, am nächsten Tag Party!

    Nebenbei bemerkt, Eintritt kostet mittlerweile 5 €, einen Sozial-Tarif oder so gibt es nicht. Wann zieht die OB die Not-(Preis)Bremse?

  9. JM sagt:

    Warum wird eigentlich immer auf dem Nobel rumgehackt? Der Mann ist mir dahingehend sympathisch, weil er das Bad betreibt und das auch ideenreich tut. Was ist euch Kritikern denn lieber? Dass das Bad nicht mehr betrieben wird, sondern verwildert? Wieder eine ordentliche Bademöglichkeit weniger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.