Heute bekommt Halle eine neue Laptop-Lieferung für die Schulen

Das könnte dich auch interessieren …

10 Antworten

  1. 642 sagt:

    Heute schon, das hat aber gedauert. Hoffentlich können sie nun schnell an die Schulen geliefert werden. Man weiß ja inzwischen Wer welche bestellt hat oder?

  2. 59 sagt:

    2700 klingt erst mal viel aber ob das reichen wird, wage ich zu bezweifeln

  3. JöSi sagt:

    Meine Jungs werden alles daran setzen, dass die Notebooks schnell ausgeliefert werden. Aktuell halten wir den 1.11.2021 für realistisch.

  4. Kfz sagt:

    1.11. Na nun aber mal nicht so überhastet, es müssen erst mal Anträge gestellt werden und die müssen geprüft werden und alle Mitarbeiter sind zu Hause, die das könnten und haben ein lahmes Internet

  5. M1-Chip sagt:

    1.11.2021? Wirklich? Ihre „Jungs“ haben noch nichts von automatischer Softwareverteilung gehört? Sehr traurig und unprofessionell! Möglicherweise sollten Sie mal mit jemandem reden, der sich damit auskennt!

    • Mike Hawk sagt:

      Ihr Boomer lasst euch aber auch an jeder Ecke trollen.

    • Schwabe sagt:

      Das machen ja auch nicht „die Jungs“. Wie in einem anderen Beitrag stand, hat den Zuschlag für diesen Auftrag (war wohl ´ne EU-weite Ausschreibung) die Wirtschaftskanzlei CONOMIC erhalten. Wahrscheinlich eine Nummer zu groß für die Jungs… Hat also sicherlich alles seine Ordnung.

  6. Thomas Hahmann sagt:

    Meine Ansicht dazu wird nicht ganz en vogue sein. In meinem Umkreis gibt es einige die meckern, dass die Dinger noch nicht da sind, wo ich mich frage, warum man nicht schon privat seinen Kindern die Technik besorgt hat, Corona ist schliesslich nicht erst seit gestern und Geld sollte da nicht das Problem sein.

    Bei Familien, wo Geld das Problem ist, wird es vmtl. kein DSL mit WLAN geben,so dass die Hilfe nicht ankommt.

    Naja und dann gibt es hoffentlich viele Familie, wo diese Laptops sindvoll eingesetzt werden. Meine wiederum pessimistische Meinung: wenn ich sehe, in welchem Zustand Bücher sind, die als Leihbücher ausgegeben werden, werden die Laptops kein Jahr durchhalten…

    • xxx sagt:

      Bücher werden ja auch jeden Tag mit rumgeschleppt. Die Laptops hingegen sind wohl für den Fernunterricht gedacht und bleiben daheim.

      • Thomas Hahmann sagt:

        Vor 10 Jahren gab es gute Ansätze. Laptops für Kinderhände, etwas stoßfester gemacht, kinderfreundlicher, preislich in Ordnung. Bei Interesse mal nach Classmate PC, OLPC oder RuggedPad googlen. Die Dinger gestern teilweise noch durch manche Resterampen, heute hat allerdings jedes Smartphone mehr Speicher.

        Damals eine gute Idee, deren Zeit aber noch nicht gekommen war. Jedenfalls hat es sich nicht durchgesetzt. Jetzt gibt es nichts dergleichen – wird statt dessen Standardware genommen. Das „Ergebnis“ wird man in 6 Monaten begutachten können.

      • Fadamo Fadamo sagt:

        Hoffentlich bleiben die Laptops zu Hause. Wird ein Schüler unterwegs von anderen Schülern abgezockt, ist der Laptop auch mit weg.

  7. Nein-zu-Homeschooling sagt:

    Blinder Aktionismus, der unterm Strich nicht wirklich viel bringen wird. Aber was soll´s, wir haben es ja.

  8. Anonym sagt:

    Entschuldigung das ich einfach erlich bin! Ich finde es gut das diese Laptops gestellt werden jedoch habe ich den Gedanken das die Eltern es mehr für sich nutzen bzw. Zum Teil.
    Ich bin mit 3 jobs 12 Stunden arbeiten und mache auch homescoll, jede Kopie und und muss ich auch zahlen.
    So mal bin Zeit von 2.00 bis 23 Uhr nur da.
    Wo bleiben die berufstätigen Mutter mit Mann auf Montage.
    Letzter Satz ist nichts für Hallenser! Er ist zu dumm.

  9. Stefan sagt:

    Laptops halten im Jahr 2021 Einzug in deutsche Schulen. Die Digitalisierung schreitet voran. Jetzt überholen wir vielleicht sogar Namibia und Simbabwe in der Rangliste der Digitalisierung. Unglaublich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.