Heute ist „autofreier“ Tag in Halle

Das könnte dich auch interessieren …

88 Antworten

  1. Avatar Dam sagt:

    Prima, hoffentlich geht keiner hin und es macht keiner mit

    • Avatar Hans G. sagt:

      Gibt genug Autohasser und Klimahysteriker. An den produktiven Teil der Gesellschaft richtet es sich ja definitiv nicht, wenn es unter der Woche ist und in Sachsen-Anhalt 3/4 der Menschen mit dem Auto zur Arbeit kommen.

      • Avatar Alter Sack sagt:

        @Hans G;
        Sie gehören offensichtlich nicht zum „produktiven Teil der Gesellschaft“. Sie haben zuviel Zeit um Ihr sinnloses und dummes blabla hier abzusondern. Gehen Sie spazieren, damit tun Sie sich und Ihren/Ihrer Lebensgefährte/Lebensgefährtin ein Gefallen.

        • Avatar Gordon sagt:

          Den gleichen Plunder sondert er ja noch in anderen Internetforen ab, fast rund um die Uhr. Da hat ihm sein langes Studium auf Steuerzahlerkosten wohl nichts gebracht…..

  2. Avatar Unkaramba sagt:

    Viel Lärm um nichts! Auf der Europachaussee sind soviele Autos unterwegs wie tagtäglich. Auch auf der Delitzscher Str. Rollt der Verkehr. Was soll dann die Ankündigung? Gilt das nich für die ganze Stadt? Früher gab’s mal eiben autofreien Sonntag, das galt für alle Autos und hat hat auch was gebracht, aber seitdem die FFF demonstrieren klappt selbst das nicht einmal weil sie nicht handeln sondern nur reden. Damals haben sie sich noch an Schienen festgekettet oder so was.

  3. Avatar Unkaramba sagt:

    Wo denn? In Halle? ne nicht wirklich

  4. Avatar politischkorrektklimaneutralgendergerechtdiskriminierungsfrei sagt:

    Das – ein autofreier Tag- mag ein Gaudi für die egoistischen selbstverliebten ahnungslosen Mitarbeiter des Kollektiven Freizeitparkes (Politzirkus ) sein.
    Es gibt aber jede Menge Schichtarbeiter.
    Die kommen , Autofreiheit zu Ende gedacht , nach 22.00h oder 24.00h nicht mehr mit Öffis nach Hause in den Saalkreis.
    Da braucht es wieder Betriebswohnungen wie zu DDR-Zeiten als z.B.Krankenschwestern u. Altenpflegerinnen noch Zimmer in Einrichtungen hatten. Also für viele einen doppelten Wohnsitz. Das ist weder Energieeffizient noch ökologisch.

    • Avatar 10010110 sagt:

      Es gibt aber jede Menge Schichtarbeiter.
      Die kommen , Autofreiheit zu Ende gedacht , nach 22.00h oder 24.00h nicht mehr mit Öffis nach Hause in den Saalkreis.

      Das sehen zahlreiche DHL-Schichter, die die S-Bahn nutzen, aber anders.

      • Avatar dümmeralsdiepolizeierlaubt sagt:

        Wettin u. Schochwitz werden Nachts , Sa, So alle 5 Minuten von der S- Bahn angefahren , gelle ?

      • Avatar Hans G. sagt:

        Zahlreiche vielleicht. Dennoch sehen es ca. 3/4 der Arbeitnehmer in Sachsen-Anhalt wohl etwas anders.

        Machen die natürlich alle aus Spaß.

        • Avatar Gordon sagt:

          nixidee, das sehen 3/4 der Arbeitnehmer in Sachsen-Anhalt aber GANZ anders.

          Auch Statistiken muss man interpretieren können. 😉

        • Avatar Hans‘ G-Punkt sagt:

          Hansi. Halle ist nicht ganz Sachsen-Anhalt. In Geografie nicht so ganz aufgepasst, was?
          Und wieso hast du überhaupt Zeit hier ein Haufen Müll zu schreiben, wenn du doch jetzt gerade so hart arbeiten müsstest?

          • Avatar Hans G. sagt:

            Stimmt, Halle ist nicht ganz Sachsen-Anhalt. Dafür hat Halle aber eine relativ große Einpendler und Auspendler Quote. Die Zahl wird hier also nich gegen Null tendieren. Da ändern die Arbeitnehmer eines Unternehmens nicht viel dran.

          • Avatar 🤔 sagt:

            12 Uhr – Hansi macht Mittagspause und schreibt Stuss ins Internet.

            Aber Pause wovon eigentlich?

  5. Avatar Unaba sagt:

    Halle ist frei? Na hoffentlich bald von Radfahren frei

    • Avatar Hybris sagt:

      Mal nicht so frech! Die Radfahrer finanzieren schließlich den ganzen Ausbau der Straßen durch ihre Fahrradsteuer… ähm…. über den Spritpreis… ne… warte… ich komm schon noch drauf… 🤔

      • Avatar Hans G. sagt:

        Durch ihre Phantasiezahlen. Jeder Radfahrer generiert ja laut Querdenkern pro km je nach Märchenonkel 0,17 und 0,37 Euro. Wenn die also lange genug im Kreis fahren kommt das magische Einhorn und zaubert die Radwege einfach so dahin.

      • Avatar Bierflaschensammler sagt:

        Was genau wollen Sie denn mit dem scheinbar ironischen Kommentar ausdrücken? Dass Autofahrer den Ausbau der Straßen durch die KfZ-Steuer finanzieren? Die Einnahmen aus der Kfz-Steuer stehen allein dem Bund zu und sind nicht zweckgebunden. Sie dienen daher als allgemeine Haushaltseinnahmen der Deckung aller Ausgaben des Bundes. Die Straßen und Wege, die alle Verkehrsteilnehmer in der Stadt nutzen, werden also nicht über die KfZ-Steuer finanziert.

  6. Avatar Jana sagt:

    Ich habe nichts bemerkt bei meiner morgendlichen Fahrt zur Arbeit im Superstau von Halle Dölau nach Halle.

    • Avatar 10010110 sagt:

      Du bist ja auch Teil des Problems.

      • Avatar Hans G. sagt:

        Stimmt. Arbeitnehmer sind das Problem. Nicht der zur Adipositas neigende Widerstand aus dem durch die Sozialkasse finanzierten Keller.

        Aber stimmt, wenn wir alle nichts machen gibt es keinen Stau mehr.

        • Avatar 10010110 sagt:

          Morgens von Dölau zur Arbeit nach Halle ist ein Auto nun wirklich nicht nötig. Leute wie Jana sind der Grund für die Verkehrsprobleme, und das ist unabhängig vom Vorhandensein einer Arbeit.

          Und frage mal morgens um sieben die vielen Radfahrer am Reileck, wo die alle hinwollen. Die fahren bestimmt nicht aus Langeweile durch die Gegend, um Autofahrer zu ärgern.

        • Avatar Müßiggänger sagt:

          Wenn Mensch so schlau wäre und seine Arbeitssucht/zwang niederlegen würde, wäre er vielleicht auch nicht den ganzen Tag so gehässig und müsste nicht mehr seinen Frust auf die Welt in den Kommentaren von dbh ablassen.

    • Avatar Bierflaschensammler sagt:

      Irgendwie putzig … War da die Hoffnung, durch freien Verkehr zu kommen, indem man den Aufruf, das Auto einmal stehen zu lassen, ignoriert?

  7. Avatar Auch heute werden die Idioten mit ihren Blechpanzern die Luft verpesten, rasen, Lärm machen sagt:

    Weil ein paar Straßen gesperrt sind, nennt ihr das autofrei?

  8. Avatar X sagt:

    Ich lasse mir das nicht vorschreiben.
    Ich müsste heute nicht fahren, aber gerade jetzt werde ich mich ins Auto setzen und fahren.

    • Avatar ... sagt:

      …vergiss nicht mit dem Fuß aufzustampfen…

    • Avatar 10010110 sagt:

      Hast du den zweiten Satz im Artikel gelesen oder bist du bei der Überschrift schon abgestorben?

      Die Teilnahme ist freiwillig.

      Niemand schreibt dir irgendwas vor. 🤦‍♀️

      • Avatar 𝕽𝖊𝖒𝖚𝖘 𝕷𝖚𝖕𝖎𝖓 sagt:

        Warte mal ab, wenn die erst an der Macht sind…

        • Avatar xyz sagt:

          Du vertröstest immer nur auf vage Geschehnisse in einer ungewissen Zukunft. Ist schon irgendwann mal irgendeine deiner Untergangsprohezeiungen eingetreten? Nein? Siehste.

          • Avatar ... sagt:

            „Ist schon irgendwann mal irgendeine deiner Untergangsprohezeiungen eingetreten?“

            Seit welcher Zeit liest du denn seine „Untergangsprophezeiungen“? Seit einem Monat? Oder ist es gar schon ein halbes Jahr? Wieviel erlebte Untergänge pro Woche hättest du denn gern?
            PS: Die Bundestagswahl ist erst noch.

          • Avatar xyz sagt:

            Häng dich nicht immer rein.

          • Avatar ... sagt:

            Kauf dir doch eine Fliegenklatsche, Meiner 😛

          • Avatar xyz sagt:

            Bei deinem Umfang müsste es schon ein Teppichklopfer sein.

          • Avatar ... sagt:

            Sagi – heute so billig? Hast du schlechte Laune?

          • Avatar 𝕽𝖊𝖒𝖚𝖘 𝕷𝖚𝖕𝖎𝖓 sagt:

            Ich fürchte, daß Du wie so oft Deiner eigenen Phantasie auf den Leim gegangen bist. Wem es gelingt, über den eigenen Tellerrand zu schauen, ist klar im Vorteil.
            Zwischen vertrösten und dem Aufstellen einer Prognose ist ein Unterschied. Der Sinn einer Vorhersage besteht bisweilen darin, das Handeln so zu beeinflussen, daß der Weltuntergang nicht eintritt.

          • Avatar xyz sagt:

            Und das schaffst du ganz allein. Natürlich!

        • Avatar 10010110 sagt:

          Die Grünen sind in Baden-Württemberg schon seit einigen Jahren an der Macht. Und, ist das Land jetzt ein neues Nordkorea?

      • Avatar Freiwilliger sagt:

        Impfen ist auch freiwillig, und manche glauben das.

        • Avatar Vor sagt:

          Ich wurde nicht gezwungen und ich kenne niemanden, der auch nur das Gefühl hat, zur Impfung gezwungen worden zu sein. Ich kenne allerdings größtenteils auch nur Menschen mit naturwisssenschaflticher Bildung auf mindestens POS-Niveau.

          Du verspürst sicher irgendeinen Zwang, bist aber nach wie vor nicht geimpft und bleibst es auch.

          Paradox.

          • Avatar xxx sagt:

            „Ich wurde nicht gezwungen und ich kenne niemanden, der auch nur das Gefühl hat, zur Impfung gezwungen worden zu sein.“

            Weil du wahrscheinlich überhaupt niemanden kennst.

  9. Avatar Bierflaschensammler sagt:

    Bisher kann man nicht erkennen, dass heute in der Stadt weniger Autos unterwegs sind.

  10. Avatar Bisher nix mitbekommen sagt:

    Ach das ist heute?!

  11. Avatar Fritz sagt:

    Die paar Straßen sind lächerlich. Man hätte alles in der Innenstadt sperren sollen oder wenigstens die Hochstraße ( so wie es der Verein gegen die Hochstraße gerne möchte)…das wäre ein Chaos… 🙂

    • Avatar 10010110 sagt:

      Hier in Halle gibt’s ja auch nur Jammerlappen und rückgratlose Kriecher in der Verwaltung, die keine Eier in der Hose haben, mal konsequente Maßnahmen durchzusetzen. Da wird um jeden Millimeter, der dem Autoverkehr genommen werden soll, gefeilscht und am Ende doch mit faulen Kompromissen nachgegeben.

      • Avatar Malte sagt:

        Ui, schlaumeier. Du kennst jeden Mitarbeiter in der Verwaltung? bist ein Quizanwärter…
        Und ja, 90% haben keine Eier in der Hose; ist genetisch so bedingt…

  12. Avatar Whowne sagt:

    Wehret den Anfängen, es gibt genug „Aktivisten“, die den normalen Leuten ihre Vorstellungen vom Lebensstil aufzwingen wollen.

    • Avatar 10010110 sagt:

      Und es gibt noch viel mehr Marionetten, die durch ihren täglichen, unreflektierten Lebenswandel anderen ihre Vorstellungen vom autozentrierten Lebensstil aufzwingen. Die von Falschparkern und Rasern Betroffenen werden auch nicht gefragt, ob sie das wollen oder nicht.

    • Avatar 10010110 sagt:

      Und hätte man den Anfängen gewehrt, hätte man gar nicht erst so viele Autos zugelassen, sondern von vorn herein für eine andere Lebensweise gesorgt.

      • Avatar Hans G. sagt:

        Gesunde Lebenseinstellung. Dein feuchter Traum der Diktatur ist aber komischerweise zweimal schief gegangen. Ich habe keinen Zweifel, dass Du Dir den dritten Versuch ganz fest wünscht.

  13. Avatar Glog sagt:

    So ein Firlefanz zu machen, die können nich mal das. Was soll denn das bringen? Samstag ist Fahrradfrei in der geisstr. Tolle Idee. Mal sehen ob da alle mitmachen

  14. Avatar Benzer Murat sagt:

    Also ich fahre heute mit meinem SUV nach Hamburg ein Fischbrötchen essen. Deutlich besser als mit ein paar Sozialhilfeempfänger auf der Straße in Halle rumzulungern.

  15. Avatar Taxi sagt:

    Etwas mehr autofrei wird es ja ab 02.10. bis 03.10.2021, habe vorhin gerade mal die ganzen absoluten Halteverbot im Paulusviertel zur Kenntnis genommen, dass ist wenigstens mal ein größeres autofreien Gebiet, soll ja auch alles gesperrt werden, hoffe auch, dass sich die Politiker daran halten, aber die gehen ja immer mit gutem Beispiel voran.

  16. Avatar Leo2 sagt:

    Hätte sich die Stadt mal hier so engagiert „Kita-Fördermittel konnten nicht rechtzeitig eingesetzt werden, Halle muss eine Viertelmillion Euro zurückzahlen“.
    Ach, da gibt`s ja wieder eine Ausrede (Zeit zu knapp für eine Umsetzung).

  17. Avatar Nur die Wahrheit sagt:

    Warum um alles in der WELT, gibt man völlig bekloppten, faulen Sozialschmarotzer die Macht, Menschen die zur Arbet müssen, dass Leben noch schwerer zu machen? Hoffentlich fährt da keiner aus Wut in diese Veranstaltungen rein, die islamgläubigen haben es ja vorgemacht.

    • Avatar ... sagt:

      Ach, wie schwer du es doch hast. Musst vom Dorf durch die Stadt auf ein anderes Dorf zur Arbeit. Du Armer!

      Und dann auch noch Gewaltphantasien. Vielleicht bleibst du einfach mal daheim und denkst ein wenig nach, warum du so allein bist.

    • Avatar Bierflaschensammler sagt:

      An den Orten und zu den Zeiten der Veranstaltungen gibt es nicht wirklich so viel Berufsverkehr bzw kann man die Stellen gut umfahren. Im Übrigen glaube ich kaum, dass es zB in der Jessener Str oder im Zandweg viele Arbeitsplätze gibt bzw diese Straßen als Zubringer zu vielen Arbeitsplätzen dienen. Aber erst einmal rumpoltern, nur weil man das Wort autofrei liest.

  18. Avatar Bürger für Halle sagt:

    Der „autofreie Tag“ , der ja keiner ist, da nur wenige Bereiche der Innenstadt für Autos gesperrt sind, kann nur ein Anfang sein. Es muss dringend ein nachhaltiges Verkehrskonzept her, das fehlt der Stadt Halle bis jetzt völlig. Es wird noch immer denen, die den größten Schaden anrichten (Verkehrstote, verödete Innenstädte, Lärm, Feinstaub usw. durch Autoverkehr) der meiste Platz eingeräumt. Verkehrswende braucht mehr Mut. Zu verlieren haben wir nichts, es kann nur besser werden.

  19. Avatar Eh sagt:

    Wert die wählt schaufelt sich selbst sein Loch

  20. Avatar Radfuchs sagt:

    Ach, jetzt hab ich den Trick endlich verstanden. Man verkündet mit größtem Bohei einen autofreien Tag, macht aber ausschließlich nahezu unsichtbare Aktionen, damit die Autofahrer denken: Cool, autofrei tut gar nicht weh, alles wie immer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.