HFC-Legende Bernd Bransch ist tot

Das könnte dich auch interessieren …

Keine Antworten

  1. Julia sagt:

    Möge er in Frieden ruhen!!!

  2. Favorit1906 sagt:

    Ein Sportler, Fußballer vom Scheitel bis zur Sohle.
    Ruhe in Frieden „Branscher“.

  3. Ein besorgter Bürger sagt:

    Ich hatte das Glück ihn noch persönlich spielen zu sehen, mein aufrichtiges Beileid!

  4. Schwede sagt:

    Ruhe in Frieden

  5. Daniel M. sagt:

    Ein ganz großer Fußballer. RIF

  6. Hallore sagt:

    Mein herzliches Beileid den Angehörigen. Toller bodenständiger Mensch mit Charakter. Habe mit ihm vor einigen Jahren etwas länger sprechen können.
    Ruhe in Frieden

  7. Winne sagt:

    Auch ich hatte das Glück , ihn noch spielen zu sehen im Kurt Wabbel – Stadion. Einmal,2006 traf ich ihn auch persönlich. Ein ganz Großer ist gegangen. Mein aufrichtiges Beileid den Angehörigen und dem HFC.

    Eisern Union Winne

  8. Kvb sagt:

    Wieder eine Legende im Himmel! Ruhe in Frieden 🥲

  9. Der wahre Exilhallenser sagt:

    Leute wie Bernd oder Banne waren die Leuchttürme ihrer Zeit und darüber hinaus.
    An alle Meckerer und Fussballhasser hier:
    Fussballhelden haben unzähligen Menschen tolle Momente und Erfahrungen geschenkt, waren Vorbilder und sportlich anständige Leitfiguren.
    Fussball fördert sozialen Zusammenhalt und bringt Millionen Menschen Freude und Erfüllung.
    Junger Nachwuchs der trainiert entwickelt sich besser als vernachlässigte junge Persönlichkeiten.
    Fussball hat eine immense gesellschaftliche Bedeutung.
    Also haltet den Ball flach und denkt bitte daran, wie positiv und wichtig dieser Sport ist. Und gefühlt 95% der Stadionbesucher stehen dafür ein.
    Dafür standen und stehen unsere rotweißen Fussballidole.
    Bernd – unsterblich!
    Ein wahrer Fußballgott, unvergessen!
    Danke für alles!
    #nurzusammen
    🇮🇩☮️🇮🇩

  10. Ebbe04Sand sagt:

    Ruhe in Friedenden „Branscher“! In ewiger Erinnerung werden wohl seine 2 wichtigsten Tore im WM-Qualispiel gg. Rumänien im „Zentralstadion“ zur WM 1974 bleiben. Aufrichtige Anteilnahme seinen Angehörigen und dem Stammverein.
    Der „Kaiser (Beckenbauer) des Ostens“ war aber, der auch erst vor Kurzem verstorbene, „Dixie“ Dörner.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.