Hunde fallen Mädchen an

4 Antworten

  1. Astrid Hengstmann sagt:

    Es hätte auch eine andere Hundetasse sein können
    Die Hunde selber sind nicht Schuld. Schuld ist die Halterin, die ihre Hunde ohne Leine hat laufen lassen Also mit diesem Kommentar kein falsches Bild vom Dobermann vermitteln
    Sind total liebe und sozialisierte Hunde. Besser als manch kleiner Kleffer.

  2. Sebastian Orlach sagt:

    Darum geht’s gar nicht. Es sind immer noch Tiere und wenn ein „kleiner Kleffer“ instinktiv jemanden angreift oder beißt, ist es bei Weitem nicht so gefährlich, wie wenn es ein Dobermann tut…

  3. Sazi sagt:

    @Astrid Hengstmann Das Sie diese Hunde(t/r)asse in Schutz nehmen, kann ich verstehen. Aber grundsätzlich ist ein Dobermann ein sehr wehrhafter Hund. Daß man sie mit entsprechender Erziehung auf lieb und sozialisiert trimmen kann, mag ja stimmen. Aber selbst dann sind es immer noch (unberechenbare) Tiere. Noch schlimmer wird es, wenn sie nicht oder gar negativ erzogen werden. Also pauschal von lieben und sozialisierten Tieren zu sprechen, ist grob fahrlässig.

    Dass die Schuld (vermutlich) bei der Halterin liegt, hilft dem angegriffenen Mädchen wenig. Zum Glück haben Maulkörbe Schlimmeres verhindert. Aber es ist sehr wahrscheinlich, daß das Mädchen dieser Vorfall jahrelang, wenn nicht gar ihr Leben lang begleiten wird. Wie entschädigt die Halterin das Mädchen dafür?

    • Astrid sagt:

      @Sazi Ich glaube, Sie sollten sich einmal mit den Wesenszügen dieser Hunderasse auseinandersetzen. ….Letzendlich ist hier etwas passiert, was nichts mit der Rasse selbst zu tun hat. Grob fahrlässig hat hier nur einer gehandelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.