Japanologie-Bachelor wird aufgehoben


In Halle wird ein international anerkannter Studiengang verschwinden. Der Fakultätsrat der Philosophischen Fakultät I der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg hat die Aufhebung des Bachelor-Studiengangs Japanologie beschlossen. Auch der Protest von Studenten vor der Tulpe hat nicht geholfen. Das letzte Wort hat aber der Senat der Uni kommende Woche.

Die jetzige Entscheidung geht auf einen Beschluss aus dem Jahr 2004 zurück. Damals wurde beschlossen, eine der beiden Professorenstellen für die Japanologie nach der Pensionierung der Japanologie-Mitbegründerin in Halle Gesine Foljanty-Josts nicht wieder zu besetzen. Dadurch würde es nur noch eine Professorenstelle geben.

Bereits im vorigen Jahr hatte es Proteste gegeben, weil in der Japanologie ein Immatrikulationsstopp für das Wintersemester 2017/18 ausgesprochen wurde.