Jugendliche in der Wörmlitzer Straße ausgeraubt, Zeugin mit Waffe bedroht

37 Antworten

  1. G sagt:

    „in einem Deutschland in dem wir gut und sicher leben“
    Welch ein Hohn…

  2. Hornisse sagt:

    Um,deine Kinder sind wohl auch so erzogen?

    • UM sagt:

      Eben nicht! Die begeben sich gar nicht erst in die Gefahr. Inzwischen sind die Enkel bald in dem Alter. Aber auch die sind nicht so leichtsinnig.

      Springen deine mit von der Brücke, wenn es einer vormacht? Du hast gar keine Kinder, oder? Hast du wenigstens einen Mann?

      • Silberfuchs sagt:

        Was laufen die beiden Kids auch nachts auf den Straßen herum?
        Die vorbildliche deutsche Jugend mauert sich ein und
        überlässt dem „Neudeutschen“ seinen nächtlichen Freiraum.

  3. Hauptrollen sagt:

    Heute in der Hauptrolle….unsere Goldstücke…..die Zukunft von Deutschland ….was ist aus dieser Stadt und diesem Land nur geworden….

    • Wendegewinner sagt:

      Du hast ganz lange nichts gemacht. Hast nur vom Sozialstaat profitiert, Stütze kassiert und gemeckert. Allen anderen die Schuld gegeben und selbst nie an dir gearbeitet. Die Stadt und das Land haben sich weiterentwickelt und du wurdest abgehängt. Du bist ein bemitleidenswerter Tropf, der zu Pöbelei und Hetze neigt.

      • Hauptrollen sagt:

        Ich bekomme bestimmt keine Stütze vom Staat……und es ist auch keine Pöbelei oder Hetze…..es ist einfach die Wahrheit….Verlass bitte deine Traumblase und begib dich in die Realität….

        • Wendegewinner sagt:

          Möchtest du hiermit tatsächlich auf deine monatlichen Überweisungen verzichten? Wird hart, so ganz ohne Geld vom Staat! Überleg dir das nochmal.

          • bist du leicht ... verhindert unterwegs? sagt:

            Aber lesen kannst du schon, oder? Jetzt kommt der schwierige Schritt: du mußt es auch verstehen. Nennt sich verstehendes Lesen. Strenge dich bitte stärker an!

          • Silberfuchs sagt:

            Also, wenn „wessifiziert“ bist dann bist in Halle verkehrt.
            Ich würde Wuppertal empfehlen.
            Dort gibt es auch reichlich „Wendegewinner“
            Die schauen zwar anders aus als wir
            aber sind inzwischen auch „Deutsche“

      • Nebenrollenverwaltung sagt:

        Bald, Wendegewinner, werden die Letzten wieder die ersten sein. Bei der nächsten „Wende“ wirst du nichts gewinnen. Ich verspreche dir, mich darum zu kümmern, daß bei dir das Gegenteil von „Gewinnen“ eintritt. Weil du ein A…loch bist, wie du hier zum wiederholten Mal bewiesen hast.

        Mal abgesehen vom potenziellen Bruch des „Sozialgeheimnis‘ „: Kannst du eigentlich irgendeine deiner abstrusen Behauptungen über den obigen Poster belegen? Na dann mal los!

      • Silberfuchs sagt:

        Das ist echt beeindruckend in diesem Land.
        Deutsche Kids werden überfallen und schon gehen
        sich die Deutschen gegenseitig an den Kragen.
        Dadurch wird das Problem garantiert gelöst werden.

      • Silberfuchs sagt:

        „Wendegewinner“ Ist das ein anderes Wort für „wessifiziert“ ??

  4. Herr Krause sagt:

    Ehe es für die jungen Männer bald in die Heimat geht, laut Innenenministerium, muss man sich nochmal richtig austoben! In der Heimat gibt es für so ein Verhalten, nicht nur ein paar Ermahnungen. Gute Reise!

  5. Eh sagt:

    Ach aus Bayern waren die? Konnten sie nicht zu Hause rumschlagen, mussten sie extra nach Halle kommen

  6. Daniel M. sagt:

    Keine Polizei, Extrem brutale Ausländerbanden, eine zersetzende Gesellschaft….unsere arme Jugend. Dann sind sie auch noch die Buhmänner in der Corona-Krise. Ein Wahnsinn, der hier abläuft.

  7. Fadamo Fadamo sagt:

    Was macht eine 13 jährige um 0.35 Uhr auf der Straße ?
    Früher war alles besser und die Polizei hat auch nach dem Alter gefragt.

    • Daniela sagt:

      Uuuh, victim blaming… 🙄 Ist doch vollkommen irrelevant, was sie auf der Straße gemacht hat. Das gibt niemanden das Recht, sie zu überfallen. Du fragst sicher auch nach dem Kleidungsstil eines Vergewaltigungsopfers.

      • Peter Pan sagt:

        Eine 13-jährige im Zusammensein mit einem 17-jährigen mitten in der Nacht, sind wohl ein probates Opfer! Das ist nicht erst seit der heutigen zeit so, dass war schon immer so und wird immer so bleiben! hier hat das Jugendamt erst einmal ein paar klärende Gespräche mit den Eltern zu führen. Die Kausalität beginnt eben da, wo das Mädchen zu dieser Zeit zu sein gehabt hätte. Und zwar zuhause in ihrem Bett! -> Und egal wer das war, aber kennen Sie Michael Bully Herbig und im Speziellen Rick Kavanian? Die beiden können Stimmem imitieren wie die Sau und das Perfekt. Wenn von einer Straftat abgelenkt werden soll, dann spielt derlei auch eine Rolle!

  8. UM sagt:

    Hast du noch alle Latten am Zaun, hier unter meinem Namen solch geistigen Dünnschiss von dir zu geben, und das dreimal hintereinander. Bist du tatsächlich so geistig minderbemittelt, dass dir kein eigener Name einfällt, zumal du das schon öfters getan hast, wobei das nicht nur mich betrifft. Wie wäre es mit Hein Blöd??

  9. Franz sagt:

    Hoffentlich werden die kriminellen Personen bald abgeschoben, es wird ja immer Schlimmer in unseren Land.

  10. Uhh sagt:

    Was machen die in dieser Zeit in Halle

  11. Pele sagt:

    Die Beiden haben also eine Mitschuld!?
    Erinnert mich an einen Strafzettel für mein unabgeschlosses Auto was zum einbrechen verleitet haben soll.

    Da fehlt mir leider der nötige Intellekt daß zu verstehen.

    • ummemohr sagt:

      Märchen erzählen…dabei ist die Weihnachtszeit doch vorbei

      Immerhin beginnt die Einsicht. Ein guter Vorsatz fürs neue Jahr. Vielleicht noch das Mitteilungsbedürfnis unter Kontrolle bekommen…

    • Malte sagt:

      Wenn es nicht abgeschlossen war, ist es auch kein Einbruch gewesen. Und in deinem speziellen Fall Verleitung und Vorschubleistung zur Straftat Diebstahl. Sei nur mal froh, daß es nur als OWi gewertet wurde. Da bist du billiger weggekommen als bei einer polizeilichen Sicherstellung durch Abschleppen…

  12. Eine neue Zukunft sagt:

    Hat auch nur einer von euch sich im Internet mal schlau gemacht, was man selbst aktiv gegen Jugenkriminalität bei Flüchtlingen/Ausländern machen kann? Geht an alle die es noch nicht gemacht haben und seit den neusten Ereignissen wach gerüttelt worden – mich inbegriffen. Wenn sich die Probleme so weiter aufheizen, dann können wir bald unsere Stadt und irgendwann dann auch unseren Staat vergessen. Daher liegt es an jeden von uns, ein Stück gegenzurudern und für eine bessere Zukunft BEIZUTRAGEN. Es wäre unerträglich, wenn meine Kinder oder Enkelkinder (oder auch jetzt Nahstehende) in noch miserableren Umständen leben müssten. Klar, könnte man wieder mit dem Finger zeigen anfangen, aber das bringt uns nicht voran.

    Hier ein kleiner Denkanstoß (https://www.mainpost.de/regional/wuerzburg/was-tun-gegen-jugendkriminalitaet-bei-fluechtlingen-art-10324033):

    „Zwei Drittel der Jugendstrafverfahren werden eingestellt, manchmal gegen Auflagen wie Sozialstunden. Wie klappt diese Maßnahme mit Geflüchteten?  

    Siegel: Weil es schwierig war, gemeinnützige Arbeitsstellen für sie zu finden, haben wir 2017 gemeinsam mit der Justiz ein Wald-Projekt für junge Migranten auf die Beine gestellt. Dabei werden die Jugendlichen in kleinen Gruppen von einem Forstwirt angeleitet und von einer Sozialpädagogin betreut. Das klappt hervorragend. Den Jugendlichen macht die Arbeit so viel Spaß, dass einige nach dem Ableisten ihrer Sozialstunden freiwillig weiter machen wollten.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.