Junge Männer beschädigen Autos im Giebichensteinviertel

14 Antworten

  1. Hallenser Hallenser sagt:

    Die Kriminellen müssen sich überall beobachtet fühlen.
    Es ist schön, dass es neugierige Bürger gibt, die ihre Augen und Ohren aufhalten.

  2. Avatar 10010110 sagt:

    Genau richtig gemacht: Täter in sicherem Abstand verfolgt und die Polizei verständigt. Sowas sollten viel mehr Leute machen, statt die Täter immer „in unbekannte Richtung“ davonkommen zu lassen.

    • Avatar wien 3456 sagt:

      Auch bei einer Verfolgung „in sicherem Abstand“ kann diese bemerkt werden. Für einen Laien ist die Wahl des richtigen Abstandes nicht so einfach, denn dieser hat keine Ausbildung dazu erhalten. Ob ein Augenzeuge eine solche Verfolgung aufnehmen will oder es lieber bleiben lässt, sollte diesem überlassen bleiben.

  3. Avatar Erwin sagt:

    Bravo!! Danke an den engagierten Verfolger.

  4. Avatar Danke für die Courage sagt:

    Absoluten Respekt für den Bürger der dafür gesorgt hat, dass diese Wix….. geschnappt werden konnten.
    Die werden sich freuen wenn die Versicherungen ihnen die Rechnungen präsentieren. Und die lassen sich auch nach 30 Jahren nicht abschütteln.

  5. Avatar Andrej Siehan sagt:

    Bringt also doch was, wenn man Anzeige erstattet und sogar noch Informationen liefern kann. Wer hätte das gedacht.

  6. Avatar Passt scho... sagt:

    Was kommt als Strafe außer ein “ böse 🤨☝️, böse Jungs..“….?
    Die Geschädigten bleiben eventuell auf dem Schaden sitzen und die Verursacher lachen und machen weiter.

  7. Avatar Co sagt:

    Wenn alle mehr aufmerksam wären könnte das pack nicht erfolgreich sein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.