Kanuslalom Jubiläum zwischen Salz-, Salinefest und Hörfunkfest des mdr


Zum 15. Male mittlerweile fand am 23.9.2017 der Nachwuchskanuslalom an der Hallorenbrücke statt. Eingebettet in freundliches Herbstwetter, in ein Potpourri von flankierenden Veranstaltungen und wie immer froh gelaunte Halloren als Schirmherren. Der mitteldeutsche Nachwuchs fand eine perfekte Atmosphäre für das Kräftemessen – 12 Vereine kamen und das Starterfeld mit 144 Starts war ein Rekordergebnis. Die Gewinner? Die kleinen Athleten allesamt, welche teilweise über sich hinauswuchsen und von Rat und Tat der erfahrenen und bereits medaillendekorierten Sportler profitieren konnten.

Der Wettkampftag hatte ein ausgesprochen straffes Programm, aber bei der sehr kurz gehaltenen Eröffnung schon seinen ersten Höhepunkt. Dr. Monika Pfannmöller wurde vom Vizepräsidenten Leistungssport des Landeskauverbandes Sachsen-Anhalt, Hartmut Becker, mit dem Ehrenzeichen des Verbandes für ihre langjährigen Verdienste und ihr Engagement in der Nachwuchsförderung ausgezeichnet. Dies motivierte die jungen Sportler aller Trainingsgruppe um so mehr, wollte diese an diesem Tag nicht nur Medaillen und Landesmeistertitel der C/B Schüler, sondern auch einen von vier zu vergebenden Salzpokale der Halloren mit nach Hause nehmen.

Feste Paddeln zwischen Feste feiern
Zwischen Salz- und Salinefest und neben dem Hörfunkfest zum 25. Bestehen des Mitteldeutsche Rundfunks auf dem Salzgrafenplatz paddelten auf der eigens hierfür gebauten Strecken die jungen Kanuten aus ganz Mitteldeutschland im Alter von 6 – 14 Jahren. Angespornt durch Trainer und Betreuer, bestens moderiert durch Rolf Herrmann und Sebastian Römer und unter den Blicken von vielen halleschen Besuchern, zu denen auch Oberbürgermeister Dr. Bernd Wiegand und die Beigeordneten für Sport und Kultur der Stadt Halle, Frau Dr. Marquardt, gehörten, präsentierte sich jeder Wettkämpfer von seiner besten Seite. Auf der von Landestrainer und LLZ Trainer Martin Trummer und Sebastian Winter gehängten meisterschaftlichen Strecke zeigte sich, wer die Kniffe und Tricks aus dem Training auch im Wettkampf sicher beherrscht. Und hier stach von Seiten der Böllberger Slalomkanuten Ben Borrmann deutlich heraus. Ben konnte seine Tagesleistungen mit vier Medaillen abschließen, sich im Kajak der B-Schüler mit dem Landesmeistertitel krönen und seit 2013 den ersten Salzpokal für die Kombinationswertung Canadier / Kajak mit in den Heimatverein nehmen. Monika Pfannmöller fand die Leistung von Ben auch sehr beachtlich, freute sich aber um so mehr über den zweiten nach Halle vergebenen Landesmeistertitel: „die erst achtjährige Natalie Markwort hat sich mit ihrer Trainingspartnerin Pauline Kraiczi einen starken Wettbewerb geliefert. Im Schlussergebnis war Natalie dann knapp eine Sekunde schneller als Pauline, hier ging es bei den Zeiten schon sehr eng zu.“

Geteilte Siegerehrung
Die sehr würdig gestaltete Siegerehrung durch die Schirmherren der Salzwirkerbruderschaft und die NationalmannschaftsfahrerInnen Stella Mehlhorn und Eric Borrmann fand bei den jüngsten Kanuten einen hervorragenden Anklang. Während die Jüngsten für ihre Leistungen noch auf dem Wettkampfgelände geehrt wurden, bekamen die Landesmeister Sachsen-Anhalts und Salzpokalgewinner die große Bühne des Mitteldeutschen Rundfunk auf dem Salzgrafenplatz und all seine Zuschauer gleich mit. Die von den Stadtwerken Halle gestifteten Pokale und Medaillen und die durch den Präsenter des Nachwuchswettkampfes, der Saalesparkasse Halle, gesponserten Siegergeschenke fanden sich bei begeisterten Sportlern wieder. Die verbleibenden drei Salzpokale erzählen die Geschichten, des mit 15 Jahren schon fast traditionell gewordenen Wettkampfes, nun in den Vereinsräumen der SKG Meißen und TSV Gera.

Diese Herausforderung hat der BSV Halle nun zum 15. Mal in Folge mit Erfolg angenommen und zur Freude aller angereisten Sportler, Betreuer und Eltern nachhaltig umgesetzt. Der Vereinsvorsitzenden und Wettkampfleiter Dr. Uwe Pfannmöller nahm dies zum Anlass allen an den Vorbereitungen und bei der Durchführung Beteiligten herzlich zu danken. Alle Beteiligten freuen sich schon auf das kommende Jahr, gilt es doch dann hier schon wieder zu jubilieren: 80 Jahre Kanuslalom Wettkämpfe in Halle gilt es dann zu feiern. Da wird man wohl vielleicht den einen oder anderen „alten Paddler“ in einen Rahmenwettkampf mit einbinden um auch die zu ehren, die den Kanuslalomsport in Deutschland konsequent gelebt und beständig fortentwickelt haben.