„Katwarn“: Stadt soll Katastrophen-Warnapp schnell einführen

Das könnte dich auch interessieren …

4 Antworten

  1. Frank Dalock sagt:

    Sehr geehrte Damen und Herren, klasse, dass Sie ein System zur Bevölkerungswarnung einfordern. Aus unserer Sicht ist das mehr als sinnvoll und zeitgemäß. Wir empfehlen Ihnen aber eine günstigere, wohl auch bessere Alternative: BIWAPP – Die Bevölkerungs- Info und Warn-App. BIWAPP sendet nicht nur im Falle von Katastrophen Warnungen an den Bürger, sondern auch bei kleineren Schadenslagen bis hin zum Schulausfall. Das besondere dabei ist, dass Meldungen kategorisiert und auf Wunsch auch deaktiviert werden können. Die App warnt per Push-Notification, Vibratiosnalarm, optisch und akkustisch. Schmittstellen zum Deutschen Wetterdienst, Pegelstände und ähnliches sind vorhanden. Immer mehr Landkreise entscheiden sich für BIWAPP und bewußt gegen überholte andere Produkte. Gern lassen wir Ihnen mehr Infos zukommen.

  2. Das Bundesamt für Katastrophenschutz bietet seit längerem schon die App NINA an. Dort dürfen alle Kommunen mitmachen, kostenlos. Man musd das einfacg nur nutzen

  3. Meckerbock sagt:

    kann die voragesellte Werbung mal gelöscht werden..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.