Kind bedroht andere Kinder am Skatepark Halle-Neustadt mit einem Messer

23 Antworten

  1. G sagt:

    Sicher jemand der hier noch nicht lange wohnt….
    Das übliche Vorgehen um sich ein Revier zu erobern.

  2. 10010110 sagt:

    Warum überrascht mich das nicht?

  3. Wech sagt:

    Oder ein Nachkomme der 68er.
    Frei erzogen sozusagen….
    Ab zu den „strengsten Eltern der Welt“.
    Am besten nach Afghanistan oder die Ecke da unten.

  4. Jack&Jonny sagt:

    Früh übt sich. Das ist toll, bunt und vielfältig. Während andere gleichaltrige Kinder noch mit Rollern oder im Sandkasten spielen, erwirbt dieser Junge die Befähigung, zum Umgang und Handhabung eines Messers. Toll und weiter so.

  5. Matze sagt:

    Und wieder der Skatepark in Halle-Neustadt. Da gibt es ja fast täglich Auseinandersetzungen. Ich denke, dass man doch dort als Stadt präsenter sein sollte und nicht nur auftaucht, wenn wieder etwas passiert ist. So weit ist ja das Polizeirevier nicht entfernt.

  6. G sagt:

    Vermutlich der einzige Weg.. Da die Polizei ja mit maskenkontrolle ausgelastet ist.

  7. Moni sagt:

    Erst einladen und mit Teddys werfen, und jetzt? Jetzt passt es euch nicht wie die sich benehmen. Es hat doch jeder gewusst wie es kommt, also schluckt jetzt die Kröte!!!

  8. Kurz sagt:

    Kinder sind auch schon Messerstecher, na das wundert mich aber. Die werden doch keinen Migrationshintergrund haben oder?

  9. Moni sagt:

    Wenn es ein deutscher Junge gewesen wäre hätte es doch explizit im Artikel gestanden! Und hat es?

  10. Christian sagt:

    Mit Primitivlingen geflutet ist bald das komplette Land wieder zurück in der Steinzeit. Schlimmer noch.

  11. Joker sagt:

    Wir haben früher mit Plastikschwertern gespielt. Die Jugend von heute ist eben umweltbewusst und greift zu Metall statt Plastik

  12. Geni sagt:

    Moni du hast recht, unsere Goldstücke sehen es ja nicht anders. Hoffentlich wird unsere Stadt, bald wieder farbloser

  13. Kfz t sagt:

    Messerstecher sind die größten Feiglinge, dass sollte man mal den Kindern klarmachen und verinnerlichen.

  14. Marcien sagt:

    die Jugendlichen werden schon ihre Gründe haben, ein Messer bei sich zu tragen. Die Scaterbahn ist regelnäßig voller Rechter und Nazis, das Recht auf Selbstverteidigung steht auch Refugees zu.

  15. Fritz sagt:

    Auch ich habe ja schon über meine Besuche (mit meinem Sohn und Cousin) auf den Skaterpark berichtet. Aber da darf man nur nix falsches Berichten, da biste sofort in der „rechten“ Ecke. Alle die es nun besser wissen wollen, geht einfach mal einen Nachmittag dorthin und schaut es euch an. Redet mal mit den „vernünftigen“ Kindern welche dort einfach nur fahren und Spaß haben wollen. Eure Meinungen werden sich schnell ändern…

  16. Fritz sagt:

    @Marcien…tut mir sehr leid für dich dass du hier versuchst Stimmung gegen „rechts“ zu machen. Aber dies habe ich schon in deinen anderen Kommentaren mitbekommen. Aber ich konnte dort, zumindest am Skaterpark an der Magistrate, keinen „rechten“ oder „Nazi“ sehen. Dort gibt es für diese auch keinen Platz. Da kannst du jederzeit gerne die Kinder und Jugendlichen fragen. Und ich glaube auch nicht dass die Rechten extra lernen mit „Akzent“ deutsch oder teils auch arabisch zu sprechen, extra deutschen Rap auf ihren Boomboxen zu spielen nur um dort Stress zu machen. Und auch bei den immer wieder kehrenden Berichten über Vorfälle auf dem Skaterpark habe ich bis heute noch nie gelesen dass dort „Rechte“ am Werk waren. Auch am späten Abend, wenn ich dort auf dem Weg zur Arbeit vorbei fahre sehe ich dort viele junge Männer mit Migrationshintergrund ( natürlich auch deutsche) da würden sich „Rechte“ aber ganz schön umgucken wenn sie da die große Klappe hätten…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.