Kinder in Halle-Beesen und im Franzosenweg ausgeraubt

Polizei - Symbolbild

6 Antworten

  1. gurkenkönig sagt:

    »Die Staatsführung schert sich nicht um die Einhaltung des Rechts.«

    Zitat Wendt,,

    ist aber sicher nur ein böser nazi..

    • 10010110 sagt:

      Es ist egal, welche Staatsführung – oder Staatsform – gerade angesagt ist, Diebe und sonstige Kriminelle und Idioten gab’s schon immer und wird’s auch immer geben. Was es nicht gibt und auch nie geben wird, ist 100% Sicherheit. Das kann man Scheiße finden, aber ändern wird sich das auch mit der besten Staatsführung nicht.

  2. gurkenkönig sagt:

    ja ich weiss schon ..

    gabs schon immer .. alles bedauerliche Einzelfälle usw. usw. usw.

  3. Marcel sagt:

    Im Mittelalter gab es durchaus drastische Strafen (Hand ab, Kopf ab, Hängen, Rädern…) – für viele empfindliche Leute eine Spur zu heftig, hatte allerdings oft doch den Effekt, a) Volksbelustigung – b) Bestrafung mit abschreckender Wirkung (für potentielle Nachahmer) – und nicht zu vergessen c) für die Hinterbliebenen der Mordopfer die Gewissheit der Bestrafung und Vergeltung (was durchaus verständlich ist) bereits im Diesseits.

  4. Gurkensohn sagt:

    Ja das mit dem Raub im bessen
    Da sollte mal die Polizei öfter an den blauen Elefant Richtung schauen das sitzen die Täter und mal Taschen Kontrolle machen finden Sie jede Menge Drogen bei den Kindern von 13-18 Jahre sie sitzen auch am Anhalter Platz oft und konsomirenen dort diese Drogen aber Polizei macht ja wie immer nix auch wenn man sie ruft wenn sie da sind rennen die Kinder weg

  5. Wilfried sagt:

    Zu früheren Zeiten gab es auch keine Kuscheljustiz, sondern Jugendwerkhof. Und schon die Androhung war oftmals präventiv.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.