Kostenexplosion und Bauverzug von einem halben Jahr beim Planetarium wegen Corona

Das könnte dich auch interessieren …

38 Antworten

  1. Avatar So sagt:

    Die Baufirmen rechnen ihren Kosten Vorschläge runter um in die Auswahl zu kommen und wenn die dann bauen, wird es immer teurer. Solcher Baufirmen sollte man zukünftig nicht mehr zum Einsatz bringen. Man muss sich verlassen können auf die Berechnungen. Wer teurer wird scheidet zukünftig aus. Warum macht ihr das nich so? Achso, es ist ja nicht euer Geld dann spielt es ja keine Rolle. Na prima, wer so denkt hat in der Politik nichts verloren

    • Avatar JS sagt:

      Ein Kostenvoranschlag stellt grundsätzlich eine grobe und unverbindliche Kostenschätzung dar.
      Laut Gesetzgeber ist eine Überschreitung von 10 bis 20% sogar noch unwesentlich und damit zulässig.
      Die Preise für Baumaterial haben sich im letzten Jahr mal eben um durchschnittlich 30 bis 40 % erhöht. Wenn du das zusammenrechnest, sind die knapp 7 Mio. € durchaus realistisch, wenn auch nicht schön. Als Bauherr hätte man allerdings die bis zu 20% Überschreitung im Vorfeld einkalkulieren müssen. Wenn die dann nicht ausgeschöpft werden, bleibt halt was übrig. Wäre mal ne Positivmeldung.

    • Avatar Ich sagt:

      So ein Blödsinn, der Kommentar von „So“..Schon mal was von Preisexlplosion durch die Corona-Pandemie gehört. Früher habe ich für ein Kantholz im Baumarkt 80×80 x180 12€ bezahlt, jetzt 47€ !!

  2. Avatar Wenn dann sagt:

    Ich würde die genau so abzocken, Corona ist im Moment die beste Rechtfertigung!

  3. Avatar 10010110 sagt:

    „Wegen Corona“ ist irgendwie zur Universalausrede geworden.

    „Ich konnte meine Hausaufgaben nicht machen – wegen Corona.“
    „Ich konnte heute nicht mehr Einkaufen gehen – wegen Corona.“
    „Ich hab’s nicht zum Termin geschafft – wegen Corona.“
    „Ich kann nicht mit der Arbeit weitermachen – wegen Corona.“

  4. mirror mirror sagt:

    Gab es in den letzten Jahren ein größeres Bauvorhaben, das innerhalb des Budgets realisiert wurde? Nichts Neues, nur eine neue Ausrede.

  5. Avatar Itzig sagt:

    Die Sta(dt)atsverschuldung steigt sowieso ins Unermessliche. Die Inflationsrate liegt im zweistelligen Bereich, da kommt es auf ein paar Millionen auch nicht mehr an. Dann drucken wir eben noch einige Tonnen Euroscheine mehr.

    • Avatar ThomasK sagt:

      Inflationsrate Juli 2021: 3.8%

      Kann sich natürlich seit heute früh verdreifacht haben. 🙄

      Bist du nicht selbstständiger Unternehmer?

      • Avatar Sternburger sagt:

        Das hängt bestimmt mit der Preissteigerung beim Bier zusammen. 5% zum Vorjahr +(plus) mehr Bauarbeiter im Jahr 2021= Steigerung der Gesamtkosten.

  6. Avatar Vj sagt:

    Immerhin sieht man auf dem Foto 4! Leute arbeiten. Wegen Corona konnten die nicht weirer arbeiten. Hatte sich das Virus im Gebäude verfangen oder was war da los? Und warum wird es nun teuer? Erschwerniszulage? Die denken doch alle wir sind blöd.

    • Avatar T. sagt:

      na ja einen wirklichen Grund zur Verteuerung sehe ich wirklich … sämtliche Baumaterialien sind preislich gestiegen .. nicht wenig sogar.

    • Avatar JS sagt:

      4! Leute arbeiten draußen. Wieviele sind denn gerade drinnen beschäftigt? Auf dem Bild, welches ich sehe, ist die Fassade nicht gläsern. Daher kann ich das nicht einschätzen. Um welche Uhrzeit wurde denn das Foto gemacht? Vielleicht war ja für die meisten schon Feierabend. Was? Du weißt auch nicht mehr? Schade.

    • Avatar nvm sagt:

      Wegen Corona waren immer wieder die Ländergrenzen dicht und die Einreise von Arbeiter aus dem Ausland nur bedingt möglich (steht im Text). Da bestehende Verträge trotzdem weiterlaufen, erhöhen sich mit Verzögerung der Fertigstellung auch die Kosten (logisch). „Die denken doch alle wir sind blöd“, der Lesekompetenz nach zu urteilen, liegen sie damit nicht falsch.

      • Avatar Malte sagt:

        Tja, wenn man halt solche Billigheimer aus dem Ausland beschäftigen muß… Ausbilden von eigenen Staatsangehörigen und das Tarifliche Anstellen nach der Ausbildung sind viel zu teuer? Nö, billiger…

    • Avatar Geh mal wieder raus Junge! sagt:

      Wenn man die Welt nur aus (Stand-)Bildern im Internet kennt….

    • Avatar Leser sagt:

      @Vj – Statt sinnlose Kommentare abzugeben, kannst ja mithelfen!

  7. Avatar Wulgand sagt:

    Das hatte der „Macher“ nicht im Blick?

  8. Avatar TM465 sagt:

    Die Inflationsrate beträgt aktuell 3,8 % . Entweder habe ich in Mathe nicht aufgepasst, oder du…
    Ist wahrscheinlich wieder so ne Hetzgeschichte…
    Bei diesem Projekt scheint die Kostenexplosion meiner Ansicht besonders groß zu sein.

  9. Avatar ST sagt:

    Wenn ich baue vereinbare ich einen festen Preis!
    Sonst bekommt die Firma den Auftrag nicht.
    Die Politiker verschleudern auf allen Ebenen das Geld der Steuerzahler.

    • Avatar JS sagt:

      Die Vertragsklausel „Die dem Angebot des Auftragnehmers zugrunde liegenden Preise sind grundsätzlich Festpreise und bleiben für die gesamte Vertragsdauer verbindlich“ benachteiligt den Auftragnehmer im Rahmen eines Einheitspreisvertrags unangemessen und ist unwirksam, Urteil des BGH vom 20.07.2017 – VII ZR 259/16.

  10. Avatar Hotel sagt:

    JS du hat ja Ahnung, und warum weites es den dann alles immer so teuer wenn der Auftrag erteilt wurde, kannste das mal sinnvoll erklären ohne BGH?

  11. Avatar Voll versteuert? Aber die Fluthilfergelder fließen ja aus'm Füllhorn! sagt:

    Wer ist denn da mit der Projektsteuerung betraut? Haben die Herrschaften im IDUNA-Haus nicht mitgerechnet … oder kriegen die ihr Geld fürs … ähhhh … Zuschauen?

    Immer diese rauschenden Bäche und die dort an den Ufern tanzenden Nympfen und Satyrn … dabei immer den Singsang murmelnd „Das Geld wird wieder mal nicht reichen ! …“ – ich kann’s schon nicht mehr hören!

    Hier:
    https://projectum-halle.de/referenzen/planetarium-halle/

  12. Avatar NiceM sagt:

    Bin gespannt wie es drin dann wirkt, habe leider das alte nicht mehr in Erinnerung, da ich da noch zu jung war. In das neue wollte ich mit meinem Sohn gehen und hoffe auf einen begeisterten Gesichtsausdruck. Es ist halt schwer in der heutigen Zeit Kinder ab 10 Jahren noch ins staunen zu versetzen.

  13. Avatar LOL sagt:

    nehmt doch was von der Maskenkohle die die Politiker verdient haben

  14. Avatar Totobald sagt:

    Die Kosten liegen mittlerweile im Jähnseits.

  15. Avatar BR sagt:

    „Nach derzeitiger Kostenschätzung wird von 21 Millionen Euro ausgegangen. Ursprünglich waren einmal 14,6 Millionen Euro veranschlagt“. Und die Kosten sind noch immer steigerungsfähig
    Das ist doch seit Jahren immer und überall so mit der „Kostenexplosion“
    Das Beste Beispiel war die „Elbschitzoprähnie“ in Hamburg.

  16. Avatar Ti sagt:

    War doch klar, da werden die Preise schön hoch sein, falls es mal fertig wird

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.