Kostenlose FFP2-Masken: viele Apotheken haben noch gar keine

Das könnte dich auch interessieren …

36 Antworten

  1. Franz2 sagt:

    Es ist so geil: Menschen, die sich erst später ne Maske besorgen können, weil sie arbeiten müssen, bekommen dann keine mehr, weil andere Menschen, die Zeit haben und im Gegensatz zur arbeitenden Bevölkerung, ihre Kontakte noch weiter beschränken könnten, einfach hamstern gehen.

    • rellah sagt:

      Die kostenlosen Masken sind für 60+ und Menschen mit bestimmten Erkrankungen. Wieviele arbeiten da noch?

    • Hans G. sagt:

      Die arbeitenden Menschen können sich keine Masken für 1€ – 4€ leisten? Die bringt dir der freundliche Paketbote deines vertrauens von einem großen internationalen Versender direkt ins Haus.

      Aktuell steht der Zeitfaktor im Mittelpunkt, ab Januar kannst Du mit dem Zettel zur Apotheke.

  2. 07 sagt:

    Typisch aber in ganz Deutschland, was für ein Kaspertheater! Überall keine Masken

  3. Hauptcoronaschutzbeauftragter sagt:

    Deutsche Wertarbeit braucht halt ihre Zeit…

  4. 07 sagt:

    Diese Blamage, große Klappe nichts dahinter, so sieht es wirklich aus und wir halten Uns an die Regeln, wann liefern die denn.nun?

  5. Pepe sagt:

    Im ersten Lockdown nix im zweiten nix. Man lässt die
    Leute dann Schlange stehen und Corona freut sich.
    Wir schauen ja auch zu wie andere Länder den Impfstoff
    aus Deutschland an den Mann oder die Frau bringen.
    Spahn prozt noch, wir sind das einzigste Land mit einer
    vollwertigen Zulassung und täglich sterben Menschen.

  6. Fritz sagt:

    Na drei Masken reichen doch für unsere Rentner. Einmal pro Woche immer freitags von 8-18 Uhr einkaufen gehen und dann ist die Corona Zeit auch wieder schwupps vorbei 😁

  7. Leser sagt:

    „Amtsärztin Christine Gröger konnte keine Auskunft zur Maskenverteilung geben, weil dies eine Aktion von der Bundesregierung ist und die Kommunen nicht eingebunden sind.“ Mann oh Mann, das hindert die Frau doch nicht, trotzdem beim Bundesgesundheitsministeriums nachzufragen.
    Dieses Abfassen der Masken bei verschiedenen Apotheken ist sowas von schäbig. Die Berechtigungsscheine hätte es von Anfang geben sollen. Von Solidarität haben manche offenbar noch nie was gehört. Würde mich nicht wundern, wenn diese Masken von den Hamsterer z. b. bei ebay zum Kauf angeboten werden!

  8. ???? sagt:

    Heute Mittag rief ich kurz bei der Apotheke meines Vertrauens an, die meinten kein Problem, ich müsste nur einen Personalausweis vorlegen. ca 1 1/2 Std später war ich vor Ort, Marktplatznähe. 2 Kunden waren vor mir, also wie ganz normal. Dann war ich an der Reihe, legte meinen Personalausweis vor, der wurde registriert und ich bekam drei Masken. Ich habe es also deutlich anders erlebt als es hier scheinbar üblich ist, oder die tausenden zufriedenen schreiben hier nicht. Die Warteschlangen waren ja alle bei C&A und Saturn.

  9. rellah sagt:

    An Apotheken mangels doch nicht. Hat die eine das nicht, die nächste ist in Spuckweite.

  10. Texas sagt:

    Sinnlose Aktion! So teuer sind die Teile nicht. Also könnte sich jeder eine kaufen, der meint eine zu brauchen.

    • rellah sagt:

      Eine reicht nicht. Da die nicht waschbar sind, reichen die auch nicht.
      Da für 2021 Gutscheine zugeschickt werden, hätte man die 3 kostenlosen Masken auch mit zusenden können. Es gibt sicher Rentner, die kaum aus dem Haus kommen.

      • Heimoffizier sagt:

        Wofür brauchen die dann eine Maske?

        • rellah sagt:

          Wenn die einem Pflegedienst oder jüngere Angehörige, Bekannte haben, sind die damit etwas sicherer.

          So ist das eine ABM für Apotheken.

          • Heimoffizier sagt:

            Diese jüngeren Angehörigen und Bekannten haben Hausverbot in allen Apotheken? Sonst könnten sie ja den Rentnern, die kaum aus dem Haus kommen eine mitbringen. Pflegedienste haben grundsätzlich eine auf und die Gepflegten wurden bisher auch ohne FFP2 gepflegt.

            Irgendwie werden die Ausreden immer dünner statt überzeugender…

        • rellah sagt:

          Und was kosten die Masken im Großhandel? Und die Apotheken arbeiten auch nicht für Gotteslohn.
          Bis gestern konnten sich Reiserückkehrer kostenlos testen lassen, um die Quarantäne zu umgehen.

        • rellah sagt:

          In einer Apotheke braucht man den PA. Den könnte der MaskenEmpfänger dem Abholer noch geben, aber wenn er eine Krankheit hat, wie weist der Abholer das nach? Mit notariell beglaubigter Erklärung? Wer zahlt die?

          Und wieviel bekommt eine Apotheke für die Ausgabe?

          • Heimoffizier sagt:

            Wie weist er die Erkrankung nach, wenn er selbst in die Apotheke geht? Aerosol-Probe, die vor Ort analysiert wird? Notarielle Erklärung?

            Du reckst dich und streckst dich und entfernst dich dabei immer mehr von der Realität. Vermutlich fallen dir noch extremere Beispiel ein. Sinnvoller wäre es aber, du überlegst, wie es möglich ist, und suchst nicht krampfhaft nach Ausreden wie es NICHT geht.

          • rellah sagt:

            Wenn er in seine Stammapotheke geht, dann kennt die Apotheke ihn.

            Aber wieviel erhält denn nun die Apotheke für die Abgabe?

          • Heimoffizier sagt:

            Auch die Stammapotheke stellt keine ärztlichen Gutachten oder Befunde aus. Das machen Ärzte. Aber wenn die Apotheke ihn kennt, dann reicht wiederum auch der Ausweis.

            Welche Rolle spielt es, wie viel die Apotheke wofür bekommt? Dir geht es doch um Rentner, die kaum aus dem Haus kommen und wie die an FFP2-Masken kommen. Oder doch nicht?

    • ???? sagt:

      @Texas:
      je nach Verbrauch summieren sich auch die kleinen Beträge für manchen. Es gibt in unserer Gesellschaft Mitmenschen die Flaschen sammeln, um über die Runden zu kommen!
      Zudem gab es über längere Zeit Probleme mit der Verfügbarkeit dieser Masken, schon vergessen?
      Ich empfinde diese Aktion als friedenstiftend genau für die vielen Menschen, für die es schwieriger ist.

  11. UM sagt:

    Durchorganisiertes Chaos. Sind das jetzt die Masken ‚Non Medical“, die grosszügigerweise verteilt werden, für die Risikogruppen, soweit vorhanden ?? Kann ich ja demnächst auch ohne unterwegs sein. Wo eigentlich wurden die zig tausend Masken denn eingekauft, doch hoffentlich nicht in China (Masken herstellen ist wie Gwld drucken)

    die g

  12. Je sagt:

    Sogar Wer gegen die Masken ist holt sich welche nur weil sie nichts kosten, wenn das nicht kurios ist.

  13. Putz sagt:

    Komisch in der HEP Apotheke gab’s genug, vielleicht haben die anderen Apotheken nicht genug bestellt

  14. 8 Hg sagt:

    Die fehlen deutschlandweit, widert den Mund voll genommen, hahaha

  15. rellah sagt:

    Ich hab in der zweiten Apotheke die bekommen.
    Da es Apotheken in Fülle gibt, kein Problem.
    Wie schon geschrieben, hätte man die an die Berechtigten versandt, wäre das kaum teurer geworden. Und niemand hätte mehrere Rationen abfassen können.
    So gibt’s eben Frustrierte, da sie vielleicht keine abbekommen, und bestimmt haben andere mehrfach geholt. Wenn man die hinterher irgendwie belangen will, muss man die Zettelchen mit Namen und Unterschrift mühsam auswerten. Und manchen Namen gibt’s sicher mehrfach.

  16. C sagt:

    Ausser unausgereifte Aktionen ist von unserer Politik in Sachen Corona nichts gekommen. Alles Schwätzer und Schlaumeier.

  17. Lotte sagt:

    Klar kommen die Masken aus China… Gefühlt kommt schließlich Alles irgendwie aus China. Und man könnte ja jetzt Böses denken und sagen sie Regierung wird schon nicht die teuersten Masken besorgt haben…

  18. ???? sagt:

    Made in PRC, guangdong steht auf der verpackung.

  19. Günter Deubel sagt:

    Da ich keine Stammapotheke habe bekomme nirgends die 3 schutzmasken und das mit 70 Jahre so ist unser Gesundheitswesen,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.