Lärm, Sachbeschädigungen und Müll am Landesmuseum: rund 100 Personen feiern nachts, Polizei löst Treffen auf

Das könnte dich auch interessieren …

56 Antworten

  1. Heide-Süd sagt:

    Wo war die Polizei gestern an der Heidemensa?

  2. Uli sagt:

    Platz Verbote aussprechen

  3. So sagt:

    Polizei muss da abends immer nachsehen ob da Ruhe herrscht

  4. 10010110 sagt:

    Partiemeile

    Wurde eine Partie Schach gespielt? 😀

  5. Hans im Glück sagt:

    Hoffentlich hat man auch die Personalien festgestellt um um Ihnen die Kosten für die Reinigung zu schicken.

  6. Mario Müller sagt:

    Wie wäre es einfach mal mit Alternativen anbieten?
    Die wenigsten Jugendlichen wollen nach 1,5 Jahren Corona nur zuhause sitzen!

    • Du hast sie wohl nicht mehr alle. sagt:

      Die sollen sich endlich fügen. Wie wäre es mit auf den Hosenboden setzen und was Ordentliches lernen! Soviel Zeit, wie die zum Lernen hatten! Das müßßten alles Einser-Schüler*Innen sein.

      Nehh, wie immer: dumm bleiben, saufen, krakelen, kopulieren, prügeln!

    • ALTER sagt:

      Wie wäre es mit Alternativen für alle? Ich bin kein Jugendlicher mehr, möchte aber auch mal wieder gern rauskommen. Ohne Maske und Co.
      Achso, das ist ja erlaubt…verdammt, dann zieht dein Argument gar nicht

      • Mario Müller sagt:

        Natürlich können Jugendliche auch zu zweit (natürlich mit Maske) spazieren gehen!

        Mir ging es aber eher um Angebote an Jugendliche, wie z.B. Jugendclubs oder Treffpunkte, an denen sie nicht vertrieben werden.

    • mulei sagt:

      wie wäre es einfach mal, wenn sich diese jugendlichen wie menschen benehmen würden?

  7. xxx sagt:

    Wurde die nicht Corona-konforme Versammlung aufgelöst? – von AHA-Regeln ist schließlich nichts zu sehen.

  8. Roland Keiler sagt:

    Ich glaub es geht schon wieder los ……………

  9. Jim Knopf sagt:

    In den 50ziger Jahren kam die Polizei mit einen Überfallkommando dann war der Spuck vorbei.

  10. Heidemensa sagt:

    Kleine halbstarke, die regelmäßig, und das such in der Woche, mit sehr lauter Mucke, Alk trinkend und Alk noch im Gepäck die Strasse lang gehen, einen auf so cool machen, sich mit anderen halbstarken treffen, dort mit lauter Mucke bis weit in die Nacht, weiter saufen, gröllen, sich daneben benehmen, den Platz wie eine Müllkippe verlassen, dort Kotze liegt, zerdepperte Flaschen rum liegen, die Scherben weit verteilt… die sollten mal ins Bootcamp…vielleicht sind sie dann ausgelastet und tragen mehr Verantwortung, haben mehr Respekt .
    Das hat mit Corona-Freiheit genießen nichts zu tun, das war bei einigen Querschlägern schon vor der Pandemie so.
    Alternativen gibt es mehrere, auch die kein Geld kosten, aber das ist wohl für manchen saufenden Halbstarken nicht cool genug.. Hoffe, dass es nur eine Rüpelphase ist, und es sich bei denen nicht bis ins hohe Erwachsenen Alter hinzieht,.. Der Weg dahin ist schneller, als zurück… Na dann Prost Deutschland 👎

  11. keinHallenser sagt:

    Was am Landesmuseum und anderen Plätzen los ist, hat nichts mehr mit „ich will mal wieder feiern“ zu tun…das sind nichts anderes als hemmungslose Saufgelage, die immer weiter aus dem Ruder laufen. Kurz nachdem die Polizei weg war, kamen die Unbelehrbaren wieder zurück und weiter ging’s mit dem Lärm. Heute früh musste dann der arme Museumsmitarbeiter den ganzen Müll wieder zusammenkehren, damit die ersten Besucher sich keine Scherben eintreten und nicht geschockt von dem Anblick des Platzes wieder kehrtmachen.
    Ich befürworte ein striktes nächtliches Alkoholverbot in der Öffentlichkeit sowie ein Verkaufsverbot alkoholischer Getränke nach 22 Uhr und besonders strikte Alterskontrollen beim Alkoholkauf sowie sehr hohe Strafen für die Händler bei Verstößen gegen die Alterskontrolle bzw. bei Verkauf alkoholischer Getränke nach 22 Uhr.

  12. BR sagt:

    Sperrt doch diese Asis einfach weg und bringt denen das Arbeiten bei!!

    • Anwohner sind das Problem sagt:

      Nörgelnde Anwohner sind egoistisch motivierte Elemente. An öffentliche Plätze ziehen und dann den Rest vertreiben wollen. Das geht gar nicht. Der wenige freie Raum gehört nicht nur wenigen Anwohnern, die zu faul sind, ihre Fenster zu schließen.

      • ... sagt:

        „Nörgelnde Anwohner sind egoistisch motivierte Elemente. An öffentliche Plätze ziehen und dann den Rest vertreiben wollen. Das geht gar nicht. Der wenige freie Raum gehört nicht nur wenigen Anwohnern, die zu faul sind, ihre Fenster zu schließen.“

        Alles kompletter Blödsinn.
        „Nörgelnde Anwohner“ sind auch Menschen und bedürfen ruhiger Abende und ungestörter Nachtruhe, sonst werden sie krank. „Öffentliche Plätze“ sind keine rechtsfreien Räume, wo sich jeder ohne Rücksicht auf irgendwas austoben kann und das zu jeder Uhrzeit. Wer Halligalli und möglichst viel Lärm braucht, möge bitte irgendwo auf einen Acker fahren oder ins Gewerbegebiet, da wohnt niemand und niemand braucht Ruhe oder Schlaf. Geschlossene Fenster reichen meist gar nicht aus, um Lärmterror wirklich abzuhalten, außerdem gibt es viele Menschen, die nur mit geöffneten Fenstern vernünftig schlafen können.
        Wer hier egoistisch ist sind Leute, denen die Gesundheit und der Wohnfrieden ihrer Mitmenschen total am Allerwertesten vorbeigeht.

      • Schnarrch sagt:

        Nörgelnde Anwohner, wollen vielleicht auch einfach nur schlafen und das in einem Wohnviertel!
        Es gibt genug andere Orte in Halle. Sollen die doch in den Stadtpark, an die Saale, Hufeisensee oder einen anderen abgelegenen Ort.
        Aber bei anderen Leuten nachts vor der Tür zu lärmen ist einfach daneben und nicht ohne Grund verboten.

        • Radfuchs sagt:

          „…Aber bei anderen Leuten nachts vor der Tür zu lärmen ist einfach daneben und nicht ohne Grund verboten…“

          Es sei denn, es handelt sich um motorisierten Individualverkehr, dann ist es selbstverständlich erwünscht und ein Zeichen „lebendiger Städte“, gerne auch mit Klappenauspuff, solange es im Standgas auf dem Prüfstand hübsch leise bleibt.

      • Übelst sagt:

        @ Anwohner sind das Problem
        Haste Dir irgendwo deinen Schäddel anjeknackst ?

      • T. sagt:

        da lärmen bestimmt jede Nacht auch idioten herum die wiederum in Leipzig ein nachtflugverbot wollen … aber soweit reichts ja nicht mit der Hirnmasse..

        echte Egoisten eben

    • Daniel M. sagt:

      Dein Kommentar ist höchst asozial. Also sperr dich bitte selbst weg. Danke

      • BR sagt:

        @Daniel M
        „Dein Kommentar ist höchst asozial. Also sperr dich bitte selbst weg. Danke“
        Danke für die Empfehlung. Geh in Bett!
        🤔, war doch richtig ausgedrückt , so spricht man doch mit Bildungsfernen

  13. Hammer sagt:

    Was ist an den Feiern nicht zu verstehen? Es gibt viel nachzuholen für die Jugend nach 1 1/2 Jahren. Dazu ist die vierte Welle im Gange. Man will es halt ausnutzen, bevor das Lasso geschwungen wird.

    Nur konservative KACKBRATZEN UND PISSFLITSCHEN verstehen das nicht.

    • Grün*innenfilet sagt:

      Wenn sie soviel Verständnis für dieses Verhalten aufbringen, warum standen sie am nächsten Morgen nicht mit Besen und Schaufel da? Kackbratzen und Pissflitschen sind die, die es nicht schaffen ihren Müll in die bereitgestellten Tonnen zu entsorgen.

    • ... sagt:

      „Was ist an den Feiern nicht zu verstehen? Es gibt viel nachzuholen für die Jugend nach 1 1/2 Jahren.“

      Was gibt es da „nachzuholen“? Schule/ Uni meist geschlossen aber Saufen im Freien ging immer. Sich benehmen wie Sau und Müll liegenlassen bedarf nun wirklich keiner Nachholung.

  14. Zur sagt:

    Die Polizei muss schon da drin wenn die Jugendlichen randalierer kommen, so wird ein Schuh draus

  15. Daniel M. sagt:

    Jugendclubs sind fast alle zu. Also wird auf der Straße gefeiert. Richtig so, wenn auch sehr nervig.
    Für den Müll gibt es eine Stadtreinigung. Fertig.

    • Heide-Süd sagt:

      Es hat ja keiner etwas gegen Feiern, das hat doch jeder in dem Alter gemacht. Aber es ging damals etwas anders zu. Man wusste damals, wo der Müll hingehört und dass Rücksicht auf die Mitmenschen genommen wird. Das heute hat nichts damit zu tun, dass Jugendclubs nicht geöffnet sind. Die Schorre hat doch bekanntlich geöffnet, ebenso wie die Palette. Die Leute die am Landesmuseum und auch an der Heidemensa sich den Alkohol einflössen, rumkrakeelen, Unmengen von Müll hinterlassen, würden diese Lokalitäten nicht aufsuchen, weil deren Verhalten nicht geduldet werden würde. Daniel M., Du bist wohl auch so ein Feiernder, der sich die Getränke mit dem Einkaufswagen holt, diesen leert und dann stehen lässt, wie an der Heidemensa. Geh erst mal arbeiten, dann wirst Du sehen, dass es echt nervig ist, wenn man morgens nicht fit ist, weil andere Mitmenschen denken, die Nacht zum Tage machen zu müssen.

    • 10010110 sagt:

      Für den Müll gibt es eine Stadtreinigung. Fertig.

      Das setzt aber das falsche Zeichen, dass man mit Rücksichtslosigkeit einfach so durchkommt und seinen Müll einfach liegenlassen kann, denn irgendwer wird es schon wegmachen. Wahrscheinlich macht Mutti zu Hause auch immer den Dreck weg – so lernen diese Jugendlichen ja nie, rücksichtsvoll mit ihrer Umwelt umzugehen.

      • Daniel M. sagt:

        Straßen und Plätze sind weder um- noch Mitwelt. Und wenn es die ach so tolerante Gesellschaft nicht kapiert, braucht sie den Müll direkt vor die Füße.

    • Malte sagt:

      Feiert doch einfach mal zuhaus, wie das 100tausende in diesem Land auch tun? Wohnungm Grundstück, Garten… irgendwas davon hat doch jeder!

  16. Pauluskirche sagt:

    schlimm wie alle Plätze vermüllt werden. Pauluskirche, August Bebel Platz, Landesmuseum, Heidemensa. Überall Scherben. So benimmt man sich nicht, wenn man n bisschen was im Kopf hat.

    • Richtig so sagt:

      Ich finden es gut, wenn die junge Generation auf die intolerante ältere Generation kackt, weil sie sämtliche Lebensgrundlagen verbraucht und eine Verschuldung hinterlässt.

      • ... sagt:

        Klimarettung durch Lärmterror – warum ist da vorher noch niemand drauf gekommen:-P
        Übrigens – nicht alle „Feiernden“ sind jung, nicht alle Lärmgestörte sind alt.

      • Schnarrch sagt:

        Ich finde es fragwürdig, wenn 100 Leute die sich nicht benehmen können/wollen eine ganze Generation repräsentieren sollen.
        Im übrigen bin ich recht jung und möchte auch nachts schlafen und nicht von solchen super individuellen Individuen belästigt werden. Meine Kinder übrigens auch, die sind da noch weniger tolerant, wenn man sie nachts nicht schlafen lässt.

  17. Peri sagt:

    Was ist denn nur an dem Platz so schön?

  18. ABV sagt:

    Jugendliche sofort internieren. Oder gleich in den Schulen wegsperren. Luftmatratzen rein, Stacheldraht drum, fertig.

  19. Pauluskirche sagt:

    Vollkommener Unsinn einen als Alt und spiessig hinzustellen nur, weil man so eine Vermüllung nicht gut heißt. Das ist einfach despektierlich allen andern Leuten gegenüber..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.