Lärm und Müll: Anwohnerbeschwerden zum Steintor Campus


Vor zwei Jahren wurde der neue Steintor-Campus eröffnet. Groß war die Freude, dass ein städtebaulicher Missstand behoben wurde. Seit dem nun im vergangenen Jahr auch die Passage vom Uni-Campus in Richtung Straßenbahn-Haltestelle freigegeben wurde, ist das Ensemble komplett.

Doch die Freude über ein saniertes Areal ist bei vielen Einwohnern nun der Ernüchterung gewichen. Denn der Steintor-Campus wird immer mehr zur nächtlichen Partymeile. Gerade am Wochenende, aber auch in der Woche, wird hier lautstark gefeiert. Davon zeugen allmorgendlich leere und teilweise zerschmissene Bier- und Schnapsflaschen.

Bei den Behörden häufen sich inzwischen die Beschwerden über Lärm und Müll. „Die Stadt hat aufgrund von Beschwerden zu einem Gespräch mit Vertretern der Anwohner, der Polizei und der Universität eingeladen“, sagt Tobias Teschner, Leiter des Fachbereiches Sicherheit. „Im Ergebnis prüft die Universität als Eigentümerin der Fläche geeignete Maßnahmen, um die Sauberkeit zu verbessern und den Lärm zu reduzieren. Die Stadt wird die Maßnahmen im Rahmen der Stadtwache unterstützen.“