Lucy und Evergreen machen für Umbau dicht

Das könnte dich auch interessieren …

22 Antworten

  1. Kyle sagt:

    Schade ums evergreen. aber wenn das alles mal wieder besser läuft kommen auch neue läden. also schön auf die zukunft hoffen und an regeln halten.

  2. Reh sagt:

    Es ist immer sehr traurig, wenn es welche nicht schaffen

  3. Bruce sagt:

    Sehr, sehr schade um jeden Laden, den die Pandemie in die Knie zwingt. Ist bekannt, was für Gastronomen bisher sonst schon die Segel streichen mussten?

  4. Steuerprüfer sagt:

    Für mich ein Rätsel! Bekommen doch alle genug Kohle reingeblasen 75 Prozent vom Vorjahresumsatz. Und Kurzarbeitergeld, kaum Wareneinsatz und noch Abholverkauf.Wer da nicht überlebt ist selber Schuld. Deswegen gehen die Läden ja nicht auf die Straße!Oder wurden die Zahlen immer schön runter gerechnet? Na dann Pech gehabt.

    • Steuerzahler sagt:

      Die meisten haben bisher noch nicht mal die November-Hilfe ausbezahlt bekommen.

    • Fritz sagt:

      „Oder wurden die Zahlen immer schön runter gerechnet?“

      Das kann man niemanden einfach so unterstellen, aber fällt einigen sicher definitiv auf die Füße. Sozusagen eine späte Strafe.

    • FraWi sagt:

      Das war auch mein erster Gedanke. Eventuell wurden Hilfen bis heute nicht ausgezahlt?! Hört man des öfteren.
      Finde es sehr schade, dass diese Kneipen schließen. Hoffentlich folgen nicht noch mehr…

    • Ach nee sagt:

      Du Pappnase hast beim letzten Artikel schon so einen Dreck geschrieben. Die 75% Regelung (die es im Übrigen nur für 19%ige Umsätze geben sollte) ist lange rückwirkend gekippt worden. Und selbst das, was davon noch übrig geblieben ist, kam bis heute kaum zur Auszahlung. Aber platze weiter vor Neid, Missgunst und Frustration. Und wenn Du meinst, dass Kneipen und Bars vom Essenverkauf leben, dann träum schön weiter Dein armes-Würstchen-Dasein.

  5. Beerhunter sagt:

    Schade😱

  6. Gig sagt:

    Es tut mir für die leid, die bis zuletzt gehofft haben.

  7. Durstiger sagt:

    Schon. merkwürdig. Aus wirtschaftlichen Gründen kann es eigentlich kaum sein. Bei den Entschädigungen ohne Personal – und Materialeinsatz sollte es locker reichen. Es gibt Betreiber, welche berichten dass das gut funktioniert!
    Miete und Strom zahlen, da bleibt noch was hängen.
    Vielleicht waren die Umsätze der Vorjahre schon dünn.
    Da kommen zu 100% neue Lokalitäten rein.

  8. K.L. sagt:

    Das Evergreen stand schon immer auf wackligen Füßen. Ohne Zuschüsse einer Privatperson konnte es nicht wirklich überleben. Nachdem sich diese aus Halle zurückgezogen hat, ging bergab.

  9. NT sagt:

    Wenn man so die Kommentare liest… frag doch einfach mal nach bei wem die Hilfe bisher wirklich in welcher Höhe angekommen ist.

  10. Und ich sagt:

    Erst eine Meldung in Form eines „Nachrufes“ und dann… Nur Umbauarbeiten. Was ist das denn für ne Nummer?

  11. Kneipengänger sagt:

    Eine Lachnummer, absolut daneben! Dabei hat er bestimmt länger an dem Coup gefeilt als er dann online war. Als Angestellter eines solchen Chefs kann man nur das weite suchen. Als Kneipengänger auch.

  12. insiderin sagt:

    Anscheinend sind die Buden unter den Hammer gekommen (nicht den von Handwerkern) und das ganze Brimborium war nur insziniert als Verkaufsförderung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.