Männer niedergestochen: Syrer ab heute wegen versuchten Totschlags vor Gericht

Das könnte dich auch interessieren …

38 Antworten

  1. Marc sagt:

    Zurück nach Syrien und Ende der Diskussion

  2. Daniel M. sagt:

    Widerliches Arschloch. Von hinten in den Rücken ist das letzte. Der steht auf einer ähnlichen Stufe wie Stefan B.

  3. G sagt:

    Na ja das übliche… Ein paar sozialstunden und vielleicht wenn der Richter ein harter Hund ist, 2 Jahre Bewährung….
    Und natürlich wird nix berichtet… Alles dann schön unterm Teppich

    • harter Teppichhund sagt:

      Die Bewährung dauert immer mindestens zwei Jahre. Weniger geht gar nicht. Lies: §56a StGB.

    • Pippi Langstrumpf sagt:

      G malt sich die Welt wieder wie sie ihm gefällt? Schau dir die Urteile der letzten 2 Jahre an. Deine Aussage ist schlichtweg falsch. Es wird hier teilweise extrem hart abgeurteilt. Teilweise so hart, dass Urteile kassiert werden. Aber das würdest du wissen, wenn du irgendeine form von Bildung hättest. Deine Aussage mit „2 Jahre Bewährung“ zeigt doch, dass du völlig ahnungslos bist. Bewährung ist IMMER mind. 2 Jahre. Kürzer gibt es nicht.

    • Matze sagt:

      Das wird wohl leider so kommen. Da eine Bewährungsstrafe nicht als Strafe wahrgenommen wird, wird es bis zum nächsten Verbrechen nicht lange dauern.

  4. Hornisse sagt:

    9x mal von hinten in den Rücken,aber von versuchten Mord kein Sterbenswörtchen.Prost Mahlzeit.

    • Jurist sagt:

      Ja dann prüfe mir doch mal hier durch, welche(s) Mordmerkmal(e) erfüllt sind. Es hat schon einen Grund, dass die StA so vorgeht, wie sie vorgeht. Oder willst du, dass der Prozess floppt und die Person am ende einen Freispruch bekommt? Dann ist das Geschrei von euch juristischen Laien auch wieder riesengroß.

  5. Beerhunter sagt:

    9 Prozesstage, teilweise geständig, 🤔🤔🤔anderen Terroristen wird 1 Jahr der Prozess gemacht 🤔🤔🙈🙈die Kosten🙈 Urteil! Weg! Fertig!

    • Herr lass es Hirn regnen! sagt:

      Ja genau! Rechtsstaat? Wozu denn? Lieber immer fleißig nach Gefühl urteilen und natürlich immer möglichst hart. Wenn du dann im Suff aus der Kneipe kommst und wieder deiner Alten ’ne Schelle gibst, gehts auch direkt ins Gulag für dich. WEG! FERTIG!.

      Merkst du noch was oder hat das Bier dich inzwischen völlig verblödet? Dass auch schweren Straftätern ein fairer Prozess gemacht wird, ist eine unglaublich großartige Leistung unserer Demokratie. Wer sowas aufgibt, soll sich nach Nordkorea verpissen.

  6. Hallenser sagt:

    wir müssen als Bevölkerung in Deutschland (ich bin keine Deutscher) ganz klar sagen was wir wollen und was wir nicht wollen: Wir wollen keine kriminellen Ausländer, die friedensfertige Menschen wie mich in Verruf bringen. Wann stehen wir endlich auf, dass solche Kriminellen wieder aus Deutschland verlassen müssen? Es reicht wirklich!

    • Herbert sagt:

      volle Zustimmung. Leider werden diejenigen, die eine solche Klarheit formulieren, von Die Linke und anderen als Nazis beschimpft. Das ist unser Problem mit dem Demokratieverständnis in Deutschland.
      Würden wir Kriminelle schneller und nachhaltiger verurteilen und da wo es möglich ist, konsequent abschieben, hätten wir weniger Gewalt auf den Straßen. Das ist Fakt. Warum setzt die Politik das nicht durch?

  7. Hornisse sagt:

    Wenn er Glück hat kommt er mit Sozialstunden davon.Der müsste auf jeden Fall für versuchten Mord angeklagt werden.

  8. Strafe sagt:

    Wer hier nicht mit anderen friedlich zusammenleben möchte sondern hinterrücks andere mit einem Messer angreift muss ohne Diskussion das Land für immer verlassen und darf dad zi Lebzeiten auch nicht wieder aufsuchen. Das ist die einzige Strafe die wirklich helfen würde, diese üblen und feigen Messerstecher loszuwerden. Alles andere hat mir Strafe überhaupt nichts zu tun ubd würde der Gesellschaft außerdem nich kosten verursachen. Er ist Jaa freiwillig gekommen und wurde nicht von uns gerufen. Ab in die Heimat!

  9. Kudlek sagt:

    Man hätte ihn sofort nach seiner ersten Tat wegsperren müssen.

  10. hallenser sagt:

    Komisches strafrecht, mit 18 dürfen sie wählen, heiraten, Kinder zeugen, in den Krieg ziehen, wie Erwachsene arbeiten, Autofahren und sonst wie was, aber wenn sie was ausgefressen haben, sind sie mit einmal noch jugendliche und strafrechtlich noch nicht voll mündig. Und das wissen die jugendlichen kriminellen ganz genau.
    Daß es hier ein Syrer war, ist nicht das Problem, Schläger und Messerstecher gibt es hier auch.

    • Ralf Bender sagt:

      „Der Syrer ist ist nicht das Problem“. Ich spinne mal Ihren Satz weiter. Da nicht nur Syrien sonder sehr viele andere Länder die Grenzöffnung dazu genutzt haben ihre Knäster zu leeren, ist es auch kein Problem dass sich alle diese Psychiatrieinsassen und Gefängnisinsassen sich alle in Deutschland umher tummeln. Und der Beiläufige Untergang des Sozialsystem ist auch kein Problem. Sie haben ja ein Gottvertrauen. Na dann warten sie ein paar Jahre. Wenn das täglich in ihrer Stadt passiert können es auch Sie nicht mehr leugnen.

  11. Sandra Schmidt sagt:

    Ab in die Heimat. …Wie viele andere von denen auch! Passen sich hier sowieso nicht an!

  12. Der Arme sagt:

    Passiert eh nix.
    Ein paar Stunden Sozialarbeit sowie zwei Jahre Bewährung und das war es.
    Pech für den Typen ist nur, daß er nicht im verwahrlosten Berlin rumgestochen hat. Dort würde er garantiert noch als Opfer hingestellt werden.
    Aber da kommen wir auch noch hin.
    Deutschland 2020

  13. Tim Buktu sagt:

    Wie Flatsch einst sang: „Kopp ab un in Knast!“ 😉

  14. Mephisto sagt:

    Im November die erste Tat. Warum lief er dann noch frei rum? Nur so konnte dann die zweite Tat passieren.

    • Peter von Ort sagt:

      Seien Sie doch nicht so unerbittlich! Es hätte doch gut sein können, dass er sich beruhigt und vorbildlich integriert. Wäre doch schade, wenn man ihm das vorenthalten hätte, nur weil man Ängste hat.

      Wie sagte doch Bedford-Strohm sinngemäß? Es ist besser, zu sterben, als in Mißtrauen zu leben. Da haben Sie´s!

  15. ???? sagt:

    Warum wissen in Foren immer so Viele genau, was richtig und falsch ist, und unsere Gerichte brauchen dazu oft soooo lange, weil ja wahrscheinlich nur Deletanten und Looser in den Gerichten arbeiten.

    • Ralf Bender sagt:

      Und dass Sie solange brauchen finden Sie gut. Alle diese Stundensätze von mehreren Hundert Euro pro Stunde müssen vom Steuerzahler berappt werden. Und dass heisst auch dass wenn genügend Staftäter da sind verjähren die Fälle und die kommen frei raus. Es braucht keine monatelangen Prozesse wenn der Typ die Alte absticht und dann blutend auf dem Polizeiposten erscheint.

  16. So sagt:

    Nicht diskutieren! Polizeidienstlich ausführlich dokumentierten und lebenslang ausweisen. Und nur das ist die Höchste Strafe für die fertigen Hinterrückstäter die keine Ehre kennen. ABSCHIEBEN und keine Bühne durch Gleichbehandlung geben!

  17. Sindie sagt:

    Manches verstehe ich nicht 🤷 Die Taten sind passiert, fertig. Wozu noch ein langwieriger Prozess? 🤔 Sofort verurteilen und gut ist. Weg mit solchen Menschen, bestenfalls in die Heimat. Bei deutschen Mitbürgern natürlich in den Knast. Leute abstechen ist nun mal kein Kavaliersdelikt!

    • Peter von Ort sagt:

      „Leute abstechen ist nun mal kein Kavaliersdelikt!“

      Ach, seien Sie doch nicht so hart! Das kann doch mal vorkommen. Man ist jung, rebellisch, hat vielleicht was getrunken und einen schlechten Tag gehabt – da muß man doch nicht gleich von bösen Absichten ausgehen….

  18. 123 sagt:

    Ab nach Hause. ✈️

  19. J.Vans sagt:

    Urteil ist voraussehbar. Psychischer Ausnahmezustand sowie unter Drogen und Alkohol. Somit Schuldunfähig. Therapie, Bewährungsstrafe und ein paar Sozialstunden. Zurückbleiben die Opfer die es nicht glauben können, dass Deutsche Gerichte den sogenannten „Schutzbedürftigen durch ihre milden Strafen den Rechtsstaat zur Tragödie machen. Armes Deutschland.

  20. Odello4 sagt:

    Diese Person ohne wenn und aber in sein Heimatland abschieben, mit der Auflage Lebenslanges Einreise Verbot in die EU. Sollte Er trotzdem illegal Einreisen, dann 25 Jahre Kerker bei nur Wasser und Brot dann löst sich der Fall schnell von selbst.

  21. Peter von Ort sagt:

    „Der Angeklagte hat laut Gericht die Taten teilweise eingeräumt.“

    Na, dann ist ja ja fast schon alles wieder gut. Der Amgeklagte kooperiert, zeigt womöglich Reue, da kann man also nochmal ein Auge zudrücken.

  22. Andi sagt:

    Von hinten in den Rücken, 9 mal.
    Unvorstellbares Agressionspotenzial aus „heiterem Himmel“.
    Wenn alles „normal“ verhandelt wird, dann kommt er dauerhaft in die Psychiatrie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.