Magdeburg hat keine Sonderimpfungen gemacht – und kein Problem mit weggeworfenen Impfdosen

Das könnte dich auch interessieren …

50 Antworten

  1. Avatar Börde-Jörn sagt:

    Wenn sie gar keine Impfungen erst bestellt hätten, hätten sie auch die drei nicht wegschmeißen müssen UND hätten noch einen Haufen Steuergeld für all die anderen gespart!

    Hoffentlich kommt jetzt kein Klugscheißer und vergleicht die Gesamtzahl der Impfungen miteinander…

  2. Avatar So nicht!! sagt:

    Ein elender Sumpf in unserer Stadt.
    Das sollte restlos aufgeklärt werden und Konsequenzen haben.
    Ansonsten fahrt zur Hölle ihr Egoisten ohne Gewissen und seid froh wenn in der Bevölkerung nur Wut und nicht Hass entsteht.

  3. Avatar Eisfee sagt:

    Ich habe die heutige Pressekonferenz verfolgen können.
    Für mich sind einige Aussagen unverständlich und widersprüchlich.
    Am allerwenigsten verstehe ich, dass der OB an einem Sonntag nachmittags 15 Uhr angerufen wurde, da eine Impfung übrig wäre, gegen 16 Uhr als Letzter gegangen ist…. zufällig die Amtsärztin vor Ort war,…
    Ich kenne viele ältere, ständig am Telefon sitzende Menschen, die sofort zur Diakonie hätten gebracht werden können. Wenn aber die Prioritätenliste nicht vollständig vorliegt (sonntags gelten andere Regeln… ?!),
    Frau Dr. Gröger konkreten Fragen ausweicht, keine Ahnung davon heuchelt, der OB mitteilt, die Impfungen wären nötig für den Krisenstab – für mich stellt sich all das moralisch nicht tragbar dar.
    Egal, welche Fragen gestellt werden, so viel Arroganz, Egoismus, Narzissmus ohne einen Hauch von evtl.einzustehenden Fehlern – von solchen Menschen kann Halle nichts Gutes mehr erwarten.
    Wir Hallenser erwarten alle eine kompetente, verlässliche, vertrauenswürdige Begleitung durch diese Krisenzeit.

  4. Avatar detlef wend sagt:

    Letztendlich ist jetzt der Zeitpunkt gekommen, um über einen Abwahlantrag des Oberbürgermeisters nachzudenken.
    Ich bin klar dafür!
    Dabei geht es nicht nur um das schlechte Management der Covid-19 Impfungen sondern um diese grundsätzlich Scheinheiligkeit und Selbstherrlichkeit des OB. Der Impfskandal, an dem nicht nur er seinen Anteil hat, zeigt nun einer breiten Öffentlichkeit, wie kritisch Anfragen von ihm als „Unverschämtheiten“ umdefiniert werden. Er, der seit Jahren das Gift der Agression in die politische Debatte streut (und nicht nur dort sondern auch mit Hilfe seiner Agressionsvollstreckerin Frau Ernst innerhalb der Verwaltung), um dann bei jeder Gelegenheit anderen dies vorzuwerfen, sollte uns mit diesem gestörten Verhalten nicht länger beglücken.
    Permanent wird von Fairness und Transparenz gefaselt aber beinahe jede Gelegenheit genutzt um dieseTugenden zu mißachten. Und als i-Tüpfelchen auf all diese Dinge dann noch die unseelige Vetternwirtschaft und Kumpanei der Pöstchen-Versorgung.
    Halle kann sich am eigenen Schopf aus diesem Schlamassel ziehen und wir Stadträte können den ersten Schritt gehen mit einem Antrag auf Abwahl des Oberbürgermeisters.
    Etwas Besseres findet sich immer!

    Detlef Wend
    Stadtrat

    • Avatar Knick in der WENDel sagt:

      Gib Du doch erstmal das von der SPD-Liste geklaute Mandat zurück. Du bist selber nicht viel besser. Aber mach Dich nur ruhig weiter lächerlich. Das wird ein Spaß im Rat: Wettstreit der Komikerpärchen! Pat und Patachon v.s. Di..&Do..!

    • Avatar Faktencheck sagt:

      Dass von Ihnen der Vorwurf der Selbstherrlichkeit kommt, ist wirklich amüsant.
      Ähnlich wie die Kritik von Tullner. Man kann ja mal auf die Zeit vor Wiegand schauen, was „Pöstchen-Versorgung“ angeht…da würden sich einige Wundern. Wie war das nochmal mit Prof. Schuh?

    • Avatar Haleluja sagt:

      Ja, dann macht es doch!
      Ob sich was besseres findet, bezweifle ich. Hier gibt es nur Pest oder Cholera!
      Bessermachen sollte oberste Priorität haben!

    • Avatar T. sagt:

      Toppi.. Bitte ernsthaft verfolgen..

    • Avatar Museumsfan sagt:

      Dann fordern Sie bitte auch den Rücktritt der bereits geimpften 10 Stadträte!

    • Avatar Besucher0815 sagt:

      Hetzen können Sie. Das muss man Ihnen lassen. Dann hörts aber auch schon auf. Gut dass Herr Wiegand den eingestaubten Stadträten wie Ihnen Paroli geboten hat und sich einige zum Glück bereits verabschiedet haben. Was Sie als „Gift der A(g)gression“ bezeichnen, könnte man auch „Beharrlichkeit“ nennen, die der Stadtrat unter Häußler und Szabdados nicht kannte. Also hören Sie auf so einen Unfug hier zu verbreiten. Dankeschön.

      • Avatar Parteilos sagt:

        Die vorherigen OB hatten alle deutlich mehr Bildung, Format, Anstand und teilweise auch den erforderlichen Protestantismus in der Amtsführung als ein gewisser Herr Wiegand. Außerdem konnten die ihr Gegenüber beim sprechen ansehen und haben nicht nur an das eigene Fortkommen bzw das der besseren Hälfte, pardon Referentin gedacht.

      • Avatar detlef wend sagt:

        Ich beschreibe nur das was ich in der Zusammenarbeit mit dem OB erlebt habe. Klar sind das Vorwürfe, aber sie sind nicht erfunden und zudem stehe ich dafür mit meinem Namen hier ein.
        Sie unterstellen mir Hetzte, was noch weniger freundlich ist, haben sicher nicht mit mir zusammengearbeitet, bezeichen mich als eingestaubt (was muss ich mir darunter vorstellen?) und machen das alles anonym … na das hat doch Klasse, eben ein echter 08/15 Kommentar 😉

      • Avatar Malte sagt:

        Beharrlichkeit geht anders, das Dargestellte ist Engstirnigkeit und Starrsinn.

  5. Avatar Hallenser sagt:

    der Impfstoff ist laut Herstellern ja mehrere Tage im Kühlschrank Haltbar, ich halte diese Aussagen für Ausreden, ein Einladen ins Auto und Fahrt in ein Altenheim oder für Pflege/Krankenhauspersonal(die es mehr als Nötig haben) dauert 20-40 Min. Herr Wiegand es Sterben Menschen wegen diesem Egoismus ! Die Bevölkerung/Gastronomie und Gewerbe halten sich seit Monaten Zähneknirschend an die Anordnungen … Wasser Predigen und Wein Saufen was für eine Doppelmoral…… Schämen sie sich.

    • Avatar Faktencheck sagt:

      Der Impfstoff wird aber, meist früh, aus der Kühlung genommen und aufgezogen. Impfstoff in Spritzen ist nicht mehrere Tage, sondern 6h haltbar. Es ist ebenfalls kaum möglich, den Imfstoff in Spritzenform zu transportieren, da er nur ganz kurz Raumtemperatur ausgesetzt werden darf und die Spritzen aufrecht stehen müssen UND keinerlei Erschütterungen auf de Spritzen einwirken darf, da sonst MRNA-Moleküle zerstört werden und der Impfstoff unbrauchbar wird.

      Zusammengefasst: Nach Verdünnung hat man 6h. Transport quasi nicht möglich. Wenn der Impfstoff länger Raumtemperatur ausgesetzt wird oder geschüttelt wird, ist er wirkungslos.

      Zum nachlesen: https://www.aerztezeitung.de/Politik/EMA-empfiehlt-sechste-Dosis-fuer-Comirnaty-416064.html

  6. Avatar Entrückte Welten sagt:

    „Wir kämpfen darum, dass wir Stadtratssitzungen machen können” – begründet der OB die Impfungen.
    – Was glaubt Herr Wiegand eigentlich, wie momentan Gastwirtschaften, Schulen oder Betriebe etc. im Distanzmodus funktionieren? Vor diesem Problem steht die gesamte Gesellschaft und nicht nur unser Stadtrat! Sorry, aber das wird in der Argumentation nicht überzeugender, sondern wirkt wie ein von der Wirklichkeit völlig entrückter Mensch!

  7. Avatar Faktencheck sagt:

    Jede vernichtete Impfdosis ist eine zu viel. Völlig egal, welche Umstände das sind. Es muss ein System mit Nachrückern entwickelt werden was fair, transparent und vor allem zugänglich ist.

  8. Avatar matzel sagt:

    Lieber Delf Wendt, du bist Stadtrat und das nicht erst seit gestern. Macht es einfach. Meine Unterstützung und die aus meinem Umfeld habt ihr.
    Wir alle haben die Faxen dicke von dem Herr OB !

    • Avatar Detlef Wend sagt:

      Zur Abwahl braucht es einen Antrag im Stadtrat von 2/3 (37) aller Räte. Also keinen Antrag den einer einbringt und 2/3 zustimmen sondern alle 37 Personen müssen unterschreiben. Diesem Antrag müssen dann in der Abstimmung 3/4 des Stadtrates zustimmen. Also die Hürde ist hoch, aber einen Versuch ist es wert.

  9. Avatar HaFi sagt:

    Ich kann es nicht fassen! Ich versuche seit 3 Wochen krampfhaft einen Termin für eine 87 jährige und eine 77 Frau zu bekommen. Mittlerweile gibt es einen Termin für die 87 Jährige , allerdings erst kommende Woche. Wenn ich eine Info erhalten hätte, das Impfdosen frei werden, dann hätte ich diese Frau sofort zum Impfzentrum gefahren. Wie erbärmlich ist das denn ? Und die Begründungen lasse ich nicht gelten, egal was für welche!

    • Avatar alternativer Junge sagt:

      Sterben die nicht sowieso bald? Warum dann noch gegen „Schnupfen“ impfen?

      • Avatar K. M. sagt:

        Warum werden solche Kommentare wie von „alternativer Junge“ veröffentlicht und nicht gelöscht. Mehr Hetze gegen alte Menschen und in diesem Sinne Altersrassismus geht doch nicht. Ich kann da weder Ironie noch irgendeine Form von „Witz“ erblicken.

  10. Avatar Althallenser sagt:

    Ich finde es bedauerlich, daß Halle nicht das Glùck hat, einen bodenständigen und mit der Stadt verbundenen OB wie Trümper zu haben. Stattdessen haben wir einen egoistischen Selbstdarsteller wie diesen Wiegand, der mit der Stadt Null Komma Null verbunden ist.

  11. Avatar Hornisse sagt:

    Es wäre ein Armutszeugnis der Stadt,wenn Herr Wiegand keinen Stellvertreter hätte, der den Krisenstab leiten könnte.Ist er wirklich so borniert,zu glauben,er wäre der Einzige.

  12. Avatar JEB sagt:

    Man muss MD nicht mögen.
    Aber man muss anerkennen, die haben dort einen Oberbürgermeister, der den Namen verdient!
    Nachdem Trümper seinen Rückzug aus der Politik angekündigt hatte, hingen dort Plakate mit der Aufschrift: Lutz bitte bleib.
    In Halle kann ich mir nur Plakate vorstellen mit der Aufschrift: Bernd geh endlich.

  13. Avatar Lügen Wiegand sagt:

    Magdeburgs OB Trümper ist allerdings auch ein ganz anderes politisches Kaliber als Selbstdarsteller Wiegand, der in den Osten zog, die Leute zu verarschen.
    Mit Halle verbindet Wiegand absolut nichts und so agiert er auch.
    Ich beneide Magdeburg um nicht viel, wohl aber um deren OB.
    Dass Impfungen in einer Großstadt nebenan möglich sind, ohne angeblich Impfdosen zu vernichten zeigt das ganze Lügenkonstrukt von Wiegand und Konsorten. 585 Impfdosen gingen in Halle an Politiker und Freunde an der Impfverordnung vorbei.
    Gut, dass sich die Staatsanwaltschaft der Sache annimmt.

  14. Avatar As sagt:

    Ich war lange Zeit für den Wiegand. Hatte an das Gute in ihm geglaubt. Jetzt muss ich leider feststellen, dass es da nichts Gutes gibt. Ich hoffe er hat wenigstens so viel Schneid seine Sachen zu packen und jetzt zu gehen, bevor ihn die Hallenser zum Teufel jagen…..

  15. Avatar Fritz sagt:

    Es zeigt sich immer mehr, dass OB Wiegand und seine Schattendame Frau Ernst keine echte Verwaltungserfahrung haben und intransparent handeln. Sie beide sollten ein Pflichtpraktikum in Magdeburg ableisten. Ich schäme mich für so viel Mittelmaß für die Stadt Halle. Traurig, dass die europäische Presse berichten musste.

  16. Avatar Kurt Hefe sagt:

    Die heutige PK war eine Zumutung. Die Presse war sehr schwach und hat Wiegand ein Podium für seine sinnlosen Statements und Wiederholungen geboten. Es war eine langweilige Laberrunde, obwohl es doch um viel geht.
    Der Magdeburger OB scheint da doch ein anderes Kaliber zu sein.

  17. Avatar Ich sagt:

    Frau Gröger gab gestern an, dass so viele Impfdosen übrig geblieben sind, weil man 6 statt 5 Dosen aus einer Ampulle nehmen konnte. Die Freigabe dafür wurde am 08.01.2021 erteilt. Bis zum 17.01.2021 waren somit 9 Tage Zeit, um die korrekte Zahl an Impfteilnehmern zu ermitteln und diese zur Verfügung zu stellen. Hier stellt sich mir die Frage: War die Stadt, das Krankenhaus oder wer auch immer nicht in der Lage, berechtigte Personen zu finden oder wurde hier absichtlich nicht „nachnominiert“, damit die Ad Hoc Liste abgearbeitet werden kann?!? Es waren die Impfungen des Diakoniekrankenhauses. Welcher Mitarbeiter hat sich dort für eine Impfung angemeldet und kam dann nicht?
    Was will der immer mit letzter Anruf vor Wegwurf? Es war ein Krankenhaus, da gibt es genug Leute (Ärzte, Krankenschwestern, Kranke), die muss man nicht anrufen, die sind da! Wenn man ordentlich plant, dann weiß man genau, wie viele Leute eingeladen werden sollten, damit keine Reste übrig bleiben. Jeder der so einen Termin erhält, wird den Termin wahrnehmen. Wenn man 10 Ampullen Biontech hat, dann lädt man 60 Personen ein und sagt 2-3 weiteren Personen Bescheid, dass diese sich bereithalten sollen. Dann braucht man auch keine andere Liste oder Sonstiges.
    Der OB und die Stadträte waren nicht berechtigt. Man braucht den OB und die Stadträte nicht, diese Personen sind absolut ersetzbar. Es gibt Stellvertreter und anderes Personal. Man braucht auch keine tägliche Pressekonferenz, die Daten kann man auch online stellen. Und der Bürgermeister tut ja gerade so, dass alle Stadträte und der komplette Krisenstab gleichzeitig schwerstens an Corona erkranken und dann die Stadt nicht mehr handlungsfähig ist. Wenn die Herren und Damen sich immer schön an die Abstandsregeln halten, dann sollten keine gleichzeitigen Erkrankungen erfolgen.
    Die Mitschrift von der Impfung des Herrn Wigand wurde laut PK vom Wochenende bereits längst gemacht. Jetzt sagt er, dass der Vermerk noch gemacht werden muss. Da kann man dann im Nachhinein natürlich viel rein scheiben.
    Ende Januar wurde ein Dokument erstellt, welches dann das Datum 05.01. erhalten hat? Ist das schon eine Urkundenfälschung?

  18. Avatar Ariadne sagt:

    Ich glaube nicht, dass Magdeburg „gegenüber Ihrem Rivalen punkten“ wollte, sondern dort ausschließlich entsprechend den Vorschriften gehandelt wurde.
    Der OB in Halle hat doch wie in der heutigen PK mitgeteilt sein eigenes Reglement entwickelt. Die „Angebote“ kamen von ihm.
    Aufgabe des OB und des Katastrophenstabes wäre es doch gewesen, eine Impfung für die älteren und entsprechend Priorität 1 eingeordnete Bürger zu sicher und gezielt zu organisieren.
    Er begründet aus meiner Sicht sogar sein bewußt gewähltes Fehlverhalten mit „Angeboten“ und „Losverfahren“ nach den fragwürdigen Festlegungen des Katatrophenstabes.
    Vermerke werden nunmehr rückwirkend erstellt, um dies zu legitimieren.

  19. Avatar Hallenser 55 sagt:

    Du meine Güte, wenn was übrig ist die 112 anrufen und dann kriegen das die Rettungssanitäter, die genug Kontakte haben und einen schwereren Job als im Rathaus sitzen !!!

  20. Avatar Trümper nach Halle bitte. sagt:

    Das ist alles mehr als merkwürdig. In einer Stadt mit einer ähnlichen Einwohnerzahl mussten 3 Dosen weggeworfen werden und in Halle wären es 585 gewesen, wenn nicht Leute wie Wiegand so „ heldenhaft“ in die Bresche gesprungen wären? Das kann dich nicht mit rechten Dingen zugehen. Es mehr als traurig wie dieser selbst ernannte König von Halle und sein trauriger Hofstaat, bestehend aus der Familie E. und den anderen Marionetten den Ruf von Halle mit Füßen getreten haben und das höchstwahrscheinlich auch weiterhin tun werden. Ich hoffe sehr, dass es doch noch investigative Journalisten gibt, die dieser Schweinerei mal richtig auf den Grund gehen. Wer sind denn diese 585 Personen? Zu welchen Berufsgruppen gehören sie, was macht sie so wichtig? Liebe Hallenser, lasst das nicht mit euch machen. Viele von euch haben ihn nicht gewählt und die, die es getan haben, müssten doch spätestens jetzt erkennen, dass dieser Mann eine Schande ist. Ein Narziss mit keinerlei Einsicht oder Moral.

  21. Avatar Mal Hü mal Hott sagt:

    Wer genau zuhört, kann schon jetzt dem OB krude Widersprüche aufzeigen:

    1. PK vom 06.02. : „Sollte ausgeloste Person aus der adhoc-Liste nicht erreichbar sein, geht es zu nächster Person aus dieser Auflistung“ (Videominute 10:50) – Wenn der OB nach eigener Aussage erstmal verneinte, hätte das Impfteam lt. Verfahren ja den nächsten auslösen und anrufen können/ müssen. Stattdessen wurde rumgejammert, dass Wiegand der letztmögliche Impfdosenretter in ganz Halle wäre!?

    2. In gleich PK behauptet er dann (Videominute 12:00), dass ihm mitgeteilt wurde, dass er beim adhoc-Verfahren ausgewählt wurde und KEIN anderer dieser Liste aktuell für eine Impfung verfügbar wäre!!! – Woher weiss man bei einem Losverfahren denn, dass ALLE anderen nicht können? Ist die Liste so kurz und es wird garnicht gelost?

    3. Am 06.02. berichtet er, dass es nach seinem Impfangebot etliche Rückmeldungen aus dem Stadtrat gab, was dazu führte, dass bisher 10 Impfungen aus dieser vorgestellten Reihe durchgeführt werden konnten ( Videominute 11:23). In heutiger PK wurde OB konkret zur Quelle dieses Kenntnisstandes gefragt, da er ja Kenntnisse um Durchimpfung seines Katastrophenschutzstabes mit Verweis auf Datenschutz verneint. Antwort heute: er wisse nichts von 10 geimpft Räten, diese besagten 10 hätten lediglich ihren Impfwillen durch Teilnahme an dem Losverfahren geäußert. Ob die schon alle geimpft worden, weiss er heute im Gegensatz zu Sa. nicht mehr!?

    4. In gleicher PK zu Journalist: „Ich habe Ihnen deutlich gemacht, wieviel Stadträte geimpft worden sind…“ – in PK vom 08.02. will unser Stadtvorderster davon nix mehr wissen.

    5. In KHs werden keine Externen geimpft. Für Impfreste verfügen diese über eigene Listen und Verfahren. Das erklärt auch Dr. Gröger in PK vom 07.02. (Videominute 17:00). Wie kommt der OB dann dort an Impfung, wenn das Diakoniekrankenhaus doch garnicht an Tombola teilnimmt?

    6. Die KHs organisieren eigenständig ihre hausinternen Impfungen. Wiseo muss städt. Amtsärztin dort mitarbeitn sonntags? Sie hat das Losverfahren mit 6-Augenprinzip mit erdacht, war am 17.01.mit zugegen als angeblich Fortuna unserem OB hold war…und kann sich an keine Details erinnern, die im Kampf um die allerletzte Spritze entbrannte?

  22. Avatar Sotort sagt:

    Magdedorf ist ja auch die Hauptstadt, die haben eben andere Probleme. Die schmeißen wenigstens keine Impfungen weg, dafür sind sie ja auch nicht gedacht

  23. Avatar Oliver Nannen sagt:

    Wen interessiert hier Magdeburg? Und Trümper schon gar nicht.
    In Magdeburg läuft es? LOL!!!

    Komisch. In diesem Forum versammeln sich wieder Krampfhafte aus dem Norden und dem Stadtrat zum Meckern.
    Es gilt halt. Viel Neid, viel Ehr.

    Wo bleibt denn die Anklage gegen die Saalkreisler, Wittenberger und Stendaler?
    Zum Lachen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.