Magdeburger Volksstimme will Halle eingemeinden

15 Antworten

  1. Heiko sagt:

    Mich wundert ja schon länger nicht mehr was in Presse und Netz so geschrieben wird.
    Den Spaß in der Volksstimme derart zu kommentieren gehört dazu.
    Liebe Hallenser, über derartige Neckereien sollten man doch gelassen schmunzelt können.
    Vielleicht könnt Ihr über den (aberwitzigen) Wunsch bezüglich des FCM lachen…
    Immer schön entspannt bleiben und allen Hallensern einen guten Rutsch!
    Heiko aus MD

  2. farbspektrum sagt:

    Wir wissen schon.
    Alles nur Satire.
    Wenn schon, dann aber wirklich die ganze Medienwelt als Satire auffassen.

    PS:Ich halte es für wenig gelungen, mit Lokalpatriotismus fremder Kommunen Scherz zu treiben. Wenn schon dann mit der eigenen.

  3. Meiner Einer sagt:

    Es kann nur besser werden. Was zur Zeit in der MZ geschrieben wird, ist meist weder aktuell noch seriös.

  4. Thomas Jacob sagt:

    das geht garnicht

  5. 10010110  sagt:

    Ich würde ja lachen, wenn es lustig wäre.

  6. Jörg Blumrich sagt:

    Spaß muss sein sprach Wallenstein. Aber manche verstehen es einfach nicht. Guten Rutsch nach Magdeburg und allen Hallensern!

  7. Kritiker sagt:

    Warum will ein Dorf, Magdedorf, die größte Stadt des Landes eingemeinden?
    Und der FCM steht auf Platz 12, da klingelt es doch stark am Abstieg.
    Eine Stadt ohne Kultur kann sich ja nennen wie sie will und wird es nie werden, da weder Stadt noch Bürger Kultur haben. Alles Bauern eben.
    Guten Rutsch.

  8. hallenser sagt:

    Naja, ist es denn so unterschiedlich, ob die Chefredaktion in Köln oder hqamburg sitzt. Anhand der „Symbolbilder“ und macher „Lokalberichte“ merkt man ja, daß die Reporter sich hier wenig auskennen. QAntgebracht wäre eine wirkliche Lokalzeitung mit Chefredaktion und Reportern aus Halle besetzt.

  9. Gebietsreformer sagt:

    Was ist eigentlich aus der Petition für das neue Bundesland Mitteldeutschland geworden? Da wäre der Süden von S-A mit Sachsen und Thüringern zusammengelegt worden. Zwei Parlamente weniger und zig schmalere Behörden hätten zudem den Steuerzahler massiv weniger belastet. Magdeburg hätte man dann Brandenburg zuschlagen können, kein nennenswerter Verlust.

  10. Tristesse im Norden von S/A. sagt:

    Größenwahnsinnig waren die Bauern aus dem Landeshauptdorf schon immer.
    Naja.
    Lasst sie mal einen Tag träumen.
    Haben ja sonst nichts in dem häßlichen Kaff aus Stalin Bauten.

  11. Kenneth Hundt sagt:

    Der Hallesche FC wird abgeschafft und ist dann Fortuna Magdeburg II.

  12. Tomate sagt:

    Die können doch gar nichts mit einer Innenstadt anfangen. Bei denen läuft man von einem Einkaufszentrum zum anderen und hat die ganze Stadt gesehen. Alles andere nur Platte und ein paar kleine Altbauviertel. Selten so eine hässliche Stadt gesehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.