Malteserruf in Halle sucht Ehrenamtliche im Telefonbesuchsdienst

Das könnte dich auch interessieren …

Eine Antwort

  1. Fadamo sagt:

    Die Ehrenamtlichen müssen auch Miete und Strom bezahlen.Wissen die Malteser das nicht ?

    • Argus sagt:

      Für Linderung von Einsamkeit im Alter wird in diesem kaltzherzigen Land kein Geld ausgegeben.
      Am Geldausgeben, also wofür und wieviel, kann man in Deutschland am besten messen, wie ernst es den Propagandisten der jeweiligen Anliegen wirklich ist.

  2. Kronprinz sagt:

    Mir ist lieber, Freiwillige kümmern sich um sowas anstatt Leute, die das nur gegen Geld machen.

    Es gibt bei den Maltesern so viele Freiwillige, die sich eben EHRENAMTLICH um Menschen kümmern. Und die sind mir TAUSENDE MALE lieber wie solche Typen wie „Fadamo“ und „Argus“, die selbst aus so einer guten Sache noch versuchen, etwas Negatives zusammenzufabulieren.

    Die Freiwilligen bezahlen alle ihre Miete und bezahlen alle ihren Strom, weil sie nämlich NEBEN ihrer beruflichen Tätigkeit (oder als Rentner) freiwillig solche Leistungen erbringen, anstatt anonym im Internet zu posten und sogar den Maltesern unterstellen, dass sie nicht wüssten, dass auch die Ehrenamtlichen Strom und Miete zahlen.

    Nach „Fadamos“ Darstellung sind nun sogar die Malteser mies.

    Ich weiß jedenfalls, wer hier mies ist…

  3. Jack sagt:

    Das Jobcenter Halle kann da bestimmt aushelfen und die nötigen Helfer gemäß einer Eingliederungsvereinbarung beisteuern. Diese Helfer müssen sich um Miete, Strom, Internet, Essen, etc… nicht kümmern, da der Steuerzahler und die Gesellschaft aufkommen.

    Also eine Win Win Situation für Staat, Malteser und Arbeitssuchender. Treu dem Motto:“ Fördern und Fordern“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.