Mann verbarrikadiert sich in der ersten Klasse der S-Bahn, will Mitarbeiter „platt“ machen

Keine Antworten

  1. Hg sagt:

    Ach habt ihr mit ihm Dudu gemacht und ihn dann entlassen, prima ist ja ne tolle Methode Woche Rüpel zu bändigen. So werden sie die Polizei immer weiter beschäftigen.

  2. Pionierleiter sagt:

    Täter vor Opferschutz, Deutschland eben.

  3. Hornisse sagt:

    Bananenrepublik eben.

  4. Ammendorf sagt:

    In so manch anderem Land hätte er dafür vernünftig auf die Mappe bekommen. Hier bekommt er eine Streicheleinheit, ein Schnongse und wird dann liebevoll entlassen, um direkt wieder zum Ort der vorherigen Straftat zurückzukehren und seine Tirade weiterzuführen.

  5. WählerIn sagt:

    unser Rechtsstaat funktioniert nicht, das zeigt dieses Beispiel. Wie lange lassen wir es eigentlich zu, dass die Politik keine Lösung dieses Prkblems umsetzt?

  6. Silberfuchs sagt:

    Hmmm… und Ticket? Was ist mit dem Ticket?
    Ich glaube kaum das so jemand ein Ticket hatte.
    „Erschleichen von Leistungen“ wurde nicht aufgeführt.
    Vermutlich bei dem ganzen Zirkus vergessen worden
    sich nach einem gültigen Fahrschein zu erkundigen.
    Auf dem „Du, Du, Du“ wird wohl noch etwas folgen.
    Ich verstehe nicht weshalb man das vermutliche
    „Erschleichen von Leistungen“ nicht hinzu gepackt hat.
    Dann wären zumindest ein paar Monate drinne.

  7. Silberfuchs sagt:

    Wenn der Typ erst in Halle eingestiegen ist dann
    wird es natürlich schwierig was das Ticket betrifft
    denn die Bahn kam ja erst gar nicht in Fahrt.
    Ich bin immerhin auch schon mal kurz
    eingestiegen und wieder ausgestiegen.
    Die Linie ist optimal zum pullern geeignet.
    Wenn man in ein Taxi einsteigt kann man ja auch
    wieder aussteigen ohne bezahlen zu müssen.
    Na ja, was solls? Ist fleißig am sammeln und
    irgendwann bekommt auch der Typ seinen Haftbefehl.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.