Martin Luther – ein Vorbild? – Stura organisiert Diskussions-Veranstaltung

uniplatz

Bereits im Januar hatte der Studierendenrat der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg heftige Kritik am Namensgeber der Uni und dem zelebrierten Lutherjahr geäußert. Nun legt der Stura noch einmal nach und organisiert eine Veranstaltung zum Namenspatron der Uni unter dem Motto „Martin Luther – ein Vorbild?“.

Am 23. Mai ab 18 Uhr findet im Melanchthonianum eine Diskussionsveranstaltung mit Benjamin Ortmeyer statt, In dieser Veranstaltung soll es darum gehen, über die Thesen Martin Luthers, seine Rezeption und seine Funktion als Namenspatron der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg zu diskutieren. Ist Martin Luther ein Vorbild oder überwiegen seine problematischen Aspekte?

Geplant ist nach Angaben des Stura eine offene Diskussion, den Input dazu wird Benjamin Ortmeyer liefern. Er ist Erziehungswissenschaftler und beschäftigt sich hauptsächlich mit der Pädagogik im Nationalsozialismus. Zudem leitet er mit Micha Brumlik die Forschungsstelle NS-Pädagogik in Frankfurt.

Share This: