Martinsgans, Abstand, Corona, positive Tests: Eltern sauer auf die Bach-Kita

Das könnte dich auch interessieren …

23 Antworten

  1. Tzz sagt:

    Vorbildlich gehandelt!

  2. Rh sagt:

    Die Erzieher sollen ja mir guten Beispiel voran geh’n

  3. Te sagt:

    Unglaublich wie verantwortungslos man mit den Kindern und deren Eltern umgeht

  4. Vater sagt:

    In Zeiten von Narziss-/Egoismus wundert mich nichts mehr! Nicht die erste Kita-Leitung, die jämmerlich versagt!

  5. Hallenserin1979 sagt:

    Klar… man arbeitet jeden Tag am Kind, nimmt Kinder trotz Coranaansteckungsgefahr auch in den Arm, wenn es sich wehtut oder traurig ist… macht mit Kindern und Kollegen seine Arbeit ohne Abstand halten zu können, macht regelmässig weiterhin Dienstberatungen…. aber zusammen sitzen und auch noch gemeinsam essen…. das darf man natürlich nicht.

    • Skeptiker sagt:

      👍👍👍 Genau so sehe ich das auch !!! Arbeiten bis zum Umfallen, am besten noch darüber hinaus , nach Möglichkeit null Emotionen und Mitgefühl – Schnauze halten und ab nach Hause !!! Achtung : die Kitatanten sind auch Menschen , ach Halt nein – sind ja bloß Dienstleister und keine Menschen die mal abschalten müssen !!! Sicher haben sie einen Fehler gemacht, aber beim besten Willen…
      Ich hoffe, wenn diese Sache mal irgendwann vorbei ist und die Kinder der obigen Eltern weinend nach Hause kommen und sie nicht getröstet werden durch die Kita , kann ich die Kitatanten auch verstehen , sind ja keine Menschen, sind ja Dienstleister ( Roboter) also dann auch keine Emotionen mehr zeigen…
      Gute Nacht

      • Achso sagt:

        Dieses doofe Virus sollte echt mal etwas Verständnis und Mitgefühl für menschliche Bedürfnisse zeigen. Man sollte es vielleicht verbieten oder so.
        Es würde mich übrigens nicht wundern, wenn ein Teil der Mitarbeiter nur aus Gruppenzwang daran teilgenommen hat, aber auf deren Gefühle und Sorgen muss man als Möchtegern-Superspreader natürlich keine Rücksicht nehmen.

    • ach nee sagt:

      Sie mögen recht haben, aber die unglaubliche Blödheit, ein Foto davon vor lauter Mitteilungsbedürfnis und Hang zur Selbstdarstellung auch noch irgendwo zu veröffentlichen – das tut schon mächtig weh.

    • Achso sagt:

      So sehe ich das auch. Das darf man nicht.
      Es gibt übrigens jede Menge Arbeitsplätze, bei denen man keinen Mindestabstand einhalten kann.
      In Dienstberatungen muss man sich aber auch nicht mit Aerosolen einnebeln.

    • G sagt:

      Na das wir beide mal eine Meinung habe.. 😅
      Ist aber war… Die Betreuerinnen sind den ganzen Tag zusammen… Da spielt ein gänseschmaus echt keine Rolle…

  6. JM sagt:

    Vielleicht ist die ganze Kita eine Kohorte. Dann wäre es Wurst, da sowieso alle zusammen.

    Und bei uns auf Arbeit sah es mittags bis vor kurzem auch noch so aus. (Keine kita)

  7. Hallenserin1979 sagt:

    Wer Angst hat soll zu Hause bleiben, geht so gar Selbstquarantäne… bitte schön. Ich hab putze täglich Nasen der Kinder anderer Eltern, wische ihnen sogar liebevoll den Arsch ab, wenns nötig ist… aber ich lass mich ungern als Superspreader bezeichnen, nur weil ich meiner Arbeit nach komme…Gruppenzwang? Bei erwachsenen Menschen? Selbstschuld sag ich da nur. Wer zusammen arbeitet darf sich auch zusammen was Gutes tun… Ja es gibt auch andere Berufzweige, wo Abstand halten nicht möglich ist, aber erzählt mir nicht, dass man dann in der Pause nicht auch mal zusammen sitzt. Wenn man nur daran denkt wie mit Erziehern teilweise umgegangen wird, nicht mal Systemrelevant, obwohl wir es erst ermöglichen, dass so mancher arbeiten gehen kann… Maske nützt uns nichts…. ist nicht erwünscht, ängstigt Kinder. mal ganz davon abgesehen, dass wichtige Mittel um Kindgerecht zu arbeiten, mit Maske selten gehen… mit Maske muss man lauter reden, es fehlt die Mimik und und und….
    Ja man hätte es nicht posten dürfen, aber es ist schon sehr traurig… dass Erzieher nichts dürfen… aber dennoch da zu sein haben. Im übrigen ist es für Erzieher immer schwierig, ob sie Teamaktivitäten irgendwo posten…. Eltern, die deswegen ihre Kinder mal einen Tag mehr anderweitig oder selbst betreuen müssen und dann meckern gibts zu Hauf…Ausserdem ist es in der Kita egal, keiner kann sagen, der und der ist Schuld dran. Weil es jeder sein kann.

  8. Eltern sagt:

    unglaublich verantwortungslos vom Bach-Kindergarten! Unglaublich!

  9. Dan sagt:

    …das sind ja tolle Vorbilder. Deswegen haben sie gleich noch ein Foto von einer Ihrer egoistischen Aktivitäten gemacht…und es dann auch noch veröffentlicht. Mag sein das Erzieher jeden Tag keinen Mindestabstand halten können…das können andere Berufsgruppen im Dienst aber auch nicht…ABER…privat geht das und regeln sind für alle da…wenn sich alle so an die Regeln halten wie diese Vorzeigekita, dann brauchen wir uns nicht wundern, wenn wir alle bis zum Hals in der Sch… stecken und kurz vorm kompletten Lockdown stehen…Danke an das Team der oben genannten Kita um nochmal zu verdeutlichen, wie dumm sogar Pädagogen sind.

    • Abstandshalter sagt:

      Können Sie mir bitte noch den Unterschied zwischen dienstlicher und privater Unterschreitung des Mindestabstandes erklären? Was ist gut und was ist böse?

  10. NFG sagt:

    Das Posten dieses Fotos und den Kommentar hierzu ist mindestens genauso dumm, wie ein solches Foto zu posten.
    Zeigt mir doch den Opportunisten, der es nicht für nötig hält, den Verantwortlichen in der Kita anzusprechen, wenn man mit der Handlung nicht einverstanden ist.
    Was soll diese Veröffentlichung hier den für einen Sinn haben! Es gibt doch nur weitere Verunsicherung und denen eine Bühne, die diese Leistung der Erzieher nicht wertschätzen können. Selbige werden hier an den Pranger gestellt und vorgeführt.
    Bitte mal durchatmen, überschlafen und das eigene Gehirn einschalten!

  11. Dan sagt:

    …der Unterschied zwischen Dienst und Privat ist, dass man dienstliche Kontakte nicht zwingend vermeiden kann, privat kann man das und aktuell soll man das auch, aber natürlich kann man das auch lassen und der Spaß geht noch Monate weiter, weil ständig irgendjemand denkt, wenn er sich nicht daran hält ist das schon OK, aber die anderen müssen..

    Falls das noch nicht angekommen ist, wir können diese besch…. Situation die uns seit Monaten beherrscht nur gemeinsam in den Griff bekommen, das funktioniert nicht, wenn manche Leute ihr eigenes Ding durchziehen.

    …und ehrlich gesagt, ob von der oben genannten Veranstaltung ein Foto gepostet wurde, ist doch völlig egal, entscheidend ist, dass diese Veranstaltung so hätte nicht stattfinden sollen. Das Foto ist nur die Krönung der Dummheit und unüberlegte Selbstdarstellung.

    Ich finde es unverantwortlich, respektlos und beschämend, das eine Einrichtung die so viel von sich hält, ein solches ignorantes Verhalten legt.

    Das ganze hat nichts damit zu tun, dass ich die Arbeit von Erzieher/innen nicht schätze. Im Gegenteil, ich finde sie haben eine wichtige Aufgabe in unserer Gesellschaft und sie haben auch keinen einfachen Job, ich kenne auch mehrere Erzieher/innen und habe auch einen guten Einblick in deren Tätigkeit.

    Hoffentlich hat das ganze disziplinarische Konsequenzen für die Verantwortlichen.

  12. Gleiches Recht für alle sagt:

    Klar. Man muß ja auch unbedingt in den heutigen Zeit solche Feiern abziehen.
    Egoistischer geht es nicht.
    Und das von Leuten die die schwächsten unserer Gesellschaft betreuen. Unsere Kinder.
    Die gehören richtig bestraft.
    Wenn hier wieder lasch gehandelt wird – der eine darf das, der andere nicht – können auch wieder die Säufer vor den Spatis zugelassen werden.
    Anordnung ist Anordnung.
    Sollen sich schämen.

  13. 07 sagt:

    Nun kann sich jeder über alles aufregen und keiner weiß wie es richtig war

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.