Mediator statt Anwalt: Tumult im Stadtrat, weil Hauptsache Halle für AfD-Antrag stimmt

Das könnte dich auch interessieren …

69 Antworten

  1. 10010110 sagt:

    Ein Kindergarten ist ein Hort der Vernunft gegen diesen Haufen. 🙄

    • HALLEnser sagt:

      Exakt, die Box der Pandora ist nun endgültig geöffnet. Wenn Sie „Haufen“ meinen, meine ich den Stadtrat insgesamt. Erbärmlich, was sich gerade für eine Provinzposse abspielt. Bleibt zu hoffen, dass die bald ein Ende hat.

    • SKL sagt:

      Richtig getroffen. Der Stadtrat ist ein Kindergarten. Aber nicht seit Wiegand! Aber was seit Jahren gegen ihn abgeht: ist grenzwertig.ich wohne zwar im SK und bin froh drüber aber alle Hallenser tun mi leid. So ein schmieren Stadel wie die Bayern sagen. Und noch mal zum folgenden Bericht zu Wiegand im Fahdenkreutz das ist verachtend und sollte vom Netz sofort gelöscht werden. Hier sind Leute im Netz die nur Ungemach der Stadt Halle bringen. Schade für die Stadt die mal Landeshauptstadt war bis die … kam

      • Billiges AfD Theater - Free Publicity sagt:

        Welcher Teil der Selbstinszenierung von Heym, Menke und Nette ist der Kindergartenteil?

        Der Antrag ist ja, wenn ich es Recht verstehe, zu dem Zeitpunkt, wo die Suspendierung durch ist, dümmlich. Wiegand hat seine Anwälte schon gezeigt und den einstweiligen Antrag angekündigt und da soll ein Mediator helfen???

        Und wer vertritt die Stadt vor Gericht? Die Ehrenamtler ohne Rechtsausbildung?

        Alles nur PR für die Bedeutungslosen und Speichellecker…

        • Buerger sagt:

          Stadträte, die verklagt werden (und damit auch der Stadtrat als Ganzes) haben grundsätzlich immer das Recht auf eine Erstattung der Kosten eines Rechtssstreites wenn sie sich dafür rechtmäßig verhalten haben. Wenn die Fraktionen also reinen Gewissens wären, hätte es den Antrag nicht gebraucht. Außerdem greift ein Mediator auch dann noch vermiitelnd ein wenn bereits ein Prozess in der Schwebe ist.

  2. Joerg sagt:

    Wo bekommt man die Filmrechte für diesen Stadtrat, der wäre ein Kassenschlager in den Kinos. TITEL DIE UNFÄHIGEN.

  3. ABV sagt:

    Wenn man aus Prinzip alle Anträge einer immerhin demokratisch gewählten Partei ablehnt, kann man den ganzen Zirkus eigentlich gleich lassen …

    • Leser sagt:

      Demokratisch gewählt heißt noch lange nicht, dass die AfD die demokratische Werte und die freiheitlich demokratische Grundordnung bewahren will.

      • Belesener sagt:

        😂😂😂 Welcher dieser Vereine hält sich dann an demokratische Werte?
        Und was ist denn die „freiheitlich demokratische Grundordnung“? Eine Bezeichnung, die in letzter Zeit immer häufiger auftaucht! Warum nur?
        Diese ganzen Politaffen machen sich doch nur die Taschen voll und sind nur daran interessiert, ihre Kaste am Leben zu halten. Egal, von weichem Verein!

        • Maria45 sagt:

          Sehr belesen bist du aber nicht, Belesener, sonst hättest du die Vergütungsordnung für Stadträte gelesen und bemerkt, dass man sich als Stadtrat nicht die Taschen füllen kann, wer sich so unwissend äußert, ist der eigentliche Politaffe.

          • Belesener sagt:

            Sie Traumtänzer*in…..
            Informieren Sie sich doch bitte umfassen und nicht nur im Qualitätsmedium.
            Der Begriff Politaffe setzt politisches Handen voraus, was bei mir nicht der Fall ist, da ich dieses System ablehne.
            Abgesehen davon, warum greifen Sie mich persönlich an, wenn ich meine Meinung schreibe? Außerdem glaube ich nicht, dass wir uns kennen, also duzen Sie mich bitte nicht.
            Als Politaffe im Stadtrat kassiern man zwar nur Aufwandsentschädigungen, aber daraus ergeben sich lukrative Pöstchen, die sehr gut bezahlt werden. Einige gehen einem richtigen Jab nach, aber aus der politischen Arbeit ergeben sich exklusive Kontakte für die Privatwirtschaft. Usw….

          • Nix verstanden! sagt:

            Offensichtlich kannst DU nicht lesen. Und nicht rechnen! Verstehn tust du auch nix! Denk mal über Aufsichtsratsmandate und Vereinsfinanzierungen nach! Dann schaue Dir mal den Jugendhilfeausschuß an! Für’s erste. Städtebauförderung ist dann die höhere Schule …! Mach mal hin, solange quatsche mich mal nicht dusselig voll!

          • xxx sagt:

            „Außerdem glaube ich nicht, dass wir uns kennen, also duzen Sie mich bitte nicht.“

            In Internetforen ist das Duzen normaler Umgangston. Sollte man als „Belesener“ eigentlich wissen.

          • ITZIG sagt:

            @Maria45. Die Stadträte in Halle sind auch nicht auf Geld aus sondern auf persönliches Prestige. Die Selbstdarstellung der Parteigänger ist nicht mehr zu ertragen und übertrifft bei weitem das was ich vor der Wende erleben musste.

        • Leser sagt:

          Setz mal Deinen Alhut ab, lese und verstehe! die freiheitlich demokratische Grudnordnung ist im Grundgesetz verankert: Art. 21 Abs. 2 GG.

          • Belesener sagt:

            Ah, nur weil ich das politische System kritisiere, habe ich einen Aluhut auf? Wie armselig……
            Lesen Sie lieber erstmal richtig. Im Art. 21 Abs. 2 GG, sowie auch im Art. 18 GG ist der Blödsinn nicht verankert, stattdessen wird hier nur Bezug auf die FDGO genommen.

      • Mutti sagt:

        Richtig! Die AfD hat such bisher geweigert freiheitlich demokratisch not Maskengescgaeften die Taschen zu fuellen! Dad isn’t unertraeglich!

        • AfD - Menschenhass statt Zukunftshoffnung. Rückwärts immer. sagt:

          Die AfD ist zum Glück für Korruption noch zu dumm und schlecht vernetzt. Aber sie holen sich schon Rat in Russland.

          Sie glauben doch nicht, dass die aus hoher Moral heraus handeln. Schauen Sie sich doch den Martin an, der trotz Ermahnung seinen Nachbarschaftskonflikt im Stadtrat austragen will.

          • "Aber sie holen sich schon Rat in Russland." sagt:

            Jetzt kommt wohl das große Zittern? Mann, seid ihr dämlich!

        • Leser sagt:

          @ Mutti Die AfD bevorzugt lieber illegale Spenden aus der Schweiz! Und trotz, dass die AfD Corona leugnet, drängeln sich auch AfDler beim Impfen vor. Einer davon ließ sogar gleich noch seine Familienmitglieder impfen.

  4. Leser sagt:

    Erst wechselt ein AfDler zu der Fraktion Hauptsache Halle, dann plötzlich stimmt die Fraktion Hauptsache Halle einem Antrag der AfD zu.
    Zufall oder versucht die AfD die Fraktion Hauptsache Halle zu unterwandern?

  5. Original Kommentar sagt:

    Umterwanderung benötigt „Hauptsache Bernd“ nicht als Steigbügelhalter für den Ex OB ist Ihnen jedes Mittel recht. Es geht nicht im Ansatz um die Belange der Stadt sondern um den Machterhalt des Ex OB. So einen blinden Personenkult gab es schon einmal vor geraumer Zeit- beginnend in einer Münchner Kneipe..

    • HALLEnser sagt:

      Mit Verlaub, ein nicht nur hinkender Vergleich, den Sie sich da leisten. Sachliche Kritik ist zulässig. Ihre Einlassung ist unwürdig.

      • Nixda. Das ist der neue Standard! sagt:

        Haste den Schuß nicht gehört. Die Jagd wurde eröffnet. Jeder darf jetzt Exkremente an den Wiegand schmieren. Die Ratsmehrheit hat sich entschieden: sie wollen politische Sieche und einen schmerzvollen Abgang am Ende. War eine freie Wahl, und letztlich deren Entscheidung! Spar dir dein Moralapostelei, die Zeit dafür ist vorüber. Seit gestern!

  6. . sagt:

    Ein lächerlicher Kindergarten dieser Stadtrat. Die AfD-Stadträte sind die einzigen Vernünftigen dort.

  7. Jim Knopf sagt:

    Die AFD kann man an Hand ihres Parteiprogramms entzaubern und das Punkt für Punkt.

    • rotrotgrünearbeiterfeinde sagt:

      Die AFD ist die einzige Fraktion im Stadtrat mit Arbeitern als Mitgliedern.
      Die Linken finden Arbeiter doof u. sind daher immer dagegen was Arbeiter wollen.

      • Eibacke sagt:

        Darfst du du um die Uhrzeit noch wach sein?

      • AfD ist keine Arbeiterpartei sagt:

        Nur weil ein erfolgloser Arbeitsloser sich ein Pöstchen als Referent gesichert hat, wird die AfD nicht zur Anti-Klassismuspartei. Man sieht dort eher eine Sammlung von Zivilversagen ähnlich wie in einer anderen Sammelbewegung vor langer Zeit.

        Gauland, Weidel, Tillschneider sind keine Arbeiter! Auch Raue nicht…. Lasst euch nicht für dumm verkaufen…

        • rotrotgrünearbeiterfeinde sagt:

          Ich rede v. Stadtrat von Halle . Außer in der AFD ist in keiner anderen Fraktion auch nur ein Arbeiter mandatiert. RRG halten einfache Arbeiter für unfähig u. intellektuell unterprivilegiert. Alle anden haben daher nur Studenten , Studierte und Verwaltungsmitarbeiter mandatiert u.die Lebenswirklichkeit der Normalbevölkerung aus den Augen verloren . Die Lebensläufe lassen sich im Weltnetz nachverfolgen.

          • NazisindenKerker sagt:

            Der Menschenfeind hat geschrieben. Dir ist zu wünschen, dass Dir künftig KEIN ARZT mehr hilft. Immerhin hast du Sie beschimpft. Dir ist zu wünschen, dass niemand deine Kinder (Hoffentlich hat solcher Abschaum wie Du keine) unterrichtet. Dir ist zu wünschen, dass sich niemand pflegerisch um dich kümmert, Immerhin hast du sie ja beschimpft.

            Und was soll ich sagen? Ja, solche Nazischweine wie Du sind unterpriveligiert. Weil Sie einfach keine Intelligenz haben, ihr Gehirn haben sie weggesoffen. Sieht man ja an Dir.

  8. Realist sagt:

    „Bislang hatten alle Stadtratsfraktionen Anträge der AfD abgelehnt, egal worum es ging.“

    Okay ganz toll, so fickt man das demokratische System.

    • Ich werd nicht mehr sagt:

      Nein, die AfD ist zum Ficken angetreten. Noch haben sie keine Macht. Hoffen wir, dass es so bleibt. Diese Putin-Loyalisten und Kubitschekjünger braucht kein Mensch.

      Braune Soße in Nadelstreifen. Tillschneider ist Rumäne und Islamrechtswissenschaftler und macht einen auf Superdeutsch?

      Ich lache mich kaputt. Aus BaWü sozialisiert, in Sachsen kläglich gescheitert, wird er in Sachsen-Anhalt mit offenen Armen empfangen. Und dann labern die was von böse Elite und Karrieristen?

      • Hans sagt:

        Sind die Linken nicht auch sehr loyal Russland gegenüber? Müssen jetzt auch alle Anträge der Linken abgelehnt werden, egal was sie beantragen?

        • Kubitschek sein Geschichtslehrer sagt:

          Ablenkung. Wie so oft. Rechts blinken und über geradeaus reden. What about Hillary? Das nennt man Whataboutism.

          Wie passt denn behauptete Volksnähe, Deutschlandliebe und Fremdenfeindlichkeit zu den Russlandkontakten?

          Die Linken sind jedenfalls nicht antidemokratisch und wollen den Staat nach Kubitschekplänen zersetzen. Ob sie wählbar sind, ist ne andere Frage. Und ja, die haben ein nicht mehrheitsfähiges Russlandverhältnis.

          • Hans sagt:

            Ja, ja die Linksradikalen wieder. Wenn 2 das gleiche tun ist es noch lange nicht das selbe.
            Und Lügen müssen sie nicht auch noch. Sie sollten sich mal ein paar reden von der Linken Vorsitzenden Frau Hennig-Wellsow anhören. Das ist sehr antidemokratisch und auch die Zersetzung des Staates kommt darin vor.

    • stutzig sagt:

      Wie ist es möglich, dass hier solche unterirdischen Kommentare wie von @NazisindenKerker stehen gelassen werden? Eine Haltung rechtfertigt nicht die üble Beschimpfung Andersdenkender!

      • eseppelt eseppelt sagt:

        Naja, mit Zensur kennt ihr euch ja aus, gell?

        https://de.wikipedia.org/wiki/Schriftleitergesetz

        • rotlackiertenazis sagt:

          “ Antifaschisten“ wie NazisindenKerker entlarven sich mit solchen Kommentaren selber . Die drehen völlig durch , wenn man denen die Wahrheit sagt und werden wie tollwütige Hunde. Ich bin mal mit diesen Typen auf ein Bier im Reili ins Gespräch gekommen .
          Weil ich anderer Meinung war als die , wollten die mich rausprügeln. Solche Figuren nennen andere Nazi , wahrheitswidrig , unverschämt u. lächerlich.

      • Leser sagt:

        Was regst Du dich auf. So einer wie Du geht doch auf Demos und schreit Meinungsfreiheit. Scheinst es dann doch nicht so ernst zu meinen mit der Meinungsfreiheit. Achja, Meinungsfreiheit bei Euch Nazis bedeutet ja, dass nur eure „Vogelschiss-Meinung“ zu gelten hat. Ganz nach dem Motto „Was Meinungsfreiheit ist bestimmt unser Führer“

  9. Uli sagt:

    Warum erschienen neben Wiegand auch andere Beigeordnete nicht? Wie etwa die SPD-Beigeordnete Brederlow? Missachtung des Stadtrates? Druck von Bernd? Bitte an die SPD-Halle: antworte! Womit begründet Ihr Parteimitglied ihre Abwesenheit? Auch Urlaub? haha

  10. JEB sagt:

    Tumult? Deshalb? Dann sind die Tumult-Abgeordneten genauso fehl am Platz wie Wiegand.

  11. hallestar sagt:

    Alle Anträge einer gewählten Partei einfach kategorisch abzulehnen ist undemokratisch.

    • Brandstifter sagt:

      Nein. Das Ziel der AfD ist die Unterwerfung des bestehenden Demokratiesystems. Mit den Systemgründen mit Kubitscheksprech gibt es kein Verhandeln. Punkt!

  12. Wuffi sagt:

    Endlich gab es mal eine Zustimmung von anderen für die AfD. Bin kein Freund von AfD, Linke und Grüne aber wir sind doch eigentlich demokratisch die Frage ist nur wo und bei wem?

    • AfD neeee - wider die Normalisierung der Widerlinge sagt:

      Die AfD meint für ein Volk zu sprechen und verspricht den Himmel der Vergangenheit. Konzepte? Keine, außer früher war alles besser und Zuwanderung nein.

      Zudem sind neben den Naiven viele Rechtsextreme dort, die das diverse Deutschland gern wieder sortenrein hätten. Spoiler: Der Zug ist abgefahren.

      Wer Fremde zu Sündenböcken macht, kann nicht in die Gemeinschaft der Verfassungstreuen aufgenommen werden.

      • xxx sagt:

        „Wer Fremde zu Sündenböcken macht, kann nicht in die Gemeinschaft der Verfassungstreuen aufgenommen werden.“

        Wer überhaupt Sündenböcke macht, hat da nichts verloren.

        • xxx? sagt:

          Gern möchte ich Ihnen zustimmen, aber was genau haben Sie gesagt?

          • xxx sagt:

            Na gut, extra nochmal für lange Leitungen: Sündenböcke haben seit jeher die Aufgabe, von den Fehlern der jeweils Regierenden abzulenken und den Unmut der Bürger auf Minderheiten zu lenken, ob das nun „Fremde“, Hartzer, Hexen, Juden oder wer auch immer sind, spielt keine Rolle. Regierende, die so handeln (also Sündenböcke erfinden), haben auf ihrem Posten nichts verloren und gehören ersetzt.

      • Wuffi sagt:

        Mache die Augen auf versprechen geben die anderen Parteien auch nur, es ist nichts anderes und die Linken sind doch viel schlimmer als AfD.

  13. Hans sagt:

    Der Vorschlag ist ja erstmal vernünftig und hätte ja mal diskutiert werden können.
    Die Frage die sich hier stellt ist eigentlich, wie hätte man abgestimmt, wenn der Antrag von der CDU oder SPD gekommen wäre?
    Mit Demokratie hat das nicht viel zu tun, ehr mit Diskriminierung.

    • Publicity für Wiegandfreunde sagt:

      Nein, der Vorschlag ist leider dümmlich. Ein Gerichtsverfahren steht aus und die Publicitysucher wollen nur einen Mediator. Wer geht dann für die Stadt vor Gericht? Wer schreibt die Schriftsätze?

      Alternative Streitschlichtung ist doch da völlig fehl am Platz. Solch ein Antrag hätte viel früher kommen müssen, da er ja ein ganz anderes Thema hat als der eigentliche Beschlussgegenstand.

      • Motivator sagt:

        Wenn du nur kurz überlegst, kommst du darauf, dass mit einem Mediator ein Gerichtsverfahren vermieden werden soll.

        Vielleicht weißt du nur nicht, was Mediation überhaupt ist. Dagegen kannst du aber etwas tun!

  14. Wut sagt:

    Jetzt zeigt sich ob Halle Saale für Dr.Wiegand eine Herzenssache oder ein gut bezahlter Job ist.
    Er hat Fehler gemacht…die machen wir alle.Aber…in seiner Position verlangt man Ehrlichkeit…und er hat gelogen , um seine Bevorteilung zu vertuschen.
    Sollte er noch ein bisschen Anstand besitzen….dann nimmt er seinen Hut.Halle sollte keine Gelder für Gerichtskosten und Anwälte ausgeben…da wären soziale Projekte besser. Es sollte Neuwahlen geben und dann wird man sehen…welchen Bürgermeister die Hallenser möchten.
    In dieser Zeit,wo Med.Personal am Limit arbeiten, viele Menschen sterben,Menschen nicht wissen ..wie sie über die Runden kommen sollte Dr.Wiegand einmal weniger mit dem Kopf durch die Wand wollen. Der gesamte Stadtrat sollte mal in sich gehen.Wir sind nicht im Wahlkampf….wir leben schon ein Jahr in einer schlimmen Pandemie.
    Halle braucht Menschen, denen die Stadt mir seinen Menschen am Herzen liegt.

    • Hans sagt:

      Das wird leider nicht passieren. Herr Wiegand wird bis zur letzten Instanz klagen und jeden noch so kleinen Punkt herauspicken, um weiter klagen zu können.
      Ich hätte als Stadtrat nicht nur eine Abstimmung abgehalten zur Suspendierung (da man weiß wie Wiegand ist und das er jeden Euro herauspresst), sondern hätte den Weg für Neuwahlen frei gemacht. Der Weg ist zwar lang, aber das wäre viel ehrlicher.
      Dann muss eben erst der Stadtrat zustimmen, und dann die Landesregierung und dann eben die Bürger mit einer Mindestbeteiligung von 30%. aber ist er sauber raus oder eben nicht und fertig. So ein schwebender Zustand kostet unnötig Geld und bringt niemanden etwas.

  15. Oliver Nannen sagt:

    Dieser Stadtrat ist unwürdig. Ein unfähiger Fraktionshaufen, der nur die Nadel im Heuhaufen sucht, um den einzig fähigen Verwaltungsfachmann ans Bein zu pinkeln.
    Der hallesche Stadtrat ist der Beweis, wie Demokratie in diesem Land verbogen wird. Es geht nur ums Persönliche, nicht um die Sache. Die Bürger Halles wissen das und würden Herrn Wiegand – wenn es ginge – wieder wählen. Was für Kandidaten hat denn die lokale Parteienlandschaft anzubieten? Da kann man doch nur lachen und sich an die jämmerlichen Phrasenplakate der vergangenen Wahl erinnern.
    Herr Wiegand halten Sie durch. Sie sind schlau genug die Unfähigkeit des Stadtrates nicht auf die Menschen dieser Stadt zu verallgemeinern, denn Sie wissen wer sie 2 mal gewählt hat.

    Der Stadtrat als Quasselbude ohne Haftung muß abgeschafft werden. Der Clou!!!! Jetzt soll ihre Unverschämtheit auch noch juristisch betreut werden – vom Steuerzahler bezahlt!

    • wessiversteher sagt:

      Jedem Arschloch, auch wenn es sich für das allergrößte hält u. auch wenn es aus dem Land kommt , wo die Sonne untergeht , können seine Grenzen aufgezeigt werden u. dass ist auch gut so.

    • Malte sagt:

      Abgeschafft? Möchtest du gern wieder Einpersonendiktatur? Viel Spass. Aber such dir die Abnicker und Kassierer bitte selbst. genügend Kleingeistige, die es nicht checken, findest du ja sicher.
      Und hör auf, vom „Volk“ oder den „Bürgern“ zu schreiben, wenn du nur dich selbst meinst…

  16. Original Kommentar sagt:

    Oh ja zurück zur autoritären Staatsform (nennt man Diktatur). Es ist natürlich schwer zu akzeptieren das eine Mehrheit anderer Meinung ist als man selbst, aber das widerum nennt man „Demokratie“

  17. lederjacke sagt:

    Freundschaftsanfrage Biene an AFD könnte folgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.