Merseburg und Zeitz werden ans S-Bahn-Netz angeschlossen

Das könnte dich auch interessieren …

18 Antworten

  1. Avatar rellah2 sagt:

    Leipzig – Zeitz – Gera wird schon befahren, nennt man es dann eben S-Bahn.

    Leipzig – Merseburg gab’s schon mal, aber lahmsam. Wenn die Bahn die Trasse nicht verkloppt hat, ist das zwar machbar, aber auch eine große Aufgabe. Wenns über Großkorbetha gehen soll, fehlt da ein Kurvenausbau

  2. Avatar micha06de sagt:

    Variante 2. Kurve wird gebaut.

    • Avatar rellah2 sagt:

      Naja…. – Großkorbetha – Merseburg gibt’s schon, und Leipzig – Großkorbetha -… auch. Es sollte doch möglich sein, den Fahrplan so zu bauen, dass nur ein geringer Aufenthalt notwendig ist, oder ab Großkorbetha Richtung Halle einen Zug einsetzen. Eine Direktverbindung ist zwar angenehmer und schneller. Aber die Kurve würde doch wohl Bahnhof Großkorbetha auslassen.

    • Avatar Althallenser sagt:

      Danke für die Info. Ich dachte nämlich zuerst, daß die alte Strecke von Leipzig-Leutzsch über Leuna Stadt nach Merseburg reaktiviert wird.

      • Avatar micha06de sagt:

        Da war leider sehr langsam. Aber es ist unverständlich, dass die Strecke eingestellt statt ausgebaut wurde. Und noch unverstänlicher ist, dass Merseburg nicht schon längst ans S-Bahn Netz angeschlossen wurde.

      • Avatar 10010110 sagt:

        Die gibt es doch zu großen Teilen schon gar nicht mehr, oder? Da müsste ja wieder komplett neu gebaut werden (wobei ich dagegen auch nichts hätte).

  3. Avatar Der Erklärbär sagt:

    Falls wer wissen will, was die genau machen: Die Strecke Leipzig-Zeitz-Gera wird elektrifiziert und zweigleisig ausgebaut und für eine Strecke Leipzig-Merseburg wird bei Spergau eine Verbindungskurve der Strecken Leipzig-Großkorbetha und Halle-Erfurt gebaut. Leider ist der Artikel hier für technisch interessierte ziemlich nichtssagend…

  4. Avatar Verkehrskaufman sagt:

    Werden der Saalekreis und Halle auch in das S-Bahnnetz Mitteldeutschland integrierte oder bleiben sie Randzone bzw. Endstation in diesem länderübergreifenden DB-Netz. Die Frage gilt den Verbindungen von Halle nach Merseburg, Richtung Weißenfels- Erfurt, Gera, Großkorbetha – Leipzig, Chemnitz aber auch in Richtung Magdeburg? Irgendwie sehe ich meine Heimat benachteiligt. Denkt mal etwas weiter!

    • eseppelt eseppelt sagt:

      Es fährt doch alle 30 Minuten eine Regionalbahn von Halle nach Naumburg mit Stopps in Merseburg und Weißenfels. Die Preise sind identisch mit denen der S-Bahn

      • Avatar kamii sagt:

        Ja allerdings wird der Streckenteil Halle-Merseburg überproportional von Fahrgästen in Anspruch genommen, eine Verdichtung kann nur Vorteile bringen. Im Endeffekt hätte man pro Stunde 2 Züge von MER nach L und von MER nach HAL hat man 4 Züge.

        Außerdem kann man eigentlich nur die Regionalbahn als S-Bahnersatz betrachten, da S-Bahnen in der Regel überall halten. Das würde den Zwischenhalten Schkopau, Ammendorf und theoretisch einem neuen Halt Rosengarten zugute kommen. Eine stündliche Anbindung wie momentan ist einfach nicht zeitgemäß.

    • Avatar Der Erklärbär sagt:

      -Der Ausbau Weimar-Gera-Gößnitz soll demnächst losgehen, der Ausbau Magdeburg-Halle findet aktuell statt, der Bahnhof Eisleben (außer der neuen Bahnhofshalle) wird in ein paar Jahren komplett umgebaut und in Leipzig wollen sie mittelfristig eine Verbindungskurve bei Miltitz zur S-Bahn in Grünau sowie einen zweiten Ost-West-Citytunnel bauen, aber bis dahin vergehen noch mindestens 10 Jahre

      • Avatar 10010110 sagt:

        Die Strecke nach Schafstädt könnte mal wieder in Betrieb genommen werden – gern als Verlängerung der Strecke Leipzig-Merseburg.

  5. Avatar Uwe sagt:

    Es wäre vorteilhaft die Relation Leipzig – Merseburg und dann weiter bis Halle anzubieten – weiter nach Leipzig über Flughafen. Jeder zweite Zug nach Weißenfels mit Option nach Zeitz und dann Leipzig.
    Von Leipzig bis Bad Dürrenberg und dann herzförmig über Halle / Weißenfels ( Zeitz) wieder nach Leipzig.

    • Alt-Hallenser Alt-Hallenser sagt:

      +Es wäre vorteilhaft die Relation Leipzig – Merseburg und dann weiter bis Halle anzubieten+
      Du hast Fantasien. Statt nach Halle sollte man an eine Reaktivierung der Strecke nach Schafstädt zur Einbindung in die S-Bahnstrecke Merseburg – Leipzig nachdenken. Was ziemlich leicht geht. Dazu auch, daß diese Strecke über Leuna und den Saalepark mit einer entsprechenden (alten) Einbindung in Leipzig -Leutzsch verläuft.

  6. Avatar Ohl sagt:

    Na das war längst überfällig

  7. Avatar rellah2 sagt:

    Ich weiß nicht, nach welchen Kriterien sowas geplant wird, aber sicher spielen dabei nicht nur rationale Gründe mit.
    Imho wäre die alte Verbindung über Günthersdorf günstig. Es fahren sicher Busse zwischen Leipzig und Merseburg, aber eine Zug steht nicht im Stau. Und die Bewohner der Dörfer unterwegs wären besser angebunden.
    Die Bahnstrecke über Großkorbetha ist zwar wohl meist ohne Fernverkehr, da der normal über die Schnellfahrstrecke fährt, aber  Güterverkehr.

    Eine S-Bahn-Verbindung ist doch für die anliegenden Kommunen sehr viel wert. Leider hat Halle/SK da etwas geschlafen, zB eine Anbindung der Dörfer im Norden fehlt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.