Mindestens 130 Wahlplakate beschädigt

Das könnte dich auch interessieren …

36 Antworten

  1. Avatar xyz sagt:

    Was für ein Anachronismus aber auch. Wir leben immerhin im 21. Jahrhundert. Da hängt man Wahlplakate selbstverständlich nicht mehr an den Straßenrand, wo sie nur die Kraftfahrer app-lenken sondern an den Rand des Datenhighways. Dort fließen die relevanten Verkehrsströme.

  2. Avatar Horch und Guck sagt:

    Die 161 findet man in Halle an manchen Stellen hingeschmiert. Da weiß man wenigstens gleich, aus welcher Ecke es kommt. Die dümmlichen Sprüche von Bernstiel allerdings laden geradezu dazu ein, sie zu verbessern.

  3. Avatar Ich löse sagt:

    Bei werden von

  4. Avatar 😅 sagt:

    Nicht erst seit dieser Wahl.
    Sowas gibt’s schon seit Jahrzehnten…

  5. Avatar Ding sagt:

    Na hoffentlich kommen die nun jetzt auch ab nicht wie beim letzten mal, wo sie ewig lange hängen blieben

  6. Avatar Zu_Hause_in_Halle sagt:

    … wenn interessiert denn das noch? Alle Parteien sind jaaaa so umweltbewusst. Warum werden immer noch Ressourcen für derartige Pappschilder verschwendet?

  7. Avatar JM sagt:

    Vielleicht könnte man diese sinnlose Pappflut auch einfach langsam mal seinlassen

  8. Avatar west sagt:

    die wurden nicht beschädigt, die wurden korrigiert!

  9. Avatar IL62 sagt:

    Die Sachbeschädigungen zeigen wieder wie Hirnforschung mancher, und das nicht nur in Halle agieren und denken. Erst Hirn (wenn man hat) einschalten und dann handeln.

  10. Avatar Franz2 sagt:

    Wird Zeit, sich einen Therapeuten zu suchen, der herausfindet, wie das Wahlplakat demjenigen wehgetan hat und ob das böse Wahlplakat immernoch mit im Raum ist. Anhand einer Puppe kann der oder die Geschädigte dann zeigen, wo genau das Wahlplakat schmerzen verursachte.

  11. Avatar Daniel M. sagt:

    Die Kindergartendiktatur, wie oben auf dem Bild, wäre wirklich eine sehr erstrebenswerte Gesellschaftsform. Das wäre das erste mal, dass man Kindern in diesem Land Menschenrechte gewähren würde.
    Prinzipiell sind diese Plakate reine Ressourcenverschwendung.

    • Avatar Hans G. sagt:

      Kinder haben keine Menschenrechte? Erzähl mir mehr, am besten bei einem frischen Schluck Paulaner…

      • Avatar Daniel M. sagt:

        Trinke nicht. Tut mir leid. Und nein, Kinder haben keine oder stark eingeschränkte Rechte. (Kein Mitspracherecht, 2G in Bezug auf corona, Testpflicht, sinnlose Quarantäne-Maßnahmen….das ließ sich noch weiter fortführen).

  12. Avatar Janaki sagt:

    Zumindest von den Grünen hätte man erwarten können, dass sie auf Wahlplakate verzichten – sie sind schließlich die Umweltschutzpartei! (Zumindest behaupten sie das von sich.) Doch die Energie- und Rohstoffkosten allein der Papierproduktion für die Plakate sind nun alles andere als umweltneutral (von umweltfreundlich will ich gar nicht erst anfangen); und woraus die Druckfarben bestehen (und was die für umweltrelevante Kosten verursachen), die auf den Plakaten aufgebracht werden, will ich gar nicht erst wissen.
    Außerdem sind wir im 3. Jahrzehnt des 21. Jahrhunderts – inzwischen gibt es weitaus effektivere Methoden der Werbung als ausgerechnet Wahlplakate!

  13. Avatar Franz sagt:

    Sollten sofort nach der Wahl entfernt werden und nicht Wochenlang hängen lassen.

  14. Also wirklich, ich bin empört! Wer hat denn da auf das schöne Bernstiel-Plakat ein „statt“ draufgeschrieben?

  15. Avatar drifter sagt:

    Mehr Fotos, bitte. Bitte alle 130 — ich möchte diese Galerie mit Popcorn und Cola anschauen.
    Dankeschön 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.