Mobiler Händler am Treff zugemacht

Das könnte dich auch interessieren …

52 Antworten

  1. Althallenser sagt:

    Im z.B. kompletten Harz herrscht Massentourismus und hier darf man an frischer Luft nicht mal an einem Verkaufswagen einkaufen. Also diese Logik ist erschließt sich mir nicht!?

    • Iron Niecher sagt:

      Das ist doch ganz klar. Die Politik konnte nicht soweit denken das Menschen, wenn Schnee fällt Rodeln gehen. Und die Logik ist doch auch klar beim Vergleich von Lebensmittelgeschäften und Lebensmittelwagen. In geschlossenen Gebäuden, wo „Discounter“ drauf steht kann keine Infektion stattfinden da der Virus weiß ohne essen habe ich bald keinen Wirt mehr. Da aber an der frischen Luft das Virus nicht erkennen kann das man an einem Auto Lebensmittel bekommen kann da es ja draußen kalt ist, kann man erkranken. Realtalk. Das die Politik nicht merkt das die Menschen es satt haben und einfach die Regeln immer mehr ignoriert. Vielleicht sollte langsam mal die Kommunikation zum Bürger verbessert werden. Es gibt nur noch die Leute die zuhause bleiben und Coronaleugner.

  2. einfach ich sagt:

    Mit Verlaub, aber der Mann ist einfsch nur dumm.

  3. einfach ich sagt:

    einfach

  4. Mobiler Service sagt:

    nur gut das ich im Supermarkt wo nie Frische Luft reinkommt in einer Schlange dicht an dicht einkaufen darf…

  5. Mannomann sagt:

    Als kleiner Möchtegern-König darf der alles. Auch dumm sein. Logisch ist bei dem nichts. Ein Königreich für einen normalen OB.

    • S.u.K. Zessor sagt:

      Detailliert analysiert, stringent argumentiert, überzeugend deduziert. Jetzt kann er nur noch zurücktreten und dich zum König machen.

  6. Hand vor die Stirn schlagend sagt:

    Eine weiterhin nicht nachvollziehbare Maßnahme. Wenn allein bezweckt werden soll, dass nicht zu viel Publikum an einem Ort aufeinandertrifft, dann sorgt das Reisegewerbe doch eher dafür, dass die Lebensmitteleinkaufsmöglichkeiten auf dem Stadtgebiet entzerrt werden und man zudem im Freien einkauft. Die Schlangen sind ohnehin vor den Supermärkten und Drogerien vorhanden, wo im Übrigen die Betreiber nicht auf Abstände achten (Stichwort: Störerhaftung).

    • Wulgand sagt:

      „Die Schlangen sind ohnehin vor den Supermärkten und Drogerien vorhanden, wo im Übrigen die Betreiber nicht auf Abstände achten (Stichwort: Störerhaftung).“

      Wiegand kann den Sinn seiner Maßnahme einfach nicht plausibel begründen.

  7. Bruno sagt:

    Über Herr Oberbürgermeister, bitte lassen sie die Menschen ihrer Stadt bei mobilen Händlern als bei vollgestopft en Supermärkten einkaufen. Der Einkauf an der frischen Luft ist nämlich zehnmal gesünder als der Einkauf in überfüllten Supermärkten. Das Verbot ist lächerlich und lässt sich nicht mit oder durch Corona begründen.

    • Landei sagt:

      Kommt in Saalekreis ! Direkt vom Erzeuger kaufen ! Klar hier ist auch mehr Corona. Aber wenn man da nicht dran glaubt, kriegt mans auch nicht. Wir haben Parkplätze !!

  8. Hg sagt:

    Die Händler sollen das wissen

  9. Wulgand sagt:

    Schon wieder keine substantielle Begründung von Wiegand für diese Maßnahme. Wann schlagen die betroffenen Händler endlich bei Gericht auf?

    • Hallenser sagt:

      Als Wissenschaftler wirst du wissen, dass es eine Begründung gab. Vermutlich kennst du sie sogar und tust jetzt nur dumm. Du tust doch nur dumm?! Bitte nicht antworten, falls nicht.

  10. Tierliebhaber sagt:

    Nur gut dass man im Supermarkt noch einkaufen gehen kann. Bemerkenswert auch das z. B. in der Edeka in der Händelgalerie die Verkäufer am Fleischstand keine Maske tragen, an der Kasse aber schon. Wie passt das denn zusammen?
    Traurig dass viele Händler so in die Pleite getrieben werden.

  11. Traurig sagt:

    Wahre Größe zu zeigen, bedeutet auch: mal eine Fehlentscheidung zuzugeben.
    Aber davon ist unsere vor Selbstüberzeugung strotzenden OB meilenweit entfernt.

    • Fadamo Fadamo sagt:

      Der OB gehorcht was Magdeburg und Berlin befehlen.
      Er ist trotz parteilos, ein strammer Diener des Kapitals. Er ist eben auch nur ein Lobbyist, gleich welcher Branche.

  12. Wilke sagt:

    Der Irrsinn nimmt kein Ende. Im überfüllten Supermarkt in der Schlange zu stehen ist o.k., im Freien seine Waren zu verkaufen aber nicht.
    Herr, lass es bitte Hirn regnen!!

  13. Walter Ulb sagt:

    Wenn schon, denn schon! Richtig die Entscheidung. Die gilt für alle! Basta

  14. Elfriede sagt:

    Halten Herr Trümper (Magdeburg) und herr Jung (Leipzig) auch täglich Pressekonferenzen ab?

    • Frager sagt:

      Nee, die sind nicht so sexy😊

      • Daniela sagt:

        Hört sich überhaupt noch jemand diesen täglichen Scheiß an?

      • Antwortender sagt:

        Vielleicht haben die es auch nicht so nötig, „sexy“ zu sein! Vielleicht sind die einfach …. schlauer!

        • Schaut über den Tellerrand. sagt:

          In Magdeburg hängen in der ganzen Stadt verteilt Billboards, privat von Vertretern der Wirtschaft finanziert, mit der Bitte „ Lutz, bitte bleib“. Der OB will im Sommer nämlich zurücktreten. Kann sich jemand auch nur ansatzweise vorstellen, dass so etwas passieren würde, wenn W. seinen Rücktritt verkünden würde? Also ich nicht!!!

          • Hallenser sagt:

            Der Lutz, der aus der SPD ausgetreten ist, weil Sachsen-Anhalt angeblich nichts auf die Reihe bekommt(!), dann aber kleinlaut wieder eingetreten ist, weil das natürlich totaler Quatsch war? Dieser Lutz?

            Im halleschen Stadtrat gibt es eine Fraktion namens „Hauptsache Halle“…

  15. PalimPalim sagt:

    Wenn man das hier ließt, könnte man glauben, ganz Halle kauft auf dem Wochenmarkt.
    Die Wahrheit ist doch wahrscheinlich, dass die meisten Möchtegernwissenschaftler und Lamentierer, die hier gegen den OB pöbeln, ausschließlich in diversen Discountern, den ekelhaftesten „Scheiß“ kaufen. Ihr Geld lieber in ihre Karre und in einen neuen Flatscreen investieren, als in gute Lebensmittel oder sich aufregen, wenn höhere Preise für Fleisch gefordert werden.

    • Achso sagt:

      Wie viele Leute auf dem Wochenmarkt einkaufen, ist irrelevant für die Frage, ob der Wochenmarkteinkauf riskanter oder weniger riskant als der Einkauf im Discounter ist.

      • PalimPalim sagt:

        Hä??? Wie viel Leute sich irgendwo aufhalten , ist nicht relevant???
        Dann kann man doch getrost in den Discounter einkaufen gehen….

        • Achso sagt:

          Egal ob vorher 1000, 10.000 oder 100.000 Hallenser auf dem Wochenmarkt eingekauft haben, ändert das nichts an der Frage, ob der Gruppenaufenthalt an frischer Luft infektiöser als in Innenräumen ist. Zudem halten sich diese 1000, 10.000 oder 100.000 Hallenser nun noch häufiger in Innenräumen zum Einkaufen auf.
          Jetzt verstanden?

          • Beobachter sagt:

            War denn die (vermeintliche oder tatsächliche) Infektiösität überhaupt der Grund für die Schließung der Wochenmärkte? Wenn du schon von der falschen Prämisse ausgehst, kannst du nicht zu einer befriedigenden Antwort finden.

          • Achso sagt:

            Natürlich nicht. Schließlich gibt es keinen Grund für die Schließung der Wochenmärkte.

          • Hallenser sagt:

            Oh doch, den gibt es selbstverständlich. Ohne hätte schon jemand geklagt und zwar mit Erfolg.

          • Ach nee sagt:

            Du kannst uns mal peripher an der Mittelachse…

    • Lurchgand sagt:

      Thema verfehlt. Sechs. Setzen. Ab zum Rapport beim OB.

    • Fadamo Fadamo sagt:

      Die Möchtegernwissenschaftler und Lamentierer pöbeln nicht rum, sie stellen nur Widersprüche fest.

      • PalimPalim sagt:

        Nur weil du dir viele, viele, viele Fragen nicht beantworten kannst…oder willst…oder beides, heißt es noch lange nicht, dass es Widersprüche sein müssen…

      • PalimPalim sagt:

        Und so oft wie du hier kommentierst, hast du gar keine Zeit für Wochenmarkt oder einkaufen…

  16. Dr.rer.nat. sagt:

    Warum darf denn beispielsweise ein Buchladen (Thalia) seine Verkaufsflächen öffnen aber der Wochenmarkthändler nicht?
    Das ist selbst mir als Wissenschaftler nicht erklärbar.
    Und im Übrigen gibt es für diesen Unsinn auch keine Erklärung.

    Die Menschen halten sich doch weitestgehend an Abstand und Maske!
    Man sollte den Bürgern mehr Vertrauen schenken, anstatt ihnen allerlei zu verbieten.

    Und den OB ständig zu beleidigen ist völlig falsch! Er ist nur das Sprachrohr seiner Berater.
    Und diese sind mitunter einfältig und klein….

    • Hallenser sagt:

      Wulgi, nun streng dich doch mal ein bisschen an. Du gibst dir bei sinnlosen Aufgaben so viel Mühe, aber wenn es um’s Thema geht, kommt einfach nichts. So leer kannst du doch im Oberstübchen gar nicht sein. Die Begründung hast du dir doch schon zusammen gegoogelt. Was verstehst du denn daran nun immer noch nicht?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.