Müll und Lärm am Saaleufer: Anwohner rufen um Hilfe

Das könnte dich auch interessieren …

21 Antworten

  1. Hazel sagt:

    Ich kann dem Anwohner nur zustimmen. Wenn man früh mit dem Fahrrad dort lang fährt, liegt überall Glas rum und man muss aufpassen, das man sich nicht die Reifen zerfährt. Schlimm ist es auch unter der Giebichensteinbrücke. Es gibt überall Abfallkörbe und man muss es bloß einwerfen.

  2. Ex-Anwohner sagt:

    Zwingt einen ja keiner, da zu wohnen. Wer Ruhe braucht, kann in den Wald ziehen.

    Btw: statt da rumzuknipsen einfach mal ne Mülltüte schnappen und die eigene Hood ist fix sauber.

    • xxx sagt:

      Prima Meiner, da sind sie wieder versammelt, die blödesten „Argumente“ unter der Sonne. Räumst du übrigens auch täglich anderer Leute Müll weg? Oder ziehst jedesmal weg, wenn sich irgendwo ein neuer Brennpunkt für grölendes Saufvolk bildet?

    • Udo Unverschämt sagt:

      Ich würde gern jeden Tag vor deiner Haustür ein paar Flaschen zerschmeißen und ggf. ne Wurst hinsetzen. Zwingt dich ja keiner, dort zu wohnen und du kannst es ja auch selbst wegmachen. Lg

    • PartyOn sagt:

      Hey prima, ich würd vorschlagen du postet kurz deine Adresse damit sich das Partyvolk bei dir Regelmäßig versammeln kann.

    • Partyforfuture sagt:

      Ich würd gerne auf ne Runde kotzen saufen und pissen vorbeikommen. Nicht zwingend in der Reihenfolge, aber mehrfach und mit ein paar Kumpels. Cool, dass du dann alles wegräumst. Wo können wir uns melden?

  3. Pupsi sagt:

    Tja er soll denn da helfen? Den Dreckschw…… kannste ganz viele Papierkörbe hinstellen, die treffen einfach nicht, weil keiner das mit ihnen geübt hat. Hatten sie keine Eltern die ihnen gesagt haben, sowas macht man nicht. Da können FFF noch so viel demonstrieren, da ändert sich nichts.

  4. Wer weiß sagt:

    Ich glaub das sind gerade die , FFF die Freitags die Stadt lahm legen und dann , denn Müll da hinschmeissen nach dem feiern.

  5. joerg schmidt sagt:

    Sehe ich auch so, der eigene Dreck ist keine Umweltverschmutzung.

  6. JM sagt:

    Die dekadente Feiermeute lässt sogar die Pfandflaschen stehen. Hätte es früher nicht gegeben.

  7. Fadamo sagt:

    Kann nicht sein.Die Polizei ist ständig unterwegs,wenn man sie anruft.

  8. Geld für pfand sagt:

    Die Pfandflaschen lassen wir stehen für die hilfsuchenden und Penner.

  9. Gr sagt:

    Genau die muss ja auf den hilflosen Redner vom Markt aufpassen, hat der Polizeichef in Namen der Redefreiheit so angeordnet, dafür ist Zeit und Geld da, unser Geld. Obwohl das kein Bürger will

  10. Anwohner sagt:

    Die eine Truppe hat sogar ihre eigene Instagramseite wo die alles dokumentieren #Kröllwitzbrückenalkis.

  11. W. Molotow sagt:

    Das ist alles einfach nur noch Assi in dieser Stadt…

  12. Jugendfreund sagt:

    Jungs und Mädels, bleibt stark im Kampf um den öffentlichen Raum!!! Ihr seid die Vorreiter für einen Paradigmenwechsel. Ihr seid praktisch Revolutionäre. Ich wünsche mir schon lange lateinamerikanische Verhältnisse in Halle. Samba, Spaß und Leben – die ganze Nacht durch. Hier ist alles so verdammt grau, schrullig und spießbürgerhaft. Ihr seid die Quelle für Veränderung. Lasst euch nicht von den geistlosen Kommentaren hier abschrecken. Macht weiter. Kämpft für eine Veränderung dieser schnöden Republik!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.