Müllgebühren: Halle gehört mit zu den günstigsten Städten

Das könnte Dich auch interessieren …

7 Antworten

  1. Mieter sagt:

    Dafür ist Wasser und Abwasser exorbitant teuer und die Strompreise wurden im Januar erst um 7% erhöht.
    Insgesamt liegt Halle bei den Kosten für die sogenannte zweite Miete eher auf einem Spitzenplatz. Ist zum Beispiel viel teurer als Hamburg.
    Dank unserer glorreichen kommunalen Stadtwerke.

    • Eigentümer sagt:

      Jaaaa und wenn die „glorreichen kommunalen Stadtwerke“ privatisiert wären, würden sie aus lauter Gutmenschentum natürlich auf Profit verzichten.
      Wenn sich Vereine hier in Halle für bezahlbares Wohnen einsetzen, werden sie als links-grün-versifft abgekanzelt. Also, i am really really sorry, Mieter.

    • HansimGlueck sagt:

      Das muss alles kostenlos werden! Aber bitte kein Kommunismus, weil der doof ist.
      Das Geld regne bitte vom Himmel!!!

  2. Maria45 sagt:

    Dieser Vergleich ist unsinnig, Müllgebühren sind Gebühren und keine Preise, die Kosten der Müllentsorgung werden auf der Bürger als Gebühren umgelegt, sinken die Kosten, z. B. durch die Einnahmen aus den Papierverkauf, sinken auch die Gebühren.
    Strom und Wasser werden als Preis an die Bürger verkauft, man muss bekanntlich keinen Strom von der EVH kaufen.

  3. Lux der Fuchs sagt:

    Natürlich sind das Preise. Was sonst?
    Auch wenn sie „umgelegt“ werden.
    Und ob kommunale Stadtwerke effizient arbeiten ( was sie nie tun) oder sich zu viele Mitarbeiter oder zu hohe Gehälter gönnen, schlägt direkt auf die Preise durch.
    Und da ist Halle in der Summe im bundesweiten Vergleich sehr teuer.
    Aber- macht nichts- wir verdienen ja schließlich auch mehr als die Hamburger oder Stuttgarter, oder?.
    Da gönne ich unseren Stadtwerkern doch ihren Luxus.

    • Eigentümer sagt:

      Die Mitarbeiter der Stadtwerke werden nach TVöD bezahlt. Da „gönnt“ man sich nichts.
      Und wie bereits erwähnt, Du kannst Deinen Strom doch woanders kaufen, Du Fuchs.

  4. Luxens Mudda sagt:

    Ja, außer die Mitarbeiter die aus dem Westen herüberschwappten mit ihren lustigen AT Verträgen. Also quasi die ganze Leitungsebene. Ja, das kostet. Das gönnt man sich in Halle.
    Und den günstigsten Strom gibt es – in normalen Städten – meist beim lokalen Versorger für die eigenen Bürger. Nicht so in Halle.
    Hier ist die Prämisse, die eigenen Bürger auszunehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.