MZ vermisst FDP bei Demo gegen die IB – und die ist sauer, weil sie da war

35 Antworten

  1. Mitte der Gesellschaft sagt:

    Vielleicht wollte man nicht mit den Leuten marschieren, die einen Angreifen? Ich erinnere an die Anfeindungen und Graffiti bei z.B. der CDU. Diese und schlimmere Leute sind ganz vorne dabei gewesen bei der „Gegendemonstration“.

  2. JEB sagt:

    MZ? „Besser“ als BILD, plumper als die ehemalige „Freiheit“. Braucht niemand! Die Entwicklung der Leserzahlen spricht eine deutliche Sprache.

  3. VP-Helfer sagt:

    Das Geschriebene erinnert an ein Lied von damals. Hier der Refrain:

    Die Partei,
    Die Partei, die hat immer recht.
    Und, Genossen, es bleibe dabei.
    Denn wer kämpft
    Für das Recht, der hat immer recht
    Gegen Lüge und Ausbeuterei.
    Wer das Leben beleidigt,
    Ist dumm oder schlecht.
    Wer die Menschheit verteidigt,
    Hat immer recht.
    So, aus leninschem Geist,
    Wächst von Stalin geschweißt,
    Die Partei, die Partei, die Partei!

    Korrekt müßte es natürlich heißen: Die Partei und ihre Presse, die haben immer recht!

  4. Realist sagt:

    Weil Demokraten offensichtlich nicht gerne bei Ideologen und Antidemokraten mitlaufen.

  5. stekahal sagt:

    tja dan hatten die Herrn Redakteure sicher wieder ein „Symbolbild“ aus der Mottenkiste geholt und da waren eben die CDU- und FDP-Leute nicht drauf.

  6. Dirk Müller, Halle-Neustadt sagt:

    das ganze wirkt auf mich mittlerweile wie Gesinnungsdemokratie. Wer nicht mit den demagogischen Linken und der gewalttätigen Antifa mitläuft, gilt als Rechts. Wer für die Durchsetzung der Gesetze ist und illegale Zuwanderung auch als solche bezeichnet und die Durchsetzung von Recht und Gesetz einfordert, gilt als unmenschlich und wird als Neo-Nazi beschimpft. Wer mehr Einsatz für die eigene Bevölkerung einfordert, gilt als Rechts und wird massiv angegangen. Das ist möglicherweise der Grund, warum sich viele aufrechte Demokraten nicht mehr öffentlich äußern und lieber still rechte Parteien wählen.

    Ich finde, die Gesellschaft muss hier sensibler werden insbesondere gegen diese linke Dialektik, die sich wie ein bleierndes Tuch über unser Land legt. Und die immer enger werdenden Meinungskorridore entlarven, die ganz subtil im Alltag formuliert und manifestiert werden. Die Linken verkaufen ihre Themen unter dem Deckmantel von Toleranz und Meinungsvielfalt, doch wenn es zur Sache geht, ist damit sehr schnell Schluss und der Andersdenkende gerät ins Visier der öffentlichen Protagonisten der linken Seite.

    Mir scheint, als bräuchten die Linken die gesellschaftlichen Verwerfungen von Rechts, um ihre eigene verwerfliche Agenda um- und durchzusetzen.

    Unsere Demokratie ist wirklich in Gefahr. Und zwar von rechts und von links. Schon in der Weimarer Republik hat die Gesellschaft der subtilen Demagogie von links und rechts nichts entgegengesetzt, weil sie bereits zu schwach war.

    • Seb Gorka sagt:

      Aber warum fällt es dir dann so schwer, dich gegen rechts zu positionieren? Gegen links geht es doch auch. Oder hast du da doch eine Präferenz und traust dir nur nicht, dass zuzugeben?

      • Demokratie sagt:

        Fällt ihm ja nicht schwer, das tut er ja sogar sehr klar:
        „Unsere Demokratie ist wirklich in Gefahr. Und zwar von rechts und von links.“

        Und Du zeigst doch sehr genau, warum es solch langer Texte bedarf. Dort wird man selbst mit der entsprechenden Erläuterung direkt in die rechte Ecke gedrängt. Leider klappt es bei einem Großteil der Gesellschaft nicht mal, sich gegen linke Gewalttäter zu positionieren. Bei allem was irgendwie Rechts ist, klappt es problemlos.

        • Seb Gorka sagt:

          Statt dich (eindeutig und unmissverständlich) gegen Rechtsextremismus, Rechtsterrorismus und verfassungsfeindliche Umtriebe von sog. „Identitären“ und anderen Rechtsradikalen abzugrenzen, fantasierst du stattdessen (und als Rechtfertigung, es nicht zu tun!) in sehr langen aber relativ inhaltsleeren Ergüssen die Gefahr von Links herbei und willst womöglich noch Applaus dafür. Du hast das mit der Demokratie wirklich nicht verstanden…

          • Sebastian S. sagt:

            Anstatt mit deinem Gesprächspartner sachlich zu diskutieren oder sogar seinen Missachtung gegenüber allen Extremisten zu verstehen, Achtung jetzt kommts: Links & Rechts, kommt wieder eine Beleidigung. Und das zieht sich bei Dir durch alle Kommentare. Man muss nicht Grün sein und ein Linksextremist.

  7. HansimGlueck sagt:

    „Ich finde, die Gesellschaft muss hier sensibler werden insbesondere gegen diese linke Dialektik“
    Aha. Deshalb verwenden wir besser mehr Dialektik direkt aus der Mottenkiste vom Schnellroda-Versand:
    „Gesinnungsdemokratie“
    „demagogischen Linken“
    „aufrechte Demokraten“
    „Deckmantel von Toleranz und Meinungsvielfalt“
    „bleierndes Tuch über unser Land“
    „enger werdenden Meinungskorridore“

    • Demokratie sagt:

      Ein Wahnsinn, wie Du direkt beweist, dass er komplett recht hat mit seinem Text. Diffamierung statt inhaltlicher Kritik. Wie eng der Meinungskorridor ist, zeigst Du ja mit der Attacke gegen eine Partei wie die CDU, welche beim politischen Extremismus völlig unverdächtig ist.

      • Seb Gorka sagt:

        In der CDU waren und sind etliche Vertreter des politischen Extremismus. Noch vielmehr sympathisieren mit politisch noch extremeren Mitmenschen, manche (die mit etwas mehr Mumm) sogar offen.

        Du wirst sicher auch viele Beispiele zu anderen Parteien bieten können, die das allerdings nicht widerlegen, sondern vielmehr bestätigen.

        Paradoxerweise werden so manche Aussagen und Taten einer langjährigen Vorsitzenden der CDU von manchen als „extrem“ eingestuft, wenn auch in teils äußerst verquerer Weise…

      • HansimGlueck sagt:

        Wo hat er denn recht mit seinem Text. Vielleicht auch mal seinen Text lesen. ER beschwert sich über linke Dialektik und lässt dann eine Tirade von Floskeln los, die bisher eigentlich noch nicht im Parteiprogramm der CDU stehen. Das mag als Fakt amüsant sein, verdeutlicht aber, dass er gerade nicht mehr so recht weiß, wovon er eigentlich verfolgt wird bzw. verfolgt werden will. Ob die CDU so unverdächtig ist, sagen uns ihre Vertreter leider immer weniger.

        • JEB sagt:

          Bei Euch sind doch alle, die nicht Links, am besten -radikal sind, verdächtig.

          • HansimGlueck sagt:

            Nö, warum.
            Ich brauch auch die CDU bei so einer Demo nicht, müssen sie nicht dabei sein, war auch ziemlich heiß. Aber wer bei einer Frage, ob denn Rechtsradikalismus abgelehnt wird, ins Stottern kommt, sollte sich nicht wundern, wenn viele Menschen da verstört regieren.

    • VP-Helfer sagt:

      Mottenkiste vom Schnellroda-Versand? Schaun wir doch mal, wer dann nach dieser Dialektik (zu deutsch [auch] Kunst der Unterredung) in die gleiche Kategorie fällt :

      — „Gesinnungsdemokratie“ —> https://www.deutschlandfunkkultur.de/systemwechsel.1005.de.html?dram:article_id=159348
      — „demagogischen Linken“ —> https://www.sueddeutsche.de/politik/scharfe-kritik-an-den-linken-hemmungslose-demagogie-1.886928
      — „aufrechte Demokraten“ —> … ist eine deutsche Briefmarkenserie (Wikipedia)
      — „Deckmantel von Toleranz und Meinungsvielfalt“ —> Ertragt euch! https://www.zeit.de/2018/11/demokratie-toleranz-gesellschaft-wahrheit-meinung-vielfalt/komplettansicht
      — „bleierndes Tuch über unser Land“ —> evt. von „Die bleierne Zeit“ (Spielfilm) inspiriert
      — „enger werdenden Meinungskorridore“ —> https://www.heise.de/tp/features/Der-oekonomischen-Konzentration-folgt-die-publizistische-Konzentration-4099043.html)

      Oh, mei’ Gott, ich bin im dunkelsten Teil von Krähwinkel angekommen. Sogar die Gesinnungswächter (https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/politik/rezension-sachbuch-projektgruppe-moralische-entsorgung-11310752.html) stochern im braunen Nebel des Grauens. Dennoch vielen lieben Dank an all die Lotsen des Denkens, die ihren Job nicht richtig machen. So muß ich selber denken und werde schlau dabei! Das wollte ich schon immer mal gesagt werden.

      • HansimGlueck sagt:

        Worte allein sind noch keine Dialektik. Da reicht nach Wortgruppen googeln eher nicht aus, wie die Beispiele sehr schön zeigen. Wenn man schon so tut, hier wissenschaftlich über Sprache zu reden, dann bitte auch über den Missbrauch und die Umdeutung.
        Gerade am Beispiel der Briefmarken und der dort gezeigten aufrechten Demokraten und dem Satz „Das ist möglicherweise der Grund, warum sich viele aufrechte Demokraten nicht mehr öffentlich äußern und lieber still rechte Parteien wählen.“ dann doch deutlich, dass hier mit aufrechten Demokraten etwas ganz anderes gemeint ist.
        Ich bediene mich mal aus dem Bereich der aus dem Militär übernommenen Redensweisen. Der Schuss ging nach hinten los.

  8. Fadamo Fadamo sagt:

    Rechts und Links gab es früher nicht. Da gab es nur Kapitalisten und Arbeiterklasse. Früher war alles besser !

  9. Abdul-Malik al-Huthi sagt:

    Soviel Idioten Beiträge. Ihr mit eure links und rechts Zeug. Schaut mal aus dem Fenster: Erde dreht sich weiter. Für sowas sich keiner interessiert.

  10. Einzelfälle sagt:

    Um das Problem noch mal zu beleuchten, welches Dirk Müller hier geschildert hat. Wir brauchen hier nicht mal weit suchen,wie geht man mit Einzeltätern um und vor allem wie kommt man damit heutzutage durch:
    Einzeltäter von Rechts:
    https://twitter.com/KarambaDiaby/status/1143794549317341184

    Weiterer Einzeltäter:
    https://twitter.com/KarambaDiaby/status/1155845137555165185

    Auch vom offensichtlich politisch motivierten Mordversuch auf die „Falschen“ berichtet keiner:
    https://www.zeit.de/politik/deutschland/2019-07/sachsen-anhalt-afd-politiker-gartenlaube-brand-ermittlungen

    • Seb Gorka sagt:

      Kantholz und Radmuttern nicht vergessen!

      Dass du einen Bericht mit der Bemerkung es „berichtet keiner“ verlinkst, ist schon wieder so meta, das kann einfach keine Absicht gewesen sein.

      Seltsam auch, dass sich „Dirk Müller“ immer nur einmal selbst meldet und danach eine Heerschar von „Experten“ versucht, seinen Unsinn irgendwie halbwegs hinzubiegen…

      • Einzel Sepp sagt:

        Das war natürlich eine Hyperbel, zu viel mehr als dem Lokalteil bringt es eine solche News nämlich nicht, wenn die Opfer „nur“ von der AfD sind.

        • Seb Gorka sagt:

          Die Zeit ist (auch online) nicht gerade unbedeutend und hat keinen Lokalteil.

          Was die Ermittlungen ergeben, wird sich noch zeigen. Wäre nicht der erste „Anschlag“, der sich dann als reichlich gewollt-gewünschte Hyperbel herausstellt. Daher der Verweis auf „Kantholz“ und „Radmuttern“. Wer das Bild der Laube mit den „Brandspuren“gesehen hat, wird das Misstrauen nachvollziehen können.

          Eine Einfache Google-Suche ergibt übrigens Meldungen von Bild, Spiegel, MDR, N-TV, Welt, FAZ, Stern, ZDF, MZ und diversen anderen. Nicht gerade Informationsunterdrückung. Muss man natürlich objektiv betrachten. Mit Tränen in den Augen wird das schwer…

  11. Dirk Müller, Halle-Neustadt sagt:

    SebGorka, du gibst den Leuten schon wieder vor, was sie zu denken haben und sagen dürfen und diffamierst sie, weil sie eine von deiner Meinung abweichende Meinung vertreten.

    Du bestätigst meinen Vorwurf der Gesinnungsdemokratie und enger Meinungskorridore in ganz vortrefflicher Art und Weise. Ich hätte es nicht besser belegen können. Vielen Dank ?

    • Seb Gorka sagt:

      Ich schreibe nicht vor und diffamiere nicht. Im Gegenteil, ich fordere (dich) zum eigenständigen Denken auf und ich zeige (dir) nur, wo noch Nachholbedarf und Optimierungspotenzial in der Argumentation besteht. Da du immer nur Floskeln wiederkäust, hast du das wohl nicht so im Blick. Gern geschehen.

  12. Dirk Müller, Halle-Neustadt sagt:

    Eigenwahrnehmung und Fremdwahrnehmung – prüfe dich mal eingehend…

    • Seb Gorka sagt:

      Das mache ich regelmäßig. Wenn du statt immer nur anzudeuten auch mal Konkretes benennst, wären wir schon ein ganzes Stück weiter. Aber natürlich kannst du weiterhin Eigenes und Fremdes wahrnehmen, wie du lustig bist. Mit objektiver Erfassung der Realität hatte das bisher aber herzlich wenig zu tun…

      • Sebastian S. sagt:

        Konkret: Du beschwichtigst und relativierst bei Themen wie Kriminalität, Mord und Totschlag. Sowie sinnentleerte Kommentare ala:
        Aber nur, wenn man sehr viel der von der IB ausgeübten Gewalt ignoriert. Dir gelingt das ja schon sehr gut…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.