Nach massenhaften Ausfällen: Landesbildungsserver in Sachsen-Anhalt mit mehr Kapazitäten

Das könnte dich auch interessieren …

11 Antworten

  1. Distanzunterricht sagt:

    Es gibt bis auf extrem wenige Ausnahmen (Saaleschule) keinen Distanzunterricht hier in Halle. Hausaufgaben werden verschickt – bestenfalls! Kein konzertiertes Auftreten der Schulen und schon gar nicht von Herrn Tullner. Das ist schon zu verstehen schließlich ist das Internet für alle hier Neuland. Wie sagte er heute in der MZ sinngemäß: „Man könne die Winterferien ausfallen lassen damit die armen, über ein dreiviertel Jahr kaum beschulten Kinder ja nicht noch eine Woche fernhalten vom „Tempel des Wissens“ – bis jetzt hat dies in diesem Land kaum jemanden Interessiert, was aus den Kindern und deren Bildung wird. Oder zumindest hat es nicht gereicht etwas Brauchbares auf die Schiene zu setzen. Der einzige Grund für die Nummer scheint mir eine Verhinderung von Winterurlaubsstürmern zu sein. Zynisch ist diese Begründung: „Das wäre gar nicht schlimm, schließlich haben wir eh alle eingesperrt“.
    Politik von alten Menschen für alte Menschen. Aber Gott-sei-gedankt gibt es zum Weichspülen des Hirnes Netflix und Co., da merkt man den Unterschied kaum zwischen vorher und nachher und für die Fernbedienung und die FeSaZu-Bestellung braucht’s nicht viel – „Wischen-accomplished“.

    • StER sagt:

      Na Sie scheinen ja Ahnung zu haben. Fragt sich nur wovon, denn Schule ist es ganz offensichtlich nicht. Es ist aber auch eine Möglichkeit, dass Sie einfach zu lange nichts mehr mit Schule zu tun hatten.
      Tatsache ist, es haben sich einige Schulen auf den Weg gemacht.

      • Tim Buktu sagt:

        Nana StER,
        Ein paar rühmliche Ausnahmen wird es gegeben, die große Masse wird genau das tun, was der Vorredner beschrieben hat. Und der Rest seiner Analyse trifft den Nagel auf den Kopf.

      • G sagt:

        Ihr Kommentar ist typisch für sie… Leute werden persönlich beleidigt anstatt diese ernst zu nehmen und den hinweisen nachzugehen. Missstände aufzeigen und eine schnelle Lösung finden sollte auch ihre Aufgabe sein.
        Nein lieber verteidigt man faule und inkompetente Lehrer und schulleitungen.

        • StER Halle sagt:

          Hinweise? Wo, oder meinen Sie die pauschalierte unwahre Behauptung? Denn was anderes ist der Beitrag nicht. Ebenso wie der Ihrige, denn im Gegensatz zu Ihnen habe ich den Verfasser nicht als faul und inkompetent beschimpft. Ich hatte lediglich Mutmaßungen angestellt, anhand der Aussagen, die er getroffen hat.
          Was die Aufgabe des StadtElternRates ist, nun davon haben Sie ganz bestimmt keine Ahnung, deshalb spare ich mir hierzu jegliche Äußerung, da das bei Ihnen ohnehin vergossene Milch ist.
          Denn offensichtlich glauben Sie der Erleuchtete höchstpersönlich zu sein, oder wie erklären Sie sich solche Aussagen?
          „G 6. Januar 2021 um 16:23 Uhr
          Die moodle Probleme sind seit der instalation spätestens aber seit dem ersten lockdown bekannt… Und nix passiert… War ja Urlaub…“

          Sie kennen als den Zeitpunkt, an dem die Moodle Plattform installiert wurde. Deshalb ist Ihnen auch bekannt, dass damals die Lockdownprobleme bekannt waren und ignoriert wurden.
          Sie kennen den Spruch „Wer im Glashaus sitzt… „? Aber da sind wir wieder bei der Milch.

  2. klaus sagt:

    Na dann hoffen wir das beste und freuen uns, dass eventuell wenigstens ein stabiler Betrieb möglich wird

  3. Ruth sagt:

    Haha ihr glaubt wohl dass es dieses mal klappt, ne also ich glaube das nicht, wer soll das denn hinbekommen haben, die haben doch gar keine Spezialisten

  4. Rocado101 sagt:

    Falls es mal wieder nicht geht.

    Zoom:

    1. Die Limitaufhebung kann jeder beantragen, der eine über die Schule eine E-Mail-Adresse hat. Dazu mit einer schulischen Mail-Adresse bei Zoom registrieren (z.B. $lehrer@$schule.de)
    2. Dem Deallink folgen und die angeforderten Daten eingeben (ja, die der SCHULE), danach absenden
    3. Ein paar Tage warten, bis auf der Website im Zoom-Profil eine entsprechende Meldung sichtbar ist (siehe auch support.zoom.us/hc/en-us/articles/360041264451-K-12-School-Time-Limit-Removal-Request-FAQ)
    4. Ohne Zeitlimit zoomen
    5. Kollegen und / oder Schüler informieren: Die Aufhebung des Limits gilt domainweit, d.h. für alle Accounts, die mit einer schulischen E-Mail derselben Schule angelegt werden und wurden ($lehrer2@$schule.de, $schueler1@$schule.de etc.)!

    • theduke sagt:

      Wie siehts bei Zoom mit Datenschutz aus? Über welchen Server laufen die Daten? Nicht alles was einfach ist, muss auch richtig sein.

  5. theduke sagt:

    „In den vergangenen Tagen waren nun Teile der Moodle-Plattform auf externe Server umgezogen.“ Wie siehts dann da mit der Datensicherheit aus? Bleibt zu hoffen, dass moodle nicht in irgendeine amerikanische Cloud umgezogen ist. Aber ich geh man davon aus, dass Herr Tullner hier persönlich die Datensicherheit geprüft hat.

  6. Kurtz sagt:

    Herr Tullner prüft vielleicht seine Bezüge aber doch nicht den Server, was seid ihr denn für welche?

  7. Jakob sagt:

    Wenn du dir die Mühe des Lesens gemacht hättest bevor du kritisiert, hättest du was von der Telekom gelesen. Deutsche Server also.

  8. Uf sagt:

    Jakob ich kann zwar lesen aber nicht verstehen was du meintest. Die Telekom hat Spezialisten findest du? Na dann habe mal eine Telefon Störung dann lernst du sie alle kennen, die Spezialisten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.