Nach Pirinçci-Lesung: Halle gegen Rechts kritisiert Schlosshotel Schkopau

Das könnte Dich auch interessieren …

49 Antworten

  1. Fadamo sagt:

    Das Foto ist aber nicht Schlosshotel Schkopau .

  2. samson sagt:

    Die „Umvolkung“ von Pirincci kann man nur empfehlen. Sehr interessantes Buch.
    Zum obigen Artikel sag ich jetzt lieber nichts.

  3. KWISCH sagt:

    Mal losgelöst von dem vorgestellten Buch; wie kann man allen Ernstes an einer Lesung eines Autors teilnehmen, der es in Bezug auf den Umgang mit politischen Gegnern bedauert, dass die KZs „ja leider derzeit außer Betrieb“ sind? Damit drückt man auch eine gewisse Sympathie für diese Auffassungen aus. Dass Alexander Raue (AfD) als Mitglied des Landtages Sachsen-Anhalts dabei war, zeigt, wo er und seine Partei inzwischen hingekommen sind.

    • Florian sagt:

      Das entstammt einer Ansprache, die er bei Pegida in Dresden gehalten hat. Die Videos sind im Netz, sieh sie dir an und du wirst merken, welcher Lüge du aufgesessen bist. die Äußerung mit den KZ´s war nicht misszuverstehen. Schlimm, was die Medien daraus gemacht haben.
      Erst selber Quellen studieren, dann Mund aufmachen.

    • 10010110 sagt:

      Vielleicht nimmt man ja Teil, um sich überhaupt erstmal über den Autor und seine Aussagen zu informieren, bevor man sich kritisch mit ihnen auseinandersetzt? Ach nee, Vorurteile vom Hörensagen reichen ja aus, um eine qualifizierte Meinung zu haben.

  4. Meckerbock sagt:

    ja ja das mit der Meinungsfreiheit ist ja immer schwierig , besonders wenn da nicht die eigene Meinung dabei ist.

    • Spiegelleser sagt:

      Aha!? Wessen Meinung siehst du denn eingeschränkt?

      • 10010110 sagt:

        Hat Meckerbock etwas von „Einschränkung“ geschrieben? Mach’ mal de Glotzen off, Spiegelei! Du bist heute nicht in Top-Form, wie?

        • Spiegelleser sagt:

          Ja,ja, das mit der Wahrnehmung ist ja immer schwierig, besonders wenn die eigene vor krampfhaften Witzigkeitsversuchen getrübt ist.

          Die Meinungsfreiheit „gestärkt“ wird er nicht gemeint haben…

          • 10010110 sagt:

            Meine Interpretation seiner Aussage ist, dass er sich über die Äußerung von KWISCH lustig gemacht hat, der/die andere Meinungen/Auffassungen kritisiert, also offensichtlich ein Problem mit der Äußerung konträrer Meinungen hat und sich darüber ärgert. Deshalb das „das ist ja immer schwierig“.

          • Spiegelleser sagt:

            Nun ist aber „ein Problem mit einer anderen Meinung haben“ kein Problem der Meinungsfreiheit, sondern eher ein Zeichen für deren Existenz.

            Aber diesen Zusammenhang zu erkennen, war für manche „schon immer schwierig“…

          • 10010110 sagt:

            Meckerbock hat auch nie die Existenz der Meinungsfreiheit kritisiert oder ins Lächerliche gezogen, sondern die Person, die sich immer dann über Meinungsfreiheit ärgert, wenn eine frei geäußerte Meinung nicht der eigenen entspricht.

            Gib’s doch einfach zu, dass du dich in eine argumentative Sackgasse begeben hast, aus der du nicht so einfach wieder rauskommst. Es ist keine Schande, Fehler zu haben und einzugestehen. 😉

          • Spiegelleser sagt:

            Wenn du meinst.

            Auch über die Meinungsfreiheit ärgern ist kein Problem der Meinungsfreiheit. Du darfst deine Meinung schließlich auch frei äußern, sei sie auch noch so weit von der Realität entfernt. Das ärgert manche, schränkt aber die Meinungsfreiheit deswegen nicht ein.

          • 10010110 sagt:

            Es hat ja auch niemand – außer dir – was von „Einschränkung“ gefaselt; verstehste jetzt? 😉
            Da wird doch wohl nicht etwa der Wunsch Vater des Gedanken gewesen sein? Schließlich hast du ja auch Täterwissen. 😉

          • Spiegelleser sagt:

            Großer, es wird nicht besser, je verkrampfter du’s versuchst. Hör lieber auf, bevor du auf farbis „Argumentations“niveau landest.

          • 10010110 sagt:

            Na gut, um deine argumentativen Schwächen nicht komplett bloßzustellen, höre ich dir zuliebe auf. 😉

  5. farbspektrum sagt:

    „der es in Bezug auf den Umgang mit politischen Gegnern bedauert, dass die KZs „ja leider derzeit außer Betrieb“ sind?“
    Ich habe mich mit der Rede jetzt beschäftigt und mich gewundert, warum man wohl nichts mehr von den Ermittlungen der Staatsanwaltschaft hört. Die Erklärung ist ganz einfach: Die Lügenpresse hat den Sinn verdreht.
    Das war ganz eindeutig im Video der Rede festzustellen. Und nein, ich bin kein Freund von Pirinçc. Ich bin ein Freund von freier Meinungsäußerung und ihren gesetzlichen Einschränkungen. Ich bin kein Freund vom Gutmenschenmob, der in seinem Artikulierungsniveau in den gleichen Topf wie Pirinçc gehört.

    • Spiegelleser sagt:

      Du hast dich jetzt schon mit diesem Thema beschäftigt? Ist nur etwas über ein Jahr her. Auch erste Analysen zu diesem falsch verstandenen und falsch wiedergegebenen Zitat sind bereits kurz danach erschienen.

      Aber gut, dann präsentiere doch mal dein „Artikulierungsniveau“ und erläutere den Sinn der Aussage.

  6. KWISCH sagt:

    Wie soll er es denn gemeint haben? Die Aussage ist doch eigentlich ziemlich klar. Ein fehlerhaftes Zitat liegt da auch nicht vor. Er hat dies so gesagt. Der Vorwurf der Verdrehung durch eine angebliche „Lügenpresse“ ist doch ziemlicher Quark.

  7. Normalbürger sagt:

    Komisch im Zensurforum stehen unter diesem Thema 0 Kommentare.
    Kann es sein das die einen dort nicht schreiben weil es ja eh gelöscht wird und die anderen weil es dadurch nichts zum pöbeln gibt?

  8. Nachtschwärmer sagt:

    „Seltsam nur, dass du der Einzige bist, der die großen Zusammenhänge „erkennt“.“

    Ist er nicht! Allerdings bist du einer der wenigen, der die Zusammenhänge eben nicht erkennt.

    „Aber mit „schmuddelig“ kennst du dich aus, da bin ich mir sicher!“

    Mit pöbelnden Anfeindungen bist du gut bestückt, jedoch löst das weder Probleme, noch macht es die Sache besser.

    • Spiegelleser sagt:

      LOL! Pöbelmäßig führst du doch die bunte Truppe an, Katzenvati! 😀

      Hupsi, jetzt denkt farbklecks natürlich wieder, ich bin Ronny, weil ich darauf reagiere. Das ist ja quasi ein gerichtsfester Beweis. 😀

      • Nachtschwärmer sagt:

        Spiegelei, es liegt mir fern, irgendjemanden anzuführen. Ich äussere lediglich MEINE Meinung.

        Und was das immer mit den Katzen soll verstehst wohl auch nur du, muss irgendeine abartige Neigung deinerseits sein…

        • Spiegelleser sagt:

          Ja, natürlich sprichst du nicht für die anderen. Das meinte ich auch nicht, sondern deine einfache und laute Art, wie du deine einfachen und „lauten“ Ansichten äußerst.

          Micha K.: Taxifahrer, Katzenvati und Pöbelmeister. 😀

      • Ron sagt:

        Ach du, ich bin doch auch Sagi und heiwu und Schlapphut und fünfter Kolonist und wohl auch Striegel und Brock usw. Da kommt es auf diese eine Sache mehr auch nicht an. 🙂

  9. farbspektrum sagt:

    Im Hallespektrum löscht man jetzt schon Links zu Sendungen der Öffentlich-Rechtlichen
    https://youtu.be/NUCKdLQ7J8c
    Es geht in diesem Interview u.a. darum, dass die zunehmende Kriminalität erst neuerdings nach dem Auftauchen einer starken politischen Strömung außerhalb der etablierten Parteien ein Thema ist.

    • Ron sagt:

      Klar, das Interview hat weder mit dem Schlosshotel Schkopau, noch mit der Pirincci-Lesung zu tun, schon gar nicht mit Halle – ist aber trotzdem eine Schweinerei, dass jetzt auch noch deine zusammenhanglosen Beiträge gelöscht werden!

      Ich würde an deiner Stelle dort gar nicht mehr schreiben…

  10. Stefan N. sagt:

    Ein Bekannter, der mehrere Pirincci-Bücher hat, hat sie mir geliehen. Bin zur Hälfte durch, und ich bin positiv überrascht. Pirincci arbeitet sich vor allem an gesellschaftlichen Verwerfungen ab, das hat seine Berechtigung. Wundert mich, wieso der Autor als rechts usw. eingeordnet wird. Gesunder Menschenverstand vor allem, ich kann´s nur empfehlen. Wundert mich, was der Hype soll.

  11. Stefan N. sagt:

    Auf dem Foto halten sie ein Transparent „Nazis entgegentreten“

    Die Mädels sollten erstmal Pirinccis Bücher lesen, dann würden sie wahrscheinlich vor Scham im Boden versinken für die Blödheit, die sie da abspulen.

  12. Becool sagt:

    Ich habe mir den youtube-Film angesehen.
    Obwohl ich sehr skeptisch in Bezug auf die Ereignisse des vergangenen Jahres bin, und deren demokratische und gesellschaftliche Bewältigung anzweifle,

    Ist dieser Akif pirincis kein missgeleitetes, armes Opfer, sondern ein Volldepp und Brandstifter!

  13. Sammelfreund sagt:

    Na auf deine Begründung, sofern denn noch eine folgen sollte wäre ich mal gespannt, Becool. Der bisherige Beitrag ist der eines Vollpfostens.

  14. Becool sagt:

    Wenn man von Flüchtlingen/Migranten als Invasoren spricht, und von der Wiedereröffnung von Kzs (ich weiss schon, nicht für Flüchtlinge), und den Tonfall in der Stimme deutet, dann weiß man, wo man dran ist.
    Ich bin gegen jede Aufhetzung und Stimmungsmache, egal aus welcher politischen Richtung.
    Vielleicht kannst du mir den Sinn seiner Aussagen auf der Demo erläutern?

  15. Sammelfreund sagt:

    Du persönlich glaubst zu wissen, was Pirincci meint, Becool. Nicht mehr und nicht weniger. Wenn du den Sinn seiner Aussage auf der Demo nicht verstehen willst, ist das deine Sache und ich werde mit nicht die Mühe machen, dir da irgendetwas erklären zu wollen. Ich glaube, dass du dafür intelligent genug bist.

  16. Sammelfreund sagt:

    Ron, Verfolgungswahn und Dummheit steht dir gut.

  17. Wilfried sagt:

    Da braucht man keinen Sinn zu verstehen, das Gesagte spricht allein schon für sich. Wenn er es anders gemeint haben könnte, hätte er es auch anders sagen und formulieren können. Schließlich will er ja Schriftsteller sein…

  18. Meckerbock sagt:

    gerade als Schriftsteller kennt er die macht des Wortes .. und kann auch sehr gut damit umgehen .. daher wird er gewusst haben das diese Äußerungen für ihn strafrechtlich nicht von belang sind.
    und genau dann ist es auch eine Meinungsäußerung die von der Meinungsfreiheit gedeckt wird.. wer die Meinung jetzt wie auffasst und empfindet ist doch etwas ganz anderes.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.