Neue Automaten ab heute in den ersten Bussen und Bahnen aktiv

Das könnte Dich auch interessieren …

13 Antworten

  1. Ich warte schon auf die Diskussionen mit den HAVAG-Kontrolleuren, wenn einer der neuen Automaten defekt ist, dann gilt man ja zwangsweise als „Schwarzfahrer“. Da bin ich mal gespannt, wie das dann ausartet.
    Könnte mir gut vorstellen, das der eine un/oder andere Kontrolleur vom Fahrgast verlangt, an der nächsten Haltestelle auszusteigen.
    Das würde dann wieder mal zur „Kundenfreundlichkeit“ der HAVAG passen.
    Den Hinweis, das die Fahrscheine noch zusätzlich zu entwerten sind, sollte man vorsichthalber auch noch anbringen.

    • 10010110 sagt:

      Ich verstehe gar nicht, warum du wieder mal aus dem Nichts ein Problem herbeiredest. Man galt auch schon vorher – bei den alten Automaten – als Schwarzfahrer, wenn man im Fahrzeug ohne Fahrkarte erwischt wurde. Und wenn ich richtig informiert bin, wird die Möglichkeit, beim Fahrer einen Fahrschein zu kaufen, nicht abgeschafft. Es wird sich also nichts ändern und es scheint ja vorher auch keine massiven Probleme mit fahrlässigen Schwarzfahrern gegeben zu haben (medienwirksame Einzelfälle aus der jüngeren Vergangenheit zählen nicht, da sie mit diesem Nicht-Problem nichts zu tun haben).

  2. @Binärcode
    Hast du oberen Artikel mal richtig gelesen, dann wüsstest du, worauf ich anspiele.
    „Sollte ein neuer mobiler Automat defekt sein, kann der betroffene Fahrgast seine Fahrt in der ausgerüsteten Bahn vorerst ohne Ticket bis zur Zielhaltestelle fortsetzen. Der Notverkauf beim Fahrer in Fahrzeugen ohne die neuen Automaten bleibt bestehen, bis alle Fahrzeuge umgerüstet sind.“
    Dieses besagt das völlige Gegenteil, was du schreibst. In den Fahrzeug mit den neuen Automaten wird es in Zukunft nicht mehr möglich sein, bei Fahrer zu kaufen. Deswegen meine „Anspielung“ auf die „Kundenfreundlichkeit der HAVAG-Kontrolleure“.

    • MGT611 sagt:

      Die regelung ist ja wohl eindeutig. Da gibt es auch nix von den Kontrolleuren misszuverstehen. Der Gang zum Fahrpersonal zur Meldung des Defektes sollte übrigens zu erwarten sein. Dann hat man einen Zeugen im Zweifelsfall.

      Zudem wird wohl in dieser Aussage als Zielhaltestelle die Haltestelle gemeint sein, an der man das Fahrzeug verlässt. Muss man umsteigen, hat man sich also erneut am Automaten zu versuchen. Aber das sollte eigentlich bei gesundem menschenverstand selbstverständlich sein.

      • @MGT611
        Ich wollte auch mal einen defekten Automaten in der Bahn melden, da fauchte mich der Fahrer ziemlich unfreundlich an.
        „Das sehe ich selber, das der Automat nicht geht.“ Ich wusste zu diesem Zeitpunkt ja nicht, das die Funktionsstörung des Automaten automatisch beim Fahrer auf seinem Display in der Fahrerkabine angezeigt wird.

  3. Fadamo sagt:

    Hört auf zu streiten.Wir sollten lieber die Fahrzeugnummer 513 und die Wagennummer 701 und 702 suchen.
    Wer diese Nummer zuerst findet,bekommt eine Freifahrt.
    Das wird lustig.

  4. Fadamo sagt:

    Den Automatenknacker wird die Arbeit schwer gemacht.Sie sollten eine Erschwerniszulage erhalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.