Neue „Plattenbauschule“ am Holzplatz wächst

Das könnte Dich auch interessieren …

6 Antworten

  1. TheDuke sagt:

    Zitat:“Schadstoffbelastung des Bodens mit Terr und Benzol auf dem Gelände des ehemaligen Gaswerks. Aus diesem Grund erhielt das Fundament der Schule auch eine spezielle Bodenplatte, die für etwaige giftige Gase undurchlässig ist. “
    Und was ist mit dem Schulhof und dem Gelände drumdrum?
    Dünstet das dann schön aus…

    • Seb Gorka sagt:

      Was ist mit dem „Gelände drumdrum“ gemeint? Der Straßenbelag enthält Bitumen und wird hoffentlich nach Ende der Arbeiten erneuert. Da dünstet aber nichts aus. Der Park im Westen ist nicht belastet. Der Schulhof liegt im Freien. Die Belastung durch den Verkehr auf der in der Nähe befindlichen Hochstraße ist größer.

  2. farbspektrum sagt:

    „Jahrelang waren Plattenbauten verpönt, wurden abgerissen.“
    Eigentlich waren sie nie verpönt. Man darf sich nicht von einer Handvoll Großmäulern, die keine Ahnung haben, irre machen lassen.
    Abgerissen wurden sie nur wegen Leerstand. Plattensiedlungen sind heute soziale Brennpunkte weil die Wohnungen preiswert sind. Früher gab es keine gravierenden soziale Unterschiede und es gab eine soziale Durchmischung, kaum jemanden hat man tief fallen lassen. Man muss es schaffen, dass durch Umgestaltung Plattensiedlungen auch wieder für die Mittelschicht interessant werden.

  3. Keneder sagt:

    Bisher ist vom auftretenden Hochwasser im Überschwemmungsgebiet keine Rede.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.