ÖPNV-App MOOVME mit neuen Funktionen verfügbar: ab sofort verbundüberschreitende Tickets und Rufbus-Bestellung

Das könnte dich auch interessieren …

12 Antworten

  1. Thomas Hahmann sagt:

    „MOOVME ist kostenlos im Google Play Store und im Apple App Store verfügbar. Weitere Infos zur App gibt’s unter http://www.moovme.de

    Wie kann man als datenbewusster Mensch nun diese digitalen Vorzüge nutzen? Antwort: gar nicht. Im Gegensatz zur „oftmals so bösen“ Bahn, kann ich kein einziges Ticket des MDV online über die Webseite kaufen.

    Obwohl wie berichtet mit Seuermitteln finanziert, handelt es sich nicht um eine App, die über Open-Source-Appstores wie FDroid bereit gestellt wird, sondern ausschliesslich über die Infrastrukturen zweier großer amerikanische IT-Giganten ausgerollt wird. Um dieses „kostenlose“ Angebot nutzen zu können, muss ich deren AGBs zustimmen.

    Ich kann in dem Text keine Anforderung erkennen, die eine App erforderlich macht. Es könnte auch eine normale Webseite sein, die dann sogar via Smartphone UND Desktop-Computer bedienbar wäre..

    • eseppelt sagt:

      Und wie willst du deinen Desktop Computer in der Bahn anschließen? Manchmal tut es schon gut, mal etwas nachzudenken

    • Franz2 sagt:

      Wer den AGBs nicht zustimmt, kann die App eben nicht nutzen. PUNKT. Die Bedingungen legt der Anbieter und nicht der Kunde fest.

      • Thomas Hahmann sagt:

        Man muss hier zw der AGB der App und den AGBs von Google/Apple unterscheiden. Der ÖPNV hat ein „Ö“ im Namen daher sollten auch die Ticket-Kaufmöglichkeiten mit der Zeit gehen und dennoch öffentlich sein.

        Ich finde es irre, dass ich erst mit Google und/oder Apple einen Vertrag schliessen muss, um mir eine App installieren zu können, mit der ich dann ein Ticket kaufen kann. Mann kann auch Webseite programmieren (nutzbar mobil UND stationär) und ist vollkommen unabhängig von von den amerikanischen Datensammlern (nebenbei müsste man dann auch nicht 2 Apps (iOS _und Android_, blos gut, dass Microsoft kein mobiles OS mehr hat, dann wären es drei) entwicklen. Man muss halt wollen – und die Bahn kann es ja auch.

        • Franz2 sagt:

          Das Mißtrauen gegenüber Datenkraken aus Übersee mag ja zum Teil berechtigt sein, jedoch erreicht man so eine größere Kundschaft, weil die Meisten es mittlerweile so gewöhnt sind und Viele sich nicht umgewöhnen wollen, auch wenn jeder halbwegs technisch Versierte sofort umsteigen könnte.

    • Haxe sagt:

      Mit Bluestacks laufen Android-Apps auch auf Windows. Bald werden Android-Apps sogar direkt auf Windows laufen. Falls du mal mit deinem dicken Laptop dein Ticket vorzeigen willst.

      • Thomas Hahmann sagt:

        Was ich aus dieser Diskussion mitnehme ist, dass es im „kollektiven Gedächtnis“ anscheinend nicht verankert ist, dass auch ein Smartphone einen Webbrowser hat. Ich muss also keinen fetten Laptop vorzeigen, sondern einfach nur mein Handy.

        Aber Google und Co haben allen erfolgreich eingeredet, dass auf dem Smartphone nur „Apps“ laufen und dass Android und der Playstore das gleiche sei. „Ohne dass wirs wissen, ha’m sie uns ins Gehirn schisssen…“ (Apel)

  2. Laufrad sagt:

    Mobilfunkrechnung geht nicht! Vorm Beitrag schreiben bitte richtig kundig machen und nicht jedes PR Geschwafel als bare Münze nehmen!

    • eseppelt sagt:

      Doch das geht…

      Eigene Erfahrung… in diesem Jahr bereits für rund 200 Euro Tickets auf diesem Weg bestellt

      • Laufrad sagt:

        Herr Seppelt : Sie haben Recht, kostet nur einen recht ordentlichen Zuschlag seit dem 1.11.! Könnte man Abzocke nennen!

      • keinHallenser sagt:

        Geht nicht bei jedem Nutzer. Bei mir geht es (Telekom Kunde) bei meiner Frau (Congstar Kundin, eigentlich auch ein Telekom Unternehmen) gibt es die Zahlungsoption nicht.
        Allerdings finde ich auch den neuerlichen saftigen Aufschlag bei Zahlung per Mobilfunkrechnung als Frechheit. Hier sollte die HAVAG unbedingt noch mal nachsteuern!

  3. Thomas Hahmann sagt:

    Eigenzitat: “ die dann sogar via Smartphone UND Desktop-Computer bedienbar wäre“

    manchmal tut es gut, richtig zu lesen….

  4. BR sagt:

    Ganz wichtig!!
    Jede kostenlose App unbedingt aufs Handy.
    Nicht zu vergessen, Lucca oder wie immer die heißt, rettet Leben!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.