Papenburg kauft Grundstück am Riebeckplatz für Hotelbau

Das könnte Dich auch interessieren …

7 Antworten

  1. Hansimglück sagt:

    Sollte es nicht ein großartiges Hochhaus werden? 10 Geschosse sind übrig geblieben. Halle wird auf den Boden der Tatsachen zurück geholt.

  2. Franzl sagt:

    Wieder mal Papenburg,wie immer. Das Maritim wurde umfunktioniert,was übrig ist,sieht man ja.Hätte man es von Grund auf Saniert,wäre es immer noch ein tolles Hotel. Aber immer neu bauen,brauch man sowas??

    • Spiegelleser sagt:

      Wann werden auch die letzten verstehen, dass das Maritim als Hotel nebst der Immobilie in Privatsache sind bzw. waren?

      Wenn der Privateigentümer nicht „von Grund auf“ sanieren möchte, kann man ihn nicht dazu zwingen. Er verpachtet es lieber unsaniert an das Land. Fertig.

      Auch die Maritim Hotel GmbH hat sich dagegen entschieden, in diesem Haus ein Hotel zu betrieben. Da kann man noch so oft was von „hätte, würde, könnte“ brabbeln.

      Was spricht also gegen die Genehmigung eines Hotelneubaus? Zumal sowohl Investor/Bauträger als auch zukünftiger Betreiber gefunden wurden.

    • 10010110 sagt:

      Hätte man es saniert, hätte man diesen unsäglichen städtebaulichen Zustand weiter auf Jahre zementiert. Der Riebeckplatz muss mittel- bis langfristig auf seine ursprünglichen Dimensionen zurückgebaut werden, da ist das ehemalige Maritim-Hotel nur fehl am Platz. Und ich glaube, mich auch zu erinnern, dass in einer Ideenwerkstatt zum Riebeckplatz ein Abriss und Neubau des ehem. Maritim-Hotels ohnehin vorgesehen waren. Das war, wie gesagt, nur Ideenfindung, aber man geht offensichtlich sowieso davon aus, dass das Haus nicht ewig dort stehenbleibt – und das ist auch gut so.

  3. Tim sagt:

    Super Sache.. aber leider etwas zu klein, für diesen Standort muss wieder ein markanter „Leuchtturm“ – als Eingangstor zur Stadt her, wie ich finde.

  4. Wilfried sagt:

    Da sollte man das abgerissene Hotel Goldene Kugel wieder aufbauen, und die Straba durch die Obere und Untere Leipziger fahren lassen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.