Personalmangel, Pflegenotstand, geringe Löhne: Pflegende in Halle machen mit Plakaten auf Zustand aufmerksam

Das könnte dich auch interessieren …

10 Antworten

  1. Avatar Bürger sagt:

    Mit den Plakaten wird das Problem hundert pro behoben.

    Wie erbärmlich… Diese Versprechungen….

  2. Avatar Ya sagt:

    Dann sucht euch nen anderen Job, anders lernen sies hier in Deutschland leider nicht.

    Das Kind muss erst in den Brunnen fallen…

    • Avatar Faktencheck sagt:

      Das Problem heißt CDU.

      • Avatar ruinenschaffenohnewaffen sagt:

        Die nimmersatten , verbrauchten , pfründegeilen , sich oft noch zusätzlich selbst bereichernden , menschenverachtenden – die unchristliche Diktion gegenüber Andersdenkenden die verbal entmenschlicht werden spricht Bände , nur hauptsächlich immer an sich selbst denkenden u. von der Lebenswirklichkeit u. den wirklichen Problemen der Bürger ablenkenden CDU- Bonzen gehören endlich abgelöst.

    • Avatar Nachdenklich sagt:

      Das Kind ist schon in den Brunnen gefallen.
      Warum sollen sich die Pflegekräfte einen neuen Job suchen.
      Viele üben ihren Beruf mit Leidenschaft aus und kämpfen für einen gerechten Lohn wie es in anderen Branchen auch üblich ist.

  3. Avatar Maria45 sagt:

    Spahn soll zurücktreten, der Personalmangel auf den Intensivstationen ist seine Schuld.
    Aber tausende Mitarbeiter im Bundestag bekommen Pandemiezulage, das ist ein Skandal.

    • Avatar So traurig sagt:

      So ist es👍Ein Skandal und eine Schande für alle Pflegekräfte vorallem die in den Krankenhäusern, die bis an ihrer Belastungsgrenze schuften müssen und noch nicht mal einen Coronabonus bekommen haben. #einfachnurklatschenreichtnichtmehr#

    • Avatar xxx sagt:

      „Spahn soll zurücktreten, der Personalmangel auf den Intensivstationen ist seine Schuld.“

      Das Gesundheitssystem ist schon viel länger krank als der Spahnling am Ruder sitzt. Solange Krankenhäuser als Profitmaschinen gesehen werden, wird sich daran nichts ändern, auch nicht durch Auswechseln der „Köpfe“.

  4. Hallenser Hallenser sagt:

    Geht zum Wachschutz ! Wenn ihr Glück habt, könnt ihr früh nach der Nachtschicht, ausgeschlafen nach Hause gehen.
    Hahaha.

  5. Avatar RMH sagt:

    Wir haben doch für Euch geklatscht. 👏🙌👏
    Und die wichtigen Leute bei der Stadt haben doch ihre Pandemiezulage erhalten. L

  6. Avatar Lothar sagt:

    Extreme Belastung, nicht besetzte Stellen, Überstunden … ja, aber ein Lohn von 1500€ brutto für eine Vollzeitstelle stimmt schlichtweg nicht. Vollzeitkräfte in Krankenhäusern Halles gehen mit 3400-4200 brutto plus diverse Zuschläge nachhause. Daraus erwachsen Löhne bis 4800€ brutto in der Pflege. Unterbezahlt ist etwas Anderes. Und trotz aller aktuellen Belastung- das Jammern sollte realitätsnah bleiben- pflegende bekommen derzeit jeden Monat ihr Geld, Urlaub usw. – das sind Dinge, die Künstler, Gastronomenen … derzeit alles nicht haben.

    • Hallenser Hallenser sagt:

      Was nützt das Geld, wenn diese Leute keine Zeit haben um es auszugeben ?
      Das arbeitende Volk will nicht nur Geld haben ,sondern auch geregelte Arbeitszeiten und mehr Freizeit für die Familie und sich selbst.
      Das arbeitende Volk sind doch keine Politiker, die geldgeil sind.

    • Avatar xxx sagt:

      „Unterbezahlt ist etwas Anderes….“

      Richtig lesen hilft meist, um überflüssige Kommentare zu vermeiden:

      „Bezahlt werden laut Bündnis über die Hälfte der Beschäftigten in Pflege- und Gesundheitssektor dennoch mit weniger als 1.500 Euro im Monat.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.