Plätzchen-Backen mit Schwerkranken im Krankenhaus Dölau


Es ist der Montag nach einem Adventswochenende. Frau E. sitzt mit einer weißen Einmalschürze in ihrem Bett und hat ein Brett mit ausgerolltem Plätzchenteig vor sich auf dem Tischchen. Behutsam sticht sie Herzen aus und platziert diese vorsichtig auf dem mit Backpapier ausgelegtem Backblech. „Am liebsten backe ich mit meinem Mann und meinen zwei mittlerweile erwachsenen Söhnen Mürbeteigplätzchen mit Marmelade dazwischen und Vanillekipfel…“ erzählt sie. Das Besondere an der Szene ist: wir befinden uns auf der Palliativstation des Krankenhauses Martha-Maria Halle-Dölau und die Herzen werden gleich in der Stationsküche in den Herd wandern und dort gebacken.

Mit Patienten auf der Palliativstation ein Stück Alltag zu leben ist ein wunderbarer Teil der Arbeit der Kunsttherapie und Ergotherapie. Heute haben sich deshalb Cornelia Klemenz (Kunsttherapeutin) und Cordula Naumann (Ergotherapeutin) auf das gemeinsame Backen mit Patientinnen der Palliativstation vorbereitet. „Das heute ist unsere Backpremiere, da wir den Backofen in der Küche vom Küchenstudio Micheel vor kurzem gestiftet bekommen haben.“, berichtet Frau Klemenz. Frau S. ist auch Palliativpatientin aber sie ist noch kräftig genug, um aus ihrem Zimmer in die Küche zu gehen und dort die Plätzchen in Glockenform auszustechen. Seit neun Jahren hat sie mit ihrer Patentochter am ersten Advent einen festen Termin zum Plätzchen backen. „Das Schönste war dann immer das Verzieren mit bunten Zuckerkügelchen“. In diesem Jahr ist sie im Krankenhaus und dankbar, hier ein wenig weihnachtliche Stimmung zu erschnuppern. Am Nachmittag kann sie die selbst gemachten Plätzchen ihrem Besuch zum Kaffee anbieten – denn selbstverständlich bekommt jeder Patient seine eigenen, selbstgebackenen Plätzchen auf sein Zimmer. Dankbar ist auch Stationsleiterin Anja Flier und lobt das Engagement: „Ohne die großzügige Ausstattung unserer Palliativ- Küche durch das Küchenstudio Micheel wäre weder das mehrmals im Jahr stattfindende Kochen der Selbsthilfegruppen Lungen- und Prostatakrebs bei uns möglich gewesen noch das Weihnachtsbacken mit dem ebenfalls von Micheel gestifteten Backofen.“

Hier auf der Palliativstation können unheilbar kranke Patienten Kraft schöpfen und werden ganzheitlich behandelt und medikamentös eingestellt, so dass sie möglichst schmerzfrei und mit verbesserter Lebensqualität entlassen werden können. Es ist wunderbar, dass durch das weihnachtliche Backen für diese Patienten Erinnerungen wach werden und die vorweihnachtliche Freude spürbar werden kann.