Plakate informieren über Ausnahmeregelungen zu Maskenpflicht

Das könnte dich auch interessieren …

Eine Antwort

  1. Avatar ???? sagt:

    Ein guter Gedanke, AAAAber: Lasse ich mir einen Vollbart wachsen, dann brauche ich keine Maske? Was können Frauen tun? Ach die Brauchen schwarze Haare und eine Brille. Sorry, hätte ich ja sehen können.

    • Avatar Ondrak sagt:

      Wie sieht denn für dich ein Gehörloser aus?
      Blond, glattrasiert und ohne Brille?
      „Nicht alle Beeinträchtigungen sind sichtbar.“ sagt doch eindeutig aus, dass es eben nicht um’s äußere Erscheinungsbild geht.

      • Avatar Hallenser sagt:

        Der hat keine Smartgeräte…

      • Avatar ???? sagt:

        @Ondrak:
        Ich gebe Dir absolut Recht, das steht erklärend oben im Text. Leider geht das nicht aus den Abbildungen hervor. Da hätte man vielleicht lieber einheitlich Smilies oder so nehmen sollen.
        Ich gehöre übrigens zu einer der Gruppen mit Attest, und weiß wie schwer es oft ist böse Blicke zu ertragen.

    • Fadamo Fadamo sagt:

      Frauen müssen sich nur schwängern lassen,dann sind sie masken befreit.

  2. Avatar Nachfrager sagt:

    Warum erst jetzt?

  3. Avatar Ted Striker sagt:

    Was für das neue Schwarzbuch des Bundes der Steuerzahler.

    Opa Richard Risikopatient muss nicht, Karla Kassengestell auch nicht, aber wieso müssen alle anderen den Schlüpper über den Kopf ziehen?

    Das ergibt keinen Sinn?!

  4. Avatar lol sagt:

    Es ist ganz egal. Geht doch mal in nen Supermarkt ohne Maske, man wird sofort angemault, schon oft mitbekommen, erklären kann man sich da gar nicht erst.

    Von daher: Lieb gemeint, aber zu spät und zu wenig.

  5. Avatar Sunny sagt:

    Na dann macht das auch mal den Leuten im Geschäft klar.
    Bin Schwanger und wurde auch schon mehrfach nicht reingelassen ohne Maske.
    Zum Beispiel Media Markt oder Getränkequelle.
    Da bekommt man die Antwort, „wir entscheiden selbst wer rein darf“ oder „ein Ärztliches Attest erkennen wir nicht an“.
    Hab selbst schon beobachtet müssen, wie einer älteren Frau mit Sauerstoffgerät der Zutritt verweigert wurde nur weil sie keine Maske tragen konnte. 🤬🤬🤬

    • Avatar Angestellter sagt:

      Das nennt man Hausrecht. Wenn der Arbeitgeber der Angestellten nichts vorgibt, muss man auf die Maskenpflicht hinweisen. Sonst hat man schnell das ordnungsamt auf dem Hals und hohe Strafen.

      • Avatar xxx sagt:

        „Sonst hat man schnell das ordnungsamt auf dem Hals und hohe Strafen.“

        Wenn maskenlose Kunden ein Attest vorweisen können, hat das Ordnungsamt nichts zu beanstanden. Was meinst du wohl, zu welchem Zweck es diese Atteste gibt? Zum Aufhängen in der Wohnung?
        Vielleicht haben sogar Angestellte hin und wieder auch ein Gehirn mit Restmenschenverstand, was nicht 24 Stunden auf Weisungen vom Arbeitgeber angewiesen ist – soll ja vereinzelt vorkommen.

        • Avatar Beobachter sagt:

          Wenn der Ladenbesitzer im Sinne seiner anderen Kunden auf das Tragen des Maultäschles besteht, darf kein Angestellter dieser Anweisung zuwiderhandeln; er riskiert zu Recht Abmahnung und fristlose Kündigung…

  6. Avatar Hallenser sagt:

    Hier sind also die ganzen Attestinhaber. Logisch, dass sie Zeit haben, hier ihre Anekdoten aufzuschreiben, wenn sie nirgends reinkommen.

  7. Avatar rellah sagt:

    Warum dann kein Plexiglas-Visier? Das schützt zwar nicht so gut wie eine textile Maske die Umgebung vor eventuällen Viren. Aber auch Gehörlose,… können infiziert sein.

  8. Avatar rellah sagt:

    Natürlich „eventuellen“ Viren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.